Zum Inhalte wechseln

Der Große Preis von Aserbaidschan

Streckenprofil Baku City Circuit

07.03.2018 | 12:54 Uhr

Die Fahrer sausen an den Gemäuern der Altstadt vorbei.
Image: Die Fahrer sausen an den Gemäuern der Altstadt vorbei. © DPA pa

Der Baku City Circuit ist der jüngste Stadtkurs im F1-Kalender.

2017 fand dort das Highlight des Jahres statt, als Sebastian Vettel Lewis Hamilton rempelte und insgesamt sieben Autos ausschieden. Profitieren konnte davon Daniel Ricciardo, der spektakulär von Startplatz zehn ganz nach vorne fuhr.

Aserbaidschan gehört geografisch zwar zu Vorderasien, nichtsdestotrotz wurde das erste Rennen 2016 noch als „Großer Preis von Europa" gehandelt. Ein Jahr später folgte dann aber die Umbenennung.

Bakus Strecke führt durch die Straßen der Stadt, vorbei an einigen berühmten Sehenswürdigkeiten und ist mit einer Länge von rund sechs Kilometern die zweitlängste im Kalender nach Spa (Belgien).

Traumhafte Kulisse in Baku.
Image: Traumhafte Kulisse in Baku.

Das Schmankerl des Kurses ist zweifelsohne der schmale Abschnitt, der an der Festungsmauer der Altstadt vorbeiführt. Diese gehört sogar zum Weltkulturerbe.

Zudem ist der Kurs sehr schnell. Nico Rosberg gewann 2016 das erste Rennen in Baku und kam dabei auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 197 km/h. Das ist deutlich mehr als die Geschwindigkeiten, die auf der ähnlichen Stadtstrecke in Monaco erreicht werden.

Der GP von Aserbaidschan findet am 29.April statt.