Zum Inhalte wechseln

Antonio Rüdiger steht nach monatelanger Leidenszeit vor Comeback

Leidenszeit neigt sich dem Ende entgegen: Rüdiger steht vor Comeback

Sport-Informations-Dienst (SID)

01.12.2019 | 23:59 Uhr

Antonio Rüdiger freut sich auf sein Comeback nach langer Verletzungspause.
Image: Antonio Rüdiger freut sich auf sein Comeback nach langer Verletzungspause.  © Getty

Nationalspieler Antonio Rüdiger darf nach monatelanger Leidenszeit auf sein baldiges Comeback hoffen.

Der 26-Jährige hat am Dienstag bei seinem Klub FC Chelsea wieder am Mannschaftstraining teilgenommen. "Wieder auf der Jagd", schrieb Rüdiger in den Sozialen Netzwerken zu Fotos, die ihn bei der Einheit vor dem Champions-League-Spiel beim FC Valencia am Mittwoch (ab 18.55 Uhr LIVE in der Sky Konferenz auf Sky Sport 1 HD) zeigen.

Die Cyber Weeks bei Sky

Die Cyber Weeks bei Sky

Bis zum 2.12. gibt es galaktische Rabatte auf ausgewählte Sky Pakete oder den Sky Q Receiver.

Löw plant mit Rüdiger bei EM 2020

Dort gehört Rüdiger allerdings noch nicht zum Kader. Er hat in den vergangenen sieben Monaten nur einen Kurzeinsatz für die Blues absolviert und war auch für die sechs Länderspiele in dieser Saison ausgefallen. Zunächst hatte ihn eine Knie-OP, dann eine Leistenblessur außer Gefecht gesetzt. Laut Chelsea hat er sich noch Anfang November einem Eingriff am Becken unterzogen.

Bundestrainer Joachim Löw hat den früheren Stuttgarter nach dem Kreuzbandriss von Niklas Süle (Bayern München) für die EM 2020 als Abwehrstütze eingeplant. Die EM 2016 hatte Rüdiger wegen eines Kreuzbandrisses verpasst, beim historischen WM-Desaster 2018 mit dem Aus in der Vorrunde kam er nur gegen Schweden (2:1) zum Einsatz.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: