Zum Inhalte wechseln

2. Bundesliga News: Braunschweig siegt - Fortuna Düsseldorf schlägt Nürnberg

Kroos-Traumtor entscheidet Kellerduell - Fortuna schlägt den FCN

SID

12.03.2021 | 12:47 Uhr

Felix Kroos bejubelt sein Traumtor gegen Sandhausen.
Image: Felix Kroos bejubelt sein Traumtor gegen Sandhausen. © Getty

Eintracht Braunschweig entscheidet das Kellerduell gegen den SV Sandhausen dank eines Traumtores von Felix Kroos für sich. Dagegen behält Fortuna Düsseldorf gegen den 1. FC Nürnberg die Oberhand.

Eintracht Braunschweig - SV Sandhausen 1:0

Der SV Sandhausen hat im Zweitliga-Abstiegskampf einen Befreiungsschlag verpasst. Nach zwei Pfostentreffern in der ersten Halbzeit unterlagen die Kurpfälzer beim Tabellennachbarn Eintracht Braunschweig 0:1 (0:0) und rutschten auf den vorletzten Tabellenplatz (21 Punkte) ab. Die Eintracht (24) kletterte dagegen auf Platz 15.

Felix Kroos (90.+1) erzielte das späte Siegtor für die Gastgeber, die aus den letzten drei Spielen ohne Niederlage immerhin sieben Punkte holten. Sandhausens Aleksandr Schirow sah wegen groben Foulspiels (90.+5) die Rote Karte.

Sandhausen mit Doppel-Pfosten

Alexander Esswein in der 31. und Kevin Behrens in der 44. Minute trafen nur den rechten Pfosten. Nach dem Seitenwechsel fanden die Norddeutschen besser in die Partie, Gästetorhüter Stefanos Kapino war zweimal gefordert. Doch wegen vieler Fehlpässe auf beiden Seiten kam nur selten ein Spielfluss auf, man beackerte sich weitgehend im Mittelfeld.

In der Schlussphase waren die Platzherren dem Sieg ein Stück näher, machten jedoch zunächst aus ihrer leichten Feldüberlegenheit zu wenig. Eintracht-Trainer Daniel Meyer trieb seine Schützlinge immer wieder nach vorn, dann traf Kroos zum erlösenden 1:0.

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg 3:1

Marcel Sobottka und Rouwen Hennings haben Absteiger Fortuna Düsseldorf einen dringend erforderlichen Schub verpasst. Der Mittelfeldspieler (77.) und der Stürmer (90.+4) trafen in der Schlussphase zum 3:1 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg - die Rheinländer, die eine sofortige Rückkehr in die Bundesliga anstreben, rückten damit vorerst bis auf vier Punkte an den Relegationsplatz heran.

Der mindestens gleichwertige Club, der durch Dennis Borkowski (61.) die Führung von Andre Hofmann (48.) ausgeglichen hatte, verlor einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Der Gegentreffer von Sobottka fiel in einer Phase, als die Gäste die bessere Mannschaft waren. Hennings legte in der Nachspielzeit nach.

Mehr dazu

Margreitter als Pechvogel und Retter

Die Fortuna hatte zunächst den besseren Start, kurioserweise aber besaß zunächst der Club die beste Chance: Ein Kopfball-Aufsetzer von Georg Margreitter, an den Fortunas Torhüter Florian Kastenmeier gerade noch die Fingerspitzen bekam, flog an die Latte (8.).

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Fortuna-Trainer Uwe Rösler misst dem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg einen hohen Stellenwert bei. (Video: 00:18 Sekunden)

Nach einer Viertelstunde war Nürnberg besser im Spiel, ehe gegen Ende der ersten Halbzeit Düsseldorf gewaltig aufdrehte. Dabei traf Kenan Karaman aus allerbester Position und ebenfalls mit einem Kopfball nur den Pfosten (40.). Zuvor hatte Margreitter auf der Linie gerettet.

Auch in der zweiten Halbzeit startete Düsseldorf besser - und diesmal auch erfolgreicher. Nach Hofmanns Treffer war der Club die bessere Mannschaft und wurde nach einigen nicht konsequent zu Ende gespielten Angriffen durch das Tor von Borkowski belohnt. Torjäger Manuel Schäffler verpasste kurz darauf einen zweiten Treffer für die Gäste (67.) - der kurz darauf de

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten