Zum Inhalte wechseln

Bundesliga News: Eintracht Frankfurt gedenkt verstorbenem Fan

Eintracht-Spieler trauern um verstorbenen Fan

Sky Sport

18.01.2021 | 09:56 Uhr

-
Image: Die Spieler von Eintracht Frankfurt gedenken einem verstorbenem Fan. © DPA pa

Die Mannschaft von Eintracht Frankfurt hat am Sonntag vor dem Spiel gegen den FC Schalke 04 einem verstorbenen Fan gedacht.

Vor der Bundesligapartie Eintracht Frankfurt gegen den FC Schalke 04 haben die Spieler der Eintracht im Deutsche Bank Park Kränze und Blumen niedergelegt und ein Banner im Gedenken an einen verstorbenen Fan aufgehängt.

EINTRACHT FRANKFURT GEDENKT VERSTORBENEM FAN

  1. -
    Image: Eintracht Frankfurt nimmt vor dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 Abschied von einem treuen Fan. © DPA pa
  2. -
    Image: Die Spieler legen Kränze und Blumen im Stadion nieder. Zudem wird ein Banner aufgehängt. © DPA pa
  3. Torwart Kevin Trapp erweist dem verstorbenen Fan die letzte Ehre und legt seine Handschuhe an die Gedenkstätte.
    Image: Torwart Kevin Trapp erweist dem verstorbenen Fan die letzte Ehre und legt seine Handschuhe an die Gedenkstätte.  © DPA pa
  4. Auf den Handschuhen von Trapp, die er beim 2:0-Sieg gegen Mainz getragen hatte, steht ''Ruhe in Frieden''.
    Image: Auf den Handschuhen von Trapp, die er beim 2:0-Sieg gegen Mainz getragen hatte, steht ''Ruhe in Frieden''. © DPA pa
  5. -
    Image: Der beliebte Fan mit dem Spitznamen ''Rundschau'' war in der vergangenen Woche im Alter von 37 Jahren verstorben. © DPA pa
  6. -
    Image: ''Es ist ein treuer Fan gestorben, der uns allen bekannt war. Er ist Triathlet gewesen, beim Sport ist er von uns gegangen, sehr, sehr schnell und sehr plötzlich. Das ist eine sehr traurige Geschichte", sagte Sportvorstand Fredi Bobic am Sky Mikro. © DPA pa

Der treue SGE-Anhänger, der den Spitznamen "Rundschau" hatte, war in der vergangenen Woche im Alter von 37 Jahren gestorben. Er war dreifacher Familienvater.

"Es ist ein treuer Fan gestorben, der uns allen bekannt war. Er ist ein Triathlet gewesen, beim Sport ist er von uns gegangen, sehr, sehr schnell und sehr plötzlich. Das ist eine sehr traurige Geschichte. Die Mannschaft und Eintracht Frankfurt nimmt Anteil im Gedenken mit den Fans zusammen. Wir haben eine sehr enge Verbindung zu unserer Fanszene. Das gehört sich einfach so", sagte Sportvorstand Fredi Bobic am Sky Mikro.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: