Zum Inhalte wechseln

Biathlon: Starker zweiter Platz! Nur Kuzmina schneller als Preuß

Preuß 21,2 Sekunden hinter der Siegerin

Sport-Informations-Dienst (SID)

24.03.2019 | 14:13 Uhr

preview image 0:59
Biathletin Franziska Preuß hat beim Weltcup-Finale in Oslo ihren zweiten Karrieresieg nur knapp verpasst. Die 25-Jährige aus Haag musste sich nach einer fehlerfreien Schießleistung im Sprint über 7,5 km nur Weltmeisterin Anastasiya Kuzmina geschlagen

Biathletin Franziska Preuß hat beim Weltcup-Finale in Oslo ihren zweiten Karrieresieg nur knapp verpasst.

Vier Tage nach Ende der WM in Östersund musste sich die 25-Jährige aus Haag nach einer fehlerfreien Schießleistung im Sprint über 7,5 km nur Weltmeisterin Anastasiya Kuzmina um 21,2 Sekunden geschlagen geben. Die Slowakin (1 Strafrunde) sicherte sich auch die kleine Kristallkugel im Sprint-Weltcup.

Denise Herrmann läuft auf Platz fünf

Rang drei ging an Kuzminas Landsfrau Paulina Fialkova (0/25,1 Sekunden zurück), Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann (Oberwiesenthal) rundete trotz zweier Strafrunden als Fünfte das starke Ergebnis für den deutschen Skiverband (DSV) ab.

Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld/0) landete auf Rang 20, Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/1) wurde 25. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) musste sich nach ebenfalls zwei Fehlern am Schießstand mit Rang 27 zufrieden geben.

Am Freitag läuten auch die Männer ihr Weltcup-Finale am Holmenkollen mit dem Sprint über 10 km (16.30 Uhr) ein. Tags darauf stehen die beiden Verfolger auf dem Programm (ab 15.00 Uhr), ehe am Sonntag die beiden Massenstarts (ab 13.45 Uhr) den Weltcup-Winter der Biathleten beschließen.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories