Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Rennkalender 2023 offiziell, die wichtigsten Änderungen

Ungewohnte Startzeit, neue Termine: Was F1-Fans für 2023 wissen müssen

Das Rennen in Spa findet 2023 schon Ende Juli statt.
Image: Das Rennen in Spa findet 2023 schon Ende Juli statt.  © Imago

Die FIA hat den offiziellen Rennkalender für 2023 verabschiedet. Mit 24 Grand Prix steht die Königsklasse vor einem Rekordjahr. Die erhöhte Anzahl der Rennen ist aber nicht die einzige Neuerung, auf die sich die Formel-1-Fans einstellen müssen.

Sky Sport liefert einen Überblick.

1. Früher Saisonstart

Die Formel 1 startet am 5. März in Sakhir/Bahrain in die neue Saison. Es ist das früheste Auftaktrennen seit über 20 Jahren. 2002 fand der erste GP bereits am 3. März statt, allerdings endete die Saison damals schon am 13. Oktober. Im kommenden Jahr wird sechs Wochen länger gefahren: das Finale steigt am 26. November in Abu Dhabi.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Verstappen siegt bei Ferrari-Heimspiel - die XXL-Highlights im Video.

2. Rekordsaison

24 Saisonrennen bedeuten einen neuen Rekord, der bisherige Höchstwert aus diesem und dem vergangenen Jahr lag bei 22 Grand Prix. Das Maximum ist damit aber noch nicht ausgeschöpft. Das aktuelle Regelwerk würde sogar 25 Rennen erlauben.

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem spricht von einem "Beweis für das Wachstum und die Attraktivität des Sports auf globaler Ebene."

In den 1980er und 1990er Jahren lag die Anzahl der Rennen relativ konstant bei 16, seit Beginn dieses Jahrtausends wurde der Kalender kontinuierlich erweitert.

3. Vertrag mit Monaco verlängert

Für Anhänger der Formel 1-Tradition eine gute Nachricht: das Rennen in Monaco ist weiterhin im Kalender. Der Vertrag mit dem Automobilclub von Monaco wurde um weitere drei Jahre verlängert. Am 28. Mai rasen die Formel 1-Boliden wieder durch die Straßen von Monte Carlo. Zwischenzeitlich war eine erneute Austragung des prestigeträchtigen GP fraglich. Nicht nur die Schwierigkeit von Überholmanövern auf dem engen Kurs war ein Diskussionspunkt.

Mehr dazu

ZUM DURCHKLICKEN: Der Rennkalender 2023

  1. Lewis Hamilton gewinnt den Saisonauftakt in Bahrain.
    Image: 1. Rennen: GP von Bahrain in Sakhir, 5. März 2023 © Imago
  2. Im Dezember gastiert die Formel 1 in Saudi-Arabien. (Quelle: https://twitter.com/f1)
    Image: 2. Rennen: GP von Saudi-Arabien in Dschidda, 19. März 2023
  3. Der Albert Park Circuit in Melbourne/Australien gehört zu den schönsten, aber auch anspruchsvollsten Strecken der Formel 1.
    Image: 3. Rennen: GP von Australien in Melbourne, 2. April 2023 © Imago
  4. 4. Rennen: GP von China in Shanghai, 24. April 2022
    Image: 4. Rennen: GP von China in Shanghai, 16. April 2023 © Imago
  5. Die Strecke in Baku garantiert mit ihren engen Kurven und langen Geraden ein Motorsport-Spektakel.
    Image: 5. Rennen: GP von Aserbaidschan in Baku, 30. April 2023 © Imago
  6. Die Strecke in Miami gehört ab 2022 zur Formel 1 (Bildquelle: Formula 1).
    Image: 6. Rennen: GP der USA in Miami, 7. Mai 2023 © Privat
  7. Lewis Hamilton (vorne) sicherte sich 2020 den Sieg in Imola.
    Image: 7. Rennen: GP der Emilia Romagna in Imola, 21. Mai 2023 © Imago
  8. Perez auf den Spuren von Vettel, Hamilton fährt vorweg.
    Image: 8. Rennen: GP von Monaco in Monte-Carlo, 28. Mai 2023 © Imago
  9. 6. Rennen: GP von Spanien in Barcelona, 22. Mai 2022
    Image: 9. Rennen: GP von Spanien in Barcelona, 4. Juni 2023 © Imago
  10. Großer Preis von Kanada: Montreal, Circuit Gilles-Villeneuve (Laufzeit einschließlich bis 2029)
    Image: 10. Rennen, GP von Kanada in Montreal, 18. Juni 2023 © Imago
  11. Am zweiten Wochenende in Folge gastiert die Formel 1 in Spielberg.
    Image: 11. Rennen: GP von Österreich in Spielberg, 2. Juli 2023 © Imago
  12. In Silverstone wird es ein Sprintrennen geben.
    Image: 12. Rennen: GP von Großbritannien in Silverstone, 9. Juli 2023 © DPA pa
  13. Hungaroring
    Image: 13. Rennen: GP von Ungarn in Budapest, 23. Juli 2023 © Imago
  14. Spa
    Image: 14. Rennen: GP von Belgien in Spa-Francorchamps, 30. Juli 2023 © Imago
  15. Der malerisch in einer Dünenlandschaft gelegene Kurs in Zandvoort.
    Image: 15. Rennen: GP der Niederlande in Zandvoort, 27. August 2023 © Imago
  16. Die Strecke mit der größten Höchstgeschwindigkeit: Autodromo di Monza/Italien – 349 km/h
    Image: 16. Rennen, GP von Italien in Monza, 3. September 2023 © Getty
  17. Auch 2021 wird es kein Nachtrennen in Singapur geben.
    Image: 17. Rennen: GP von Singapur in Singapur, 17. September 2023 © Imago
  18. Die Formel 1 dreht weiter ihre Runden auf dem Suzuka International Racing Course.
    Image: 18. Rennen: GP von Japan in Suzuka, 24. September 2023 © Imago
  19. Das Streckenprofil des Losail International Circuit.
    Image: 19. Rennen: GP von Katar in Losail, 8. Oktober 2023 © Sky
  20. Austin
    Image: 20. Rennen: GP der USA II in Austin, 22. Oktober 2023 © Imago
  21. Die Strecke mit der längsten Distanz bis zur ersten Kurve: Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt/Mexiko – 890 Meter
    Image: 21. Rennen: GP von Mexiko in Mexiko-Stadt, 29. Oktober 2023 © Imago
  22. Die Strecke mit der kürzesten Distanz bis zur ersten Kurve: Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo/Brasilien – 190 Meter
    Image: 22. Rennen: GP von Brasilien in Sao Paulo, 5. November 2023 © Imago
  23. Die Formel 1 fährt ab der Saison 2023 in Las Vegas.
    Image: 23. Rennen: GP der USA III in Las Vegas, 18. November 2023 © Imago
  24. So soll der neue GP von Abu Dhabi aussehen. (Quelle Bild: https://www.yasmarinacircuit.com/en/formula1)
    Image: 24. Rennen: GP von Abu Dhabi in Abu Dhabi, 26. November 2022

4. Spa-Renntermin verschoben

Auch um das Rennen in Spa-Francorchamps gab es Diskussionen. Aber bei der diesjährigen Austragung des Belgien-GP bestätigte die Formel 1, dass auch im kommenden Jahr auf der Ardennen-Achterbahn gefahren wird. Das Rennen findet jedoch an einem ungewohnten Termin statt. Anstatt wie in den vergangenen Jahren am letzten August-Wochenende wird der Belgien-GP 2023 am letzten Juli-Wochenende ausgetragen. Ein Grund dafür könnten die heftigen Regenfälle sein, die 2021 für die Mini-Ausgabe eines Rennens sorgten. Vier Wochen früher ist mit wärmerem und trockenerem Wetter zu rechnen.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Die Verschiebung hat jedoch Konsequenzen für einen anderen Rennklassiker. Das 24-Stunden-GT-Rennen, das traditionell Ende Juli stattfindet, findet nun bereits am Monatsanfang statt.

5. Viele Änderungen für europäische Fans

Neben dem Rennen in Spa müssen sich die Fans auch bei anderen Austragungsorten an neue Termine gewöhnen. Durch die Verschiebung des Belgien-GP rücken die Rennen in Zandvoort (27. August) und Monza (3. September) jeweils um ein Wochenende weiter nach vorne. Der Spanien-GP in Barcelona findet erstmals seit 27 Jahren im Juni (4.6.) statt. Zuletzt wurde das Rennen auf dem Circuit de Catalunya traditionell im Mai ausgetragen. Der Große Preis der Emilia Romagna rückt vom April in den Mai (21.5.)

6. Ungewöhnlicher Rennstart in Las Vegas

Das erstmals ausgetragene Rennen in Las Vegas ist nicht für einen Sonntag angesetzt. Rennstart ist am Samstagabend um 22 Uhr. Die Neonlichter der Spielermetropole sollen dem Rennen dabei ein einzigartiges Flair verschaffen. In Deutschland wird es zu dieser Zeit Sonntagmorgen 7 Uhr sein.

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App noch näher dran!

7. China-GP erst einmal geplant

Der China-GP, zwischen 2004 und 2019 fester Bestandteil des Rennkalenders, wurde in den vergangenen drei Jahren wegen der Corona-Pandemie jeweils abgesagt. Als Austragungstermin 2023 ist der 16. April vorgesehen.

China hält jedoch weiterhin an seiner Null-Covid-Politik fest. Sollten entsprechende Maßnahmen im kommenden Frühjahr auch in Shanghai notwendig sein, wäre der GP doch in Gefahr. Dürfen sich in diesem Fall andere Veranstalter Hoffnungen machen? 2020 und 2021 sprang Istanbul als Ersatzausrichter ein. Bei der Absage des Russland-GP in dieser Saison gehörte kurzzeitig auch der Nürburgring zu den Austragungskandidaten.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: