Zum Inhalte wechseln

Borussia Dortmund: Giovanni Reyna könnte für vier Länder spielen

Buhlen um Reyna! BVB-Talent könnte für vier Nationen spielen

Lars Pricken

26.02.2020 | 19:20 Uhr

BVB-Talent Giovanni Reyna hat die Qual der Wahl.
Image: BVB-Talent Giovanni Reyna hat die Qual der Wahl. © Imago

Für jeden Fußball-Profi ist es der Traum, einmal im Trikot des eigenen Landes auflaufen zu dürfen. Im Fall von Giovanni Reyna fällt die Entscheidung, welche Nation das ist, gar nicht mal so leicht.

Neben den Winterneuzugängen Erling Haaland und Emre Can weiß in der Rückrunde vor allem ein Spieler zu überzeugen: Top-Talent Giovanni Reyna. Der 17-Jährige überzeugte zuletzt mehrfach als Joker - schoss einen Treffer gegen Bremen im Pokal und legte das 2:1-Siegtor gegen PSG auf.

preview image 3:04
Champions League, Achtelfinale: Borussia Dortmund hat sich dank Shootingstar Erling Haaland gegen Frankreichs Meister Paris St. Germain eine gute Ausgangsposition für den Einzug ins Viertelfinale verschafft.

Reyna empfiehlt sich immer mehr für die Startelf und hat mit seinen Leistungen nun auf sich aufmerksam gemacht. Nicht nur bei anderen Teams. Laut einem Bericht der englischen Zeitung The Athletic hofft der englische Verband FA den Youngster für die eigenen Nationalmannschaften zu gewinnen. Dabei müssen sich die Engländer allerdings ins Zeug legen: Reyna könnte für drei weitere Nationen ins Rennen gehen.

Zum Durchklicken: Für diese Nationen könnte Reyna spielen

  1. USA: Die naheliegendste Option für Reyna. Der Youngster mit US-Pass lief für die U15-, U16- und U17-Mannschaft der Amerikaner auf und wurde bereits für die U23 nominiert. Zudem hat er die meiste Zeit seines Lebens in den Staaten verbracht.
    Image: USA: Die naheliegendste Option für Reyna. Der Youngster mit US-Pass lief für die U15-, U16- und U17-Mannschaft der Amerikaner auf und wurde bereits für die U23 nominiert. Zudem hat er die meiste Zeit seines Lebens in den Staaten verbracht. © Getty
  2. England: Der 17-Jährige ist im englischen Sunderland geboren und hat Teile seiner Kindheit auf der Insel verbracht. Der Verband scheint großes Interesse an dem Mittelfeldspieler zu haben. Die Three Lions würden ihren Jugendfokus damit verstärken.
    Image: England: Der 17-Jährige ist im englischen Sunderland geboren und hat Teile seiner Kindheit auf der Insel verbracht. Der Verband scheint großes Interesse an dem Mittelfeldspieler zu haben. Die Three Lions würden ihren Jugendfokus damit verstärken. © Getty
  3. Argentinien: Vater Claudio Reyna ist zur Hälfte Argentinier, väterlicherseits. Durch die direkte Abstammungslinie ist auch Giovanni zu einem Viertel Südamerikaner, was ihn berechtigen würde, zusammen mit Lionel Messi zu spielen.
    Image: Argentinien: Vater Claudio Reyna ist zur Hälfte Argentinier, väterlicherseits. Durch die direkte Abstammungslinie ist auch Giovanni zu einem Viertel Südamerikaner, was ihn berechtigen würde, zusammen mit Lionel Messi zu spielen. © Getty
  4. Portugal: Mütterlicherseits ist Claudio Reyna zur Hälfte Portugiese. Wie bei der argentinischen Variante berechtigt ihn das, mit Cristiano Ronaldo zu spielen. Zudem besitzt der 17-Jährige noch die geteilte Staatsbürgerschaft aus USA und Portugal.
    Image: Portugal: Mütterlicherseits ist Claudio Reyna zur Hälfte Portugiese. Wie bei der argentinischen Variante berechtigt ihn das, mit Cristiano Ronaldo zu spielen. Zudem besitzt der 17-Jährige noch die geteilte Staatsbürgerschaft aus USA und Portugal. © Getty

In Sunderland geboren verbrachte der Mittelfeldspieler einen großen Teil seiner Jugend in England. Der Sohn von Claudio Reyna könnte also eine Verbindung zur Insel haben. Andere Nationen könnten mit anderen Argumenten punkten.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen: