Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Spekulationen über Vettel-Nachfolger beginnen

Spekulationen um Vettel-Nachfolge: Aston-Martin-Boss spricht bei Sky

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Im exklusiven Interview mit Sky Sport spricht Aston Martins Teamchef Mike Krack über den Nachfolger von Sebastian Vettel.

Nach der Meldung von Sebastian Vettels Rücktritt zum Saisonende beginnen sofort die Spekulationen um seinen Nachfolger. Aston Martins Teamchef Mike Krack äußert sich dazu bei Sky Sport.

Diese Nachricht hat die Formel-1-Welt überrascht: Sebastian Vettel hat zum Saisonende seinen Rücktritt angekündigt. Seine Chefs bei Aston Martin informierte er darüber am Mittwochabend. Das gesamte Team dann am Donnerstagmorgen an der Rennstrecke in Budapest. ''Für das Team ist es natürlich ein Rückschlag, aber so ist es nun mal im Leben. Wir müssen jetzt schauen, dass wir weiterfahren'', erklärt Teamchef Mike Krack.

''Heute ist der Tag von Sebastian''

In Ungarn beginnen nun die Spekulationen über die Nachfolge des vierfachen Weltmeisters. Aber Teamchef Mike Krack verschiebt diesen Gedanken direkt. ''Es sind jetzt natürlich sehr viele Fahrer auf der Liste, ganz klar, dass die Spekulationen losgehen. Heute ist der Tag von Sebastian. Wir sollten das jetzt würdigen und nicht über Nachfolger spekulieren - heute und nicht über das Wochenende. Wir sollten erstmal würdigen, was er erreicht hat und was für eine Meinung er hat. Alles andere schauen wir nach diesem Wochenende'', sagt der Aston-Martin-Boss am Sky Mikrofon.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sebastian Vettel hat sein Karrierende in der Formel 1 verkündet. Sky Reporter Peter Hardenacke nennt mögliche Nachfolger für das Cockpit des Deutschen bei Aston Martin.

Ein heißer Kandidat ist natürlich Mick Schumacher, dessen Vertrag bei Haas nach der Saison endet. Es bleibt also spannend, wer sich bei Aston Martin in den großen Fußstapfen von Sebastian Vettel versuchen darf. Die zehn letzten Rennen will man gemeinsam möglichst erfolgreich gestalten: ''Wir haben noch zehn Rennen zusammen und wollen auch das Maximum holen'', so Krack.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: