Zum Inhalte wechseln

EHF Champions League mit neuem Modus zur kommenden Saison

Neuer Modus! So läuft die Königsklasse in der neuen Saison ab

Sky Sport

16.06.2020 | 09:39 Uhr

2:06
Es war der 30. Mai 2010 als der THW Kiel im Finale des Final 4 in der Lanxess Arena in Köln stand. Lange Zeit sah es nach einem Sieg für den FC Barcelona aus, bis Keeper Thierry Omeyer so richtig loslegte (Videolänge: 2:06 Minuten).

Eigentlich wäre heute der neue Champions-League-Sieger in der Lanxess Arena gekürt worden. Doch aufgrund der Corona-Pandemie hat sich das Final 4 nach hinten, auf Ende Dezember verschoben. Zur kommenden Saison werden die Europäischen Handballturniere reformiert. Sky hat den Überblick.

Der Europäische Vereinshandball wird zur kommenden Saison reformiert. Künftig werden dann in der EHF Champions League nicht mehr 28, sondern nur 16 Teams in der Königsklasse um den Thron kämpfen. Außerdem wird es nur zwei Gruppen mit jeweils acht Teilnehmern geben. Jeweils der Gruppenerste und -zweite ziehen direkt ins Viertelfinale ein, für die beiden schlechtesten Teams ist das Turnier vorbei.

Die Plätze drei bis sechs spielen in Überkreuzspielen die vier weiteren Plätze fürs Viertelfinale aus. Als Spieltage werden der Mittwoch und der Donnerstag von der EHF in einer Mitteilung genannt. Am 1. Juli, aktueller Stand, sollen die Teilnehmer in ihre Gruppen gelost werden. Allerdings wurden noch nicht alle Klubs von ihren Nationalverbänden vermeldet.

Kiel und Flensburg am Start

Fest steht: Die deutschen Bundesligisten THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt werden im Lostopf mit dabei sein. Weitere Startplätze gehen an Paris St. Germain (Frankreich), Vardar Skopje (Nordmazedonien), Telekom Veszprem (Ungarn), FC Barcelona (Spanien), KS Kielce (Polen), Aalborg Haandbold (Dänemark), RK Zagreb (Kroatien) und FC Porto (Portugal).

Damit sind noch sechs Tickets offen, die Teilnehmer hierfür stehen aber noch nicht fest. Sicherlich gibt es eine Reihe von Anwärtern, die hierfür in Frage kommen. Dabei könnten vor allem Teams aus den vergangenen Saisons eine große Rolle spielen. Dazu zählen: Wisla Plock und MOL Pick Szeged sowie Brest HC Meschkow, HC Motor Saporsoschje oder RK Celje.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Auch EHF-Cup mit Neuerung

Außerdem gibt es eine weitere Neuheit: Es gibt bis zum Halbfinale keine Auslosung, auch nicht für die Runde der besten Acht - lediglich zu Beginn der neuen CL-Saison wird in den Lostopf gegriffen.

Zudem wird auch der der EHF-Cup geändert, künftig läuft das Turnier unter dem Namen European Handball League. Und aus dem bisherigen Challenge-Cup folgt dann der EHF Cup als dritthöchster Wettbewerb.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories