Zum Inhalte wechseln

HSG Wetzlar verlängert mit Wandschneider und Camdzic

Trainer-Duo bleibt bis 2021

Lars Pricken

22.12.2018 | 22:14 Uhr

Trainer Kai Wandschneider (r.) und Co-Coach Jasmin Camdiz (l.) haben ihre Verträge bei der HSG Wetzlar verlängert.
Image: Trainer Kai Wandschneider (r.) und Co-Coach Jasmin Camdiz (l.) haben ihre Verträge bei der HSG Wetzlar verlängert.

Der Handball-Erstligist HSG Wetzlar hat die Verträge mit Cheftrainer Kai Wandschneider und seinem Co- und Torwarttrainer Jasmin Camdzic verlängert.

Auf einer Pressekonferenz am Freitag hat die HSG den langfristigen Verbleib seines Trainer-Gespanns bekanntgegeben. Beide Coaches haben ein bis zum Juni 2021 gültiges Arbeitspapier unterzeichnet und bleiben den Grün-Weißen treu.

Wandschneider: "Eine große Wertschätzung"

"Ich freue mich sehr, dass sich Kai und Jasmin für ihre jeweiligen Vertragsverlängerungen entschieden haben. Ich weiß, ich kann diesbezüglich auch im Namen aller Fans und Sponsoren sprechen", erklärte Björn Seipp im Zuge der Bekanntgabe. Der Geschäftsführer lobte: "Unsere sportlichen Erfolge sind eng mit den Namen Wandschneider und Camdzic verbunden."

Handball live im Free-TV & Live Stream: HBL-Konferenz

Handball live im Free-TV & Live Stream: HBL-Konferenz

Sky zeigt den 19. Spieltag der Handball-Bundesliga am 26.12. live und kostenlos im TV und Stream. Klick rein in Kracher wie Flensburg gegen Ludwigshafen!

Die Trainer unterstrichen die Aussagen des Funktionärs und zeigten sich dankbar ob des ihnen entgegengebrachten Vertrauens. Chef-Trainer Wandschneider sprach über "ein tiefes Vertrauensverhältnis und eine große Wertschätzung" was für die Bundesliga "nicht selbstverständlich ist".

Verlängerungen als Sicherheit im Abstiegskampf

"Das gute Arbeitsklima und der respektvolle Umgang miteinander sorgen für jede Menge Freude an meinem Job", meinte auch Assistent und Torwarttrainer Camdzic. Das Duo ist nun bereits seit sieben Jahren für die Geschicke an der Seitenlinie des Handballvereins verantwortlich.

Die Unterschriften sorgen auch für Ruhe im Kampf um den Klassenerhalt. Aktuell befindet sich die HSG mit zwölf Punkten aus 17 Spielen auf dem 13. Tabellenrang.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen:

Mehr stories