Zum Inhalte wechseln

Besitzverhältnisse unklar! Wisla Krakau droht Zwangsabstieg

Lizenz entzogen

Sky Sport

03.01.2019 | 23:32 Uhr

Fans von Wisla Krakau im Spiel gegen Legia Warschau
Image: Fans von Wisla Krakau im Spiel gegen Legia Warschau © DPA pa

Dem 13-fachen polnischen Meister Wisla Krakau wurde mit sofortiger Wirkung die Lizenz entzogen. Dem Klub droht nun der Gang in die vierte Liga.

Polens Fußballverband PZPN entzieht dem ehemaligen Spitzenklub die Lizenz aufgrund "unklarer rechtlicher Verhältnisse", wie es in einem vom Verband veröffentlichten Statement heißt. Somit dürfte der aktuelle Tabellenachte der Ekstraklasa nicht weiter am Spielbetrieb der höchsten polnischen Liga teilnehmen dürfen. Ein Absturz in die vierte Liga droht.

Im Statement erklärt der Vorsitzende des Lizenz-Komitees Krzysztof Rozen die Entscheidung wie folgt: "Wir wissen nicht, wer offiziell Eigentümer des Vereins ist, wer Präsident ist und wer den Klub leitet. Außerdem wissen wir nicht wirklich, wer Lizenznehmer ist. Das ist ein Verstoß gegen die Lizenzregularien."

Verwirrung um Verkauf des Klubs

Kurz vor dem nun beschlossenen Lizenzentzug war Wisla Krakau an Vanna Ly, ein Mitglied der kambodschanischen Königsfamilie, sowie Mats Hartling vom Unternehmen Noble Capital Partners verkauft worden. Dieser Verkauf wurde kurz vor Weihnachten bekannt gegeben, am gestrigen 2. Januar jedoch wieder annulliert.

Kritik von Präsident Boniek

Polens Verbandspräsident Zbigniew Boniek kritisierte die Geschehnisse öffentlich mit den Worten: "Unverantwortliche Besitzer verkaufen an unverantwortliche Käufer" und forderte "Null Toleranz für solches Verhalten."

Die polnische Ikone weiter: "Lügen, Wahnsinn, Betrug der Öffentlichkeit und der treuen Fans von Wisla, unklare finanzielle sowie organisatorische Abläufe, die Fragen nach der Zukunft und der sportlichen Existenz aufwerfen. All das beschmutzt nicht nur das Image unseres Fußballs, sondern droht auch die Integrität der Spiele der Ekstraklasa zu verletzen."

Zum Transfer Update

Zum Transfer Update

Mit Sky Sport bleibst du am Ball: alle Wechsel, alle Gerüchte im Transfer Update.

Blaszczykowski wurde mit Wisla in Verbindung gebracht

Noch bis unmittelbar vor Bekanntgabe des Lizenzentzugs galt Wisla Krakau als heißester Kandidat für einen spektakulären Transfer. Jakub Blaszczykowski, dessen Vertrag beim VfL Wolfsburg aufgelöst wurde, wurde mit einer Rückkehr zu seinem Ex-Klub in Verbindung gebracht.

Der 33-Jährige war von 2005 bis 2007 für Wisla aktiv und gewann mit Krakau 2005 die polnische Meisterschaft. Die Erinnerung an bessere Zeiten - für Anhänger von Wisla Krakau aktuell wohl das einzig Positive, das bleibt.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: