Zum Inhalte wechseln

Ablöse "unzureichend": Atletico protestiert gegen Griezmann-Deal

Transfer-Ärger geht in die nächste Runde

Sport-Informations-Dienst

13.07.2019 | 11:12 Uhr

Antoine Griezmann und Atletico Madrid liegen im Transferclinch.
Image: Antoine Griezmann und Atletico Madrid liegen im Clinch. © Getty

Kurz nach der offiziellen Bekanntgabe des Wechsels von Antoine Griezmann zum FC Barcelona hat Atletico Madrid einen Protest gegen den Transfer eingelegt.

Aus Sicht Atleticos ist der Transfer noch nicht endgültig abgewickelt. Der Klub teilte nach Barcas Bekanntgabe in einer Mitteilung mit, dass die Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro "unzureichend" für Griezmanns Transfer sei. Nach Angaben des Hauptstadt-Klubs habe Barca mit Griezmann bereits eine Einigung erzielt, bevor Anfang Juli die festgeschriebene Ablösesumme von 200 auf 120 Millionen Euro gesunken ist.

Griezmann unterschreibt für fünf Jahre

Der FC Barcelona hatte zuvor die Verpflichtung Griezmanns bekannt gegeben. Der 28 Jährige unterschrieb beim FC Barcelona einen Fünfjahresvertrag. Der Kontrakt beinhaltet eine Ausstiegsklausel über 800 Millionen Euro.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Griezmanns Wechsel könnte eine internationale Kettenreaktion nach sich ziehen mit Auswirkungen möglicherweise bis in die Bundesliga.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories