Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Überblick über Saison 2022 - welche Änderungen gibt es

Autos, Fahrer, Favoriten, Sprints: Was ändert sich zur Saison 2022?

Sky Sport

18.01.2022 | 22:13 Uhr

Das Fahrerfeld begutachtet bei der ersten Präsentation das F1-Vorführauto der neue Generation.
Image: Das Fahrerfeld begutachtet bei der ersten Präsentation das F1-Vorführauto der neue Generation.  © Imago

Nach dem unglaublichen Drama von 2021 bereitet sich die Formel 1 für 2022 auf noch mehr Spannung vor. Neue Regeln und Autos sollen die Faszination noch weiter erhöhen. Bevor es in gut sechs Wochen mit den Tests losgeht, werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was ändert sich aus technischer Sicht für die Saison 2022?

Die Saison 2022 stellt quasi eine neue Ära in der Formel 1 dar - zumindest im Hinblick auf die Autos und deren Aerodynamik. Aufgrund zahlreicher Regeländerungen sehen wir 2022 eine völlig neue Generation von Autos.

Das Konzept, das eine der größten technischen Änderungen in der Geschichte der Formel 1 darstellt, wurde im Vergleich zu den vergangenen Jahren überarbeitet und besteht im Wesentlichen aus einem vereinfachten, aber markanten Rennwagen im neuen Look, der einer drastischen Überarbeitung der Aerodynamik unterzogen wurde. Das Auto weist mehrere auffällige Änderungen auf, aber das Hauptaugenmerk liegt auf den größeren und weniger technischen Front- und Heckflügeln, den größeren 18-Zoll-Rädern und dem speziell entwickelten Unterboden mit "ground effect".

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In der Saison 2022 wird es neue Auto in der Formel 1 geben, die für mehr Spannung und Racing sorgen sollen. Im Video erfahrt Ihr alles, was Ihr wissen müsst (Videolänge: 3:13 Min.).

Wie wirken sich die Änderungen auf die Rennen aus?

Die neuen Autos sehen nicht nur ganz anders aus, sondern sie dürften auch deutlich Einfluss auf die Geschehnisse auf der Strecke haben - mit dem Ergebnis: spannendere und wettbewerbsfähigere Rad-an-Rad-Rennen.

Alle Änderungen wurden vorgenommen, um im Wesentlichen störende Luftströmungen auf und um die Autos herum zu beseitigen und stattdessen sicherzustellen, dass der Abtrieb mehr von unten erzeugt wird. Das sollte dazu beitragen, dass die Autos einander viel näher folgen können, ohne in der "schmutzigen" Luft, der sogenannten "dirty air" des Vordermanns Zeit zu verlieren. Die Folge: Das Überholen sollte für die Piloten leichter sein.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Eine turbulente F1-Saison liegt hinter jedem Formel-1-Fan und doch steht die Saison 2022 schon bevor: Mit den neuen Autos soll es noch spannender werden. Ein Ausblick (Videolänge: 2:49 Min.).

Welche Teams und Fahrer gilt es zu schlagen?

Regeländerungen sind für F1-Teams immer spannend, da sie die Hackordnung neu festlegen und ihnen die Möglichkeit geben, ein konkurrenzfähiges Auto zu entwickeln. Dies kann zu Unvorhersehbarkeiten und Überraschungen führen - erinnert sei beispielsweise an Brawn-GP im Jahr 2009.

Davon abgesehen werden Mercedes und Red Bull sowie Lewis Hamilton - vorausgesetzt er macht weiter - und der neue Champion Max Verstappen wahrscheinlich immer noch als Favoriten in die Saison starten. Doch auch Teams wie Ferrari und McLaren wollen einen Schritt nach vorne machen und zumindest um Rennsiege mitfahren.

Mehr dazu

Wie viele Fahrer wechseln das Team? Gibt es neue Fahrer?

Hamiltons neuer Mercedes-Teamkollege George Russell ist die große Story für 2022, wenn es um Fahrerwechsel geht. Der junge Brite bekommt nach drei starken Jahren als Leihgabe bei Williams endlich seine Chance. Valtteri Bottas hat seinen Platz beim Weltmeister verloren, bleibt der Formel 1 aber erhalten. Der Finne, der bei Mercedes sicherlich keinen schlechten Job gemacht hat, wechselt für 2022 zum von Ferrari unterstützten Rennstall Alfa Romeo.

  1. Die McLaren-Fahrer Lando Norris und Daniel Ricciardo werden die Farben auf ihren Rennanzügen tragen. Auch die Helme werden am Wochenende in diesem Design erscheinen. (Quelle: Twitter/McLarenF1)
    Image: LANDO NORRIS & DANIEL RICCIARDO (McLaren): Beide Fahrer sind auch für die Saison 2022 gesetzt. Norris verlängerte bereits im Mai 2021 seinen Vertrag noch einmal um mehrere Jahre. Ricciardo fährt erst seit 2021 bei McLaren & bleibt mindestens bis 2022
  2. Charles Leclerc und Carlos Sainz überzeugen mit ihrem Ferrari in Monaco.
    Image: CHARLES LECLERC & CARLOS SAINZ (Ferrari): Die beiden Youngster sitzen auch 2022 gemeinsam im Ferrari-Cockpit. Während Leclerc bereits 2019 sehr langfristig bis 2024 unterschrieb, hat der Spanier zumindest noch 2022 sein Cockpit sicher. © Imago
  3. FERNANDO ALONSO & ESTEBAN OCON (Alpine): Oldie Alonso wird bis 2022 für Alpine fahren. Der Vertrag von Teamkollege Ocon wurde vor dem GP in Frankreich bis 2024 verlängert. Beide sitzen also auch in der kommenden Saison zusammen im Cockpit.
    Image: FERNANDO ALONSO & ESTEBAN OCON (Alpine): Oldie Alonso wird bis 2022 für Alpine fahren. Der Vertrag von Teamkollege Ocon wurde vor dem GP in Frankreich bis 2024 verlängert. Beide sitzen also auch in der kommenden Saison zusammen im Cockpit. © Imago
  4. Hat derzeit guten Grund zu lachen: Sebastian Vettel von Aston Martin.
    Image: SEBASTIAN VETTEL & LANCE STROLL (Aston Martin): Beide Piloten wurden auch für die kommende Saison offiziell bestätigt. © Imago
  5. Max Verstappen gewinnt erstmals in Monaco.
    Image: MAX VERSTAPPEN & SERGIO PEREZ (Red Bull): Der Niederländer ist langfristig bis 2023 an Red Bull gebunden und wird auch in der kommenden Saison für den österreichischen Rennstall an den Start gehen. Perez' Vertrag wurde auch um ein Jahr verlängert. © DPA pa
  6. MICK SCHUMACHER & NIKITA MAZEPIN (Haas): Beide Rookies haben mit Haas eine mehrjährige Vereinbarung mit dem Rennstall abgeschlossen. Allerdings ließ Mick zuletzt mit offen gelassenen Aussagen zu seiner Zukunft aufhorchen...
    Image: MICK SCHUMACHER & NIKITA MAZEPIN (Haas): Beide Rookies werden Haas erhalten bleiben. Schumacher geht im Haas in seine zweite F1-Saison. © Imago
  7. ANTONIO GIOVINAZZI & KIMI RAIKKÖNEN (Alfa Romeo): Beide Fahrer haben im vergangenen Jahr nur eine Verlängerung um ein Jahr erhalten. Könnte auch Mick Schumacher einen der beiden Plätze erhalten? Der Rennstall selbst hat sich noch nicht dazu geäußert.
    Image: GUANYU ZHOU & VALTTERI BOTTAS (Alfa Romeo): Bottas folgt auf Räikkönen, der seine Karriere beenden wird. Giovinazzis Vertrag hingegen wird nicht verlängert. Nachfolger von Giovinazzi wird der Chinese Guanyu Zhou. © Imago
  8. NICHOLAS LATIFI & ALEX ALBON (Williams): Alex Albon wird Russell-Nachfolger bei Williams und kehrt als Stammfahrer in die F1 zurück. Latifi geht mit Williams bereits ins vierte gemeinsame Jahr (Bildquelle: Williams).
    Image: NICHOLAS LATIFI & ALEX ALBON (Williams): Alex Albon wird Russell-Nachfolger bei Williams und kehrt als Stammfahrer in die F1 zurück. Latifi geht mit Williams ins zweite gemeinsame Jahr (Bildquelle: Williams).
  9. Hamilton und Bottas bekommen 2021  mit Verstappen harte Konkurrenz um dem WM-Titel.
    Image: LEWIS HAMILTON & GEORGE RUSSELL (Mercedes): Lewis Hamilton hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Auf den in die Kritik geratene Bottas folgt Youngster George Russell.  © DPA pa
  10. YUKI TSUNODA & PIERRE GASLY (Alpha Tauri): Alpha Tauri vergibt meist nur Einjahresverträge: So auch bei Rookie Tsunoda und Gasly. Daher ist beim zweiten Red-Bull-Team die Cockpitfrage weiterhin offen.
    Image: YUKI TSUNODA & PIERRE GASLY (Alpha Tauri): Alpha Tauri vergibt meist nur Einjahresverträge: Auch für 2022 hält das Team an der Paarung Gasly und Tsunoda fest. Dies gab der Rennstall offiziell bekannt. © Imago

Es gibt zwei neue Fahrer in der Startaufstellung: einen, der in die Formel 1 zurückkehrt, und einen, der neu hinzukommt. Alex Albon, ehemaliger Teamkollege von Verstappen bei Red Bull, ersetzt Russell bei Williams, während Guanyu Zhou bei Alfa an der Seite von Bottas von der F2 in die F1 aufsteigt. Der 22-jährige Zhou ist der erste chinesische Fahrer in der Königsklasse des Motorsports.

Wann und wo finden die Rennen statt?

Die Formel 1 geht mit dem bislang größten Rennkalender der Geschichte in die Saison 2022. 23 Grands Prix stehen auf dem Programm - und das im Zeitraum vom 20. März (Bahrain) bis zum 20. November (Abu Dhabi). Ein neuer Name findet sich zudem im Kalender: Miami/Florida. Im Sunshine State der USA findet das erste Rennen in den Vereinigten Staaten von Amerika statt. Zudem gibt es dort noch den Grand Prix in Austin/Texas.

Wie gewohnt gibt es jede Session und jedes Rennen LIVE auf Sky Sport F1 zu sehen.

  1. Lewis Hamilton gewinnt den Saisonauftakt in Bahrain.
    Image: 1. Rennen: GP von Bahrain in Sakhir, 20. März 2022 © Imago
  2. Im Dezember gastiert die Formel 1 in Saudi-Arabien. (Quelle: https://twitter.com/f1)
    Image: 2. Rennen: GP von Saudi-Arabien in Dschidda, 27. März 2022 (Quelle: https://twitter.com/f1)
  3. Der Albert Park Circuit in Melbourne/Australien gehört zu den schönsten, aber auch anspruchsvollsten Strecken der Formel 1.
    Image: 3. Rennen: GP von Australien in Melbourne, 10. April 2022 © Imago
  4. Lewis Hamilton (vorne) sicherte sich 2020 den Sieg in Imola.
    Image: 4. Rennen: GP der Emilia Romagna in Imola, 24. April 2022 © Imago
  5. Die Strecke in Miami gehört ab 2022 zur Formel 1 (Bildquelle: Formula 1).
    Image: 5. Rennen: GP der USA in Miami, 08. Mai 2022 (Bildquelle: Formula 1). © Privat
  6. 6. Rennen: GP von Spanien in Barcelona, 22. Mai 2022
    Image: 6. Rennen: GP von Spanien in Barcelona, 22. Mai 2022 © Imago
  7. Perez auf den Spuren von Vettel, Hamilton fährt vorweg.
    Image: 7. Rennen: GP von Monaco in Monte-Carlo, 29. Mai 2022 © Imago
  8. Die Strecke in Baku garantiert mit ihren engen Kurven und langen Geraden ein Motorsport-Spektakel.
    Image: 8. Rennen: GP von Aserbaidschan in Baku, 12. Juni 2022 © Imago
  9. Großer Preis von Kanada: Montreal, Circuit Gilles-Villeneuve (Laufzeit einschließlich bis 2029)
    Image: 9. Rennen, GP von Kanada in Montreal, 19. Juni 2022 © Imago
  10. In Silverstone wird es ein Sprintrennen geben.
    Image: 10. Rennen: GP von Großbritannien in Silverstone, 03. Juli 2022 © DPA pa
  11. Am zweiten Wochenende in Folge gastiert die Formel 1 in Spielberg.
    Image: 11. Rennen: GP von Österreich in Spielberg, 10. Juli 2022 © Imago
  12. Lewis Hamilton gewinnt den Start in Le Castellet.
    Image: 12. Rennen: GP von Frankreich in Le Castellet, 24. Juli 2022 © Imago
  13. Hungaroring
    Image: 13. Rennen: GP von Ungarn in Budapest, 31. Juli 2022 © Imago
  14. Spa
    Image: 14. Rennen: GP von Belgien in Spa-Francorchamps, 28. August 2022 © Imago
  15. Der malerisch in einer Dünenlandschaft gelegene Kurs in Zandvoort.
    Image: 15. Rennen: GP der Niederlande in Zandvoort, 04. September 2022 © Imago
  16. Die Strecke mit der größten Höchstgeschwindigkeit: Autodromo di Monza/Italien – 349 km/h
    Image: 16. Rennen, GP von Italien in Monza, 11. September 2022 © Getty
  17. Der Große Preis von Russland wird auf dem Sotschi Autodrom ausgetragen.
    Image: 17. Rennen: GP von Russland in Sotschi, 25. September 2022 © Imago
  18. Auch 2021 wird es kein Nachtrennen in Singapur geben.
    Image: 18. Rennen: GP von Singapur in Singapur, 02. Oktober 2022 © Imago
  19. Die Formel 1 dreht weiter ihre Runden auf dem Suzuka International Racing Course.
    Image: 19. Rennen: GP von Japan in Suzuka, 09. Oktober 2022 © Imago
  20. Austin
    Image: 20. Rennen: GP der USA II in Austin, 23. Oktober 2022 © Imago
  21. Die Strecke mit der längsten Distanz bis zur ersten Kurve: Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt/Mexiko – 890 Meter
    Image: 21. Rennen: GP von Mexiko in Mexiko-Stadt, 30. Oktober © Imago
  22. Die Strecke mit der kürzesten Distanz bis zur ersten Kurve: Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo/Brasilien – 190 Meter
    Image: 22. Rennen: GP von Brasilien in Sao Paulo, 13. November 2022 © Imago
  23. So soll der neue GP von Abu Dhabi aussehen. (Quelle Bild: https://www.yasmarinacircuit.com/en/formula1)
    Image: 23. Rennen: GP von Abu Dhabi in Abu Dhabi, 20. November 2022 (Quelle: https://www.yasmarinacircuit.com/en/formula1)

Wann werden die Autos vorgestellt?

Zu den Highlights vor jeder Saison zählen die Präsentationen der neuen Boliden - insbesondere in einem Jahr, in dem sich die Fahrzeuge so radikal verändern.

Noch hat keines der zehn Teams einen konkreten Termin für die Vorstellung bekanntgegeben. Lediglich Ferrari hat das Event terminlich eingegrenzt: 16. - 18. Februar. Allerdings ist damit zu rechnen, dass alle Präsentationen vor den ersten Tests in Barcelona (ab 23. Februar) stattfinden werden.

Wann finden die Tests statt?

Nachdem der Test-Zeitplan für die Saison 2021 reduziert worden war, finden in diesem Jahr wieder mehr Testtage statt - und zwar sechs Stück.

Die erste Testwoche findet vom 23. bis 25. Februar in Barcelona statt, die zweite Woche vom 10. bis 12. März in Bahrain - auf derselben Strecke in Sakhir, auf der auch der Saisonauftakt ausgetragen wird.

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

Wie viele Sprints finden statt - und wo werden sie ausgetragen?

Das Sprint-Format wurde im vergangenen Jahr in Silverstone, Monza und Interlagos eingeführt. In diesem Jahr will die Formel 1 die Zahl der "Samstagsrennen" auf sechs verdoppeln. Sakhir, Imola, Montreal, Spielberg, Zandvoort und Interlagos sind als Austragungsorte vorgesehen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: