Zum Inhalte wechseln

Champions League: Als Cristiano Ronaldo die Münchner mit 3 Toren nach Hause schickte

Heute vor 3 Jahren: Schreckgespenst CR7 zerstört Bayerns CL-Träume

Michael Fuchs

29.05.2020 | 23:10 Uhr

Doppelpack im Hinspiel und Dreierpack im Rückspiel: Ronaldo schießt 2017 Bayern aus der Königsklasse.
Image: Doppelpack im Hinspiel und Dreierpack im Rückspiel: Ronaldo schießt 2017 Bayern aus der Königsklasse. © Imago

Dass Cristiano Ronaldo Spiele im Alleingang entscheiden kann, mussten schon einige Klubs feststellen. So auch der FC Bayern am 18. April 2017. Drei Tore des Portugiesen waren zu viel, um den Champions-League-Traum der Münchner aufrecht zu erhalten.

Bereits beim Viertelfinalhinspiel in der Allianz Arena traf CR7 doppelt - Endstand 2:1 für Real Madrid. Sechs Tage später lief in der spanischen Hauptstadt zunächst alles für den deutschen Rekordmeister.

Doppelpack im Hinspiel

Die Bayern führten nach einem verwandelten Foulelfmeter durch Robert Lewandowski, benötigten nur ein Tor zum Halbfinaleinzug.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Doch 15 Minuten vor Schluss: Erster Auftritt des Schreckgespenstes in Weiß. Ronaldo köpfte nach einer Casemiro-Flanke ein - 1:1. Der FCB rettete sich dank des unglücklichen Eigentors von Sergio Ramos in die Verlängerung - das Schreckgespenst war aber noch da.

23:02
23 Minuten Buden vom Feinsten! CR7-Tore zum Staunen

Der inzwischen fünfmalige Weltfußballer zementierte seinen Legendenstatus und trug die Königlichen höchstselbst in die nächste Runde. Ronaldo zum 2:2, Ronaldo zum 3:2 - La Bestia Negra gezähmt von einem einzigen Mann (Asensio traf kurz vor Schluss noch zum 4:2-Endstand).

Ronaldo dreht in der Verlängerung auf

Um CR7s Abend noch etwas epischer zu gestalten, war sein letzter Treffer auch gleichzeitig der 100. in seiner Champions-League-Geschichte. Dass beide Treffer in der Verlängerung aus einer Abseitsposition entstanden waren, wurde oft und lange diskutiert.

Corona-Blog - alle Infos zur Pandemie

Corona-Blog - alle Infos zur Pandemie

In unserem Corona-Blog halten wir euch auf dem Laufenden zur aktuellen Lage.

Am Ende änderte es aber nichts daran, dass der Portugiese fünf Tore in zwei Spielen erzielte, fünf der sechs Real-Tore gegen den FC Bayern. Nicht zuletzt dank seines Auftritts in diesem Duell schafften die Königlichen 2017 das bis dahin Undenkbare: Die Verteidigung des Champions-League-Titels - mit ihrem Schreckgespenst als Gallionsfigur.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories