Zum Inhalte wechseln

BVB: Favre über Götze-Ausbootung: Das ist respektlos

BVB-Coach Favre am Sky Mikro

Lucien Favre
Image: Lucien Favre (l.) äußert sich am Sky Mikro zur Ausbootung von Mario Götze.  © Sky

Mario Götze steht nicht im Kader für das Spiel in Hoffenheim. Im Vorlauf der Partie erklärt sich der Dortmunder Coach Lucien Favre am Sky Mikro.

"Alle wissen, was er kann. Aber das ist meine Entscheidung - und so ist das heute nun mal. Sie ist rein sportlicher Natur", erklärt Favre gegenüber Sky die Ausbootung Götzes für das heutige BVB-Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim (JETZT LIVE auf Sky Sport Bundesliga 1 HD und im Liveblog auf skysport.de).

Leicht angesäuert schiebt er aber auch noch hinterher: "Diese Frage wurde mir zuletzt häufig gestellt. Ich finde, dass das ein wenig respektlos gegenüber den anderen Spielern im Kader ist und denjenigen, die nicht dabei sind."

Metzelder: Schützende Hand fehlt

Für Sky Experte Christoph Metzelder sind dies deutliche Worte, die der Coach über seinen Schützling verliert.

BVB: Fünf Fragen zum Tiefpunkt von Mario Götze

BVB: Fünf Fragen zum Tiefpunkt von Mario Götze

Mario Götze wurde von BVB-Trainer Lucien Favre überraschenderweise aus dem Kader für das Duell mit Hoffenheim gestrichen. Sky Sport beantwortet die fünf wichtigsten Fragen.

"So wie er auch heute über Götze spricht - er hält nicht gerade die schützende Hand über ihn. Unter Bosz hat Götze auch nicht immer gespielt, aber er hatte vom Trainer immer noch das Vertrauen. Das hat er von Favre anscheinend nicht."

Götze stand in dieser Spielzeit in der Bundesliga nach wie vor nicht auf dem Platz. Lediglich im Pokal und in der Champions League bringt es der WM-Held von 2014 auf jeweils rund 60 Minuten Einsatzzeit.

Mehr zum Autor Udo Hutflötz

Weiterempfehlen: