Zum Inhalte wechseln

BVB Transfer News: Zeichen bei Jadon Sancho stehen weiter auf Abschied

Gehaltserhöhung bei Verbleib? Sanchos Wechselwunsch weiter intakt

Florian Poenitz

30.06.2020 | 15:11 Uhr

2:24
Trotz Gerüchte um Gehaltserhöhung: Jadon Sancho strebt weiterhin einen Wechsel im Sommer an (Videolänge: 2:24 Min).

Wo spielt Jadon Sancho in der kommenden Saison? Einem Bericht zufolge macht sich der BVB Hoffnungen, den englischen Shootingstar noch ein Jahr in Dortmund behalten zu können. Um Sancho den Verbleib schmackhaft zu machen, soll sein Gehalt aufgebessert werden. Sky Sport ordnet das Gerücht ein.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über die Zukunft von Dortmunds Jadon Sancho spekuliert wird. Der erst 20-Jährige hat sich beim BVB in den Fokus einiger Top-Klubs gespielt. Sein Vertrag bei den Schwarz-Gelben läuft zwar noch bis 2022, doch eine Trennung in diesem Sommer gilt als wahrscheinlich.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Sanchos Wechselwunsch weiter intakt

In der vergangenen Woche kam das Gerücht auf, dass die BVB-Bosse Sancho mit einer Gehaltserhöhung (von sechs auf zehn Millionen Euro) locken wollen, damit er zumindest noch ein Jahr bei den Borussen bleibt. Das berichtete die Sport Bild. Nach Sky Informationen spielt für Sancho eine Aufstockung des Gehalts keine übergeordnete Rolle.

TU Show 25:07
Die Gründe für das Hakimi-Aus beim BVB – Leipzig holt Werner-Nachfolger | Transfer Update | Folge 101 (Videolänge: 25:07 Min).

''Sein Wechselwunsch für diesen Sommer ist weiter intakt", schildert Transfer-Experte Max Bielefeld bei ''Transfer Update - die Show". Auch eine mögliche Vertragsverlängerung zu besserem Gehalt ist für den Flügelflitzer kein Thema. ''Das ist uns gegenüber von der Sancho-Seite ausgeschlossen worden'', ergänzt Bielefeld.

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Sicher dir 50 Prozent Rabatt auf das beste Fernseherlebnis für 12 Monate und ohne Aktivierungsgebühr.

Klar ist: Welcher Klub auch immer den Transfer des BVB-Stars realisieren möchte, muss tief in die Tasche greifen. Im Raum steht weiterhin eine Ablöse von rund 120 Millionen Euro. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erteilt potenziellen Preisdrückern im Werben um Sancho eine klare Absage.

United lässt sich nicht in die Karten schauen

Er glaube nicht, dass ein Verein komme und die Summe zahle, die der BVB sich vorstelle: "Da gibt es auch keinen Cent Corona-Rabatt drauf", sagte Watzke am Sonntag im Sport1-Doppelpass.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Als heißer Interessent wird immer wieder Manchester United genannt, doch die Red Devils pokern. ''Wenn sie wollen, können sie 120 Millionen Euro für Sancho ausgeben, aber man sagt es natürlich nicht öffentlich'', so Bielefeld. Damit bleibt erstmal alles beim Alten: ''Es gibt weiter keine Entscheidung". Die BVB-Fans müssen sich also weiter gedulden.

Mehr zum Autor Florian Poenitz

Weiterempfehlen:

Mehr stories