Zum Inhalte wechseln

Bundesliga News: Stimmen zur Relegation 2020/21

Funkel: "Schöner kann man nicht in den Ruhestand treten"

SID/Sky Sport

31.05.2021 | 14:49 Uhr

Friedhelm Funkel freut sich über den Klassenerhalt mit Köln.
Image: Friedhelm Funkel freut sich über den Klassenerhalt mit Köln.

Der 1. FC Köln feiert in Kiel den Klassenerhalt nach erfolgreicher Relegation gegen Holstein Kiel. Nach Abpfiff sprachen Trainer und Spieler beider Teams bei DAZN. Die Stimmen zum Relegations-Rückspiel.

Friedhelm Funkel (Trainer 1. FC Köln): "Ich habe meiner Mannschaft gesagt: Wir müssen eigentlich nur ein Auswärtsspiel gewinnen. Das ist uns schon häufiger gelungen. Aber wie sie hier aufgetreten ist, das hat mir sehr imponiert. Wir wollten auf jeden Fall früh draufgehen, schnell in Führung gehen. Dass das so aufgeht, ist ein überragender Verdienst der Mannschaft. Ich bin vollkommen platt, aber glücklich. Diese sieben Wochen haben mich viel Kraft gekostet."

"Das war ein Abschluss, den ich mir gewünscht habe. Dass die Mannschaft mir dieses Abschiedsgeschenk gemacht hat, werde ich ihr nie vergessen. Sie hat fantastisch heute gespielt. Schöner kann man eigentlich nicht in den Ruhestand treten."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der 1. FC Köln hat sich in der Relegation vor dem Abstieg aus der Bundesliga gerettet. Die Mannschaft von Friedhelm Funkel gewann bei Holstein Kiel mit 5:1 (3:1). Der Coach lobt nach dem Spiel die Mentalität seiner Jungs (Videolänge: 1:36 Minuten).

Jonas Hector (Kapitän 1. FC Köln): "Irgendwie hat sich das durch die Saison gezogen: Immer wenn wir mit dem Rücken zu Wand standen, haben wir abgerufen. Das muss man dem Team hoch anrechnen. Wir wissen, was der FC für die Stadt Köln bedeutet, das ist eine ganz innige Bindung"

Timo Horn (1. FC Köln): "Es fällt unheimlich viel von einem ab. Nach dem Sieg gegen Schalke gab es drei Tage später die Niederlage im Relegations-Hinspiel. Umso mehr ist es wert, wie die Mannschaft aufgetreten ist. Es war ein völlig verdienter Sieg und wir sind verdient in der Liga geblieben. Die Mannschaft hat eine gewisse Qualität gezeigt, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stand. Wir haben Siege geholt, die uns keiner zugetraut hätte. Wer mich kennt, weiß, wie mein Herz an diesem Verein hängt. Der FC gehört einfach in die erste Liga. Es war eine sehr schwierige Saison für Fans, Mannschaft und Verein."

Ole Werner (Trainer Holstein Kiel): "Wir können stolz auf die Saison sein. Wir waren jedoch heute unterm Strich chancenlos. Bei so einem Spielverlauf bist du natürlich nicht in der Lage, den 1. FC Köln zu schlagen. Vielleicht war es das eine Wunder zu viel, das wir hätten vollbringen müssen. Wir sind auf der letzten Rille gegangen. Irgendwann verlässt dich dann die Kraft."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Kiels Trainer Ole Werner zeigt sich nach dem verpassten Aufstieg enttäuscht - muss aber eingestehen, dass die Leistung seiner Mannschaft einfach zu wenig war(Videolänge: 1:05 Minuten).

Hauke Wahl (Kapitän Holstein Kiel): "Ich glaube, wir haben den Aufstieg nicht heute verspielt. Wir hatten bereits zuvor zwei Matchbälle. Der Auftritt heute war nicht bundesligareif. Wir hatten in dieser Saison eine Mannschaft, die war außergewöhnlich. Was die Fans angeht, war es unfassbar, was hier in Kiel dieses Jahr abging. Wir sind trotzdem maßlos enttäuscht, dass wir den Fans diesen Traum nicht erfüllen konnten."

Finn Bartels (Holstein Kiel): "Wenn du 5:1 verlierst - und es hätten mehr Gegentore sein können - dann brauchst du nicht analysieren. Unser Spiel war vielleicht zu wild. Wir hätten auch einmal bisschen das Tempo rausnehmen sollen. Dann segeln nacheinander die Dinger rein. Dann wird's extrem schwer."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: