Zum Inhalte wechseln

Bundesliga News: Auseinandersetzungen zwischen Bremen und Frankfurt

"Zu viel Gerede": Kabinen-Rangelei zwischen Bremen & Frankfurt

Sky Sport

27.02.2021 | 20:35 Uhr

Bei der Partie zwischen Bremen und Frankfurt kochten zwischenzeitlich die Emotionen über.
Image: Bei der Partie zwischen Bremen und Frankfurt kochten zwischenzeitlich die Emotionen über. © Getty

Eintracht Frankfurt kassiert bei Werder Bremen die erste Bundesliga-Niederlage in 2021. Nach dem Spiel kommt es zwischen beiden Teams noch zu Auseinandersetzungen.

Auf dem Weg in die Kabine lieferten sich Frankfurts Martin Hinteregger und der Bremer Niklas Füllkrug eine kleine Rangelei. "Gegen Bremen ist es immer so kämpferisch und emotional. Am Ende war es viel zu viel. Zu viel Gerede auf dem Platz und außerhalb des Platzes auf der Tribüne", sagte Eintracht-Kapitän Makoto Hasebe hinterher bei DAZN.

Sky90 am Sonntag mit Adi Hütter

Sky90 am Sonntag mit Adi Hütter

Patrick Wasserziehr begrüßt am Sonntag ab 11:30 Uhr den SGE-Coach. Die Talk-Sendung ist auf Sky Sport News für alle frei empfangbar sowie im Livestream auf skysport.de zu sehen.

Hütter: "... dann platzt einem der Kragen"

Bereits zuvor gerieten die beiden Trainer Florian Kohfeldt und Adi Hütter verbal aneinander und lieferten sich hitzige Diskussionen an der Seitenlinie.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Frankfurts Trainer Adi Hütter erklärt, wie es zur Gelben Karte gegen Werder Bremen kam (Videolänge: 0:51 Min.).

"Wenn man 75 Minuten versucht, an der Seitenlinie die Ruhe zu bewahren, dann platzt einem irgendwann der Kragen. Hier ist es immer speziell. Davon habe ich mich anstecken lassen. Ich habe mich über gewisse Dinge geärgert", sagte Hütter auf der Pressekonferenz.

Kohfeldt: "Muss mit Anstand verlieren können"

Frankfurt kassierte trotz des Führungstreffers durch Top-Torjäger Andre Silva seine erste Bundesliga-Niederlage in diesem Jahr. Werder biss sich in die Partie und schlug zu Beginn des zweiten Durchgangs durch Theodor Gebre Selassie zurück (47.). Josh Sargent gelang dann das 2:1 (62.) - beide Treffer fanden erst nach Prüfung der Videobilder Anerkennung.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Florian Kohfeldt äußert sich zum Spiel gegen Eintracht Frankfurt - mit einer klaren Meinung (Videolänge: 0:50 Min.).

"Ich bin ein großer Freund davon, dass man sich nach dem Spiel die Hand gibt und Emotionen Emotionen sein lässt. Die Eintracht spielt eine überragende Saison und muss einfach auch mit Anstand verlieren können", sagte Kohfeldt.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten