Zum Inhalte wechseln

Champions League: Die Pressestimmen zu Juventus vs. Ajax

"Paukenschlag: Juve raus!" - "CR7 genügt nicht"

Sky Sport, Sport-Informations-Dienst (SID)

18.04.2019 | 00:00 Uhr

Cristiano Ronaldo zeigt sich nach dem Champions-League-Aus sichtlich enttäuscht.
Image: Cristiano Ronaldo zeigt sich nach dem Champions-League-Aus sichtlich enttäuscht. © Getty

Für Superstar Cristiano Ronaldo und Juventus Turin war im Viertelfinale der Champions League gegen Ajax Amsterdam Endstation. Während sich die italienischen Medien geschockt über das CL-Aus zeigen, feiert die Niederlande ihre Ajax-Helden.

Der Traum vom vierten Champions-League-Titel in Folge ist für Ronaldo geplatzt. Dabei lief das Viertelfinal-Rückspiel für CR7 zunächst wie geplant: In der 28. Minute köpfte er Juve zur Führung und erzielte dabei seinen 126. Treffer in der Königsklasse. Doch dann drehte Ajax den Spieß um: Donny van de Beek und Kapitän Matthijs de Ligt netzten für Ajax ein. Nach der 1:2-Pleite verschwand Ronaldo wortlos in der Kabine.

Die Enttäuschung sitzt bei Juventus tief. War Superstar Ronaldo doch erst im Sommer verpflichtet worden, um den Traum vom Champions-League-Titel wahrzumachen.

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du das Viertelfinale der UEFA Champions League mit allen Spielen und allen Toren in der Original Sky Konferenz. Einfach monatlich kündbar.

Die Pressestimmen im Überblick:

Italien:

Corriere dello Sport: "Paukenschlag: Juve raus! Ronaldo reicht nicht aus, Super-Ajax im Halbfinale."

Gazzetta dello Sport: "Endstation! Champions League Adieu. Verheerende Enttäuschung für Juve. Die jungen Ajax-Spielern erteilen den Turiner Meistern eine schmerzhafte Lehrstunde. Die Niederländer sind auch für Cristiano Ronaldo zu stark."

Tuttosport: "Endlose Enttäuschung. CR7 genügt nicht. Die Champions League bleibt für Juve verwunschen. Lob für Ajax, der den Sieg voll verdient hat. Ein Tor Ronaldos genügt nicht, um die Bianconeri über Wasser zu halten, die die Niederlage vollauf verdient haben."

Mehr dazu

3:00
Champions League, Viertelfinal-Rückspiel: Ajax Amsterdam hat mit der nächsten Sensation gegen Cristiano Ronaldo und Juventus Turin erstmals seit 22 Jahren das Halbfinale der Champions League erreicht.

La Repubblica: "Nach Real Madrid vernichtet Ajax jetzt die Bianconeri. Ein Tor von Ronaldo genügt nicht, um Juve über Wasser zu halten."

La Stampa: "Eine junge, schnelle und technisch wendige Mannschaft aus Kinder-Champions voller Persönlichkeit versenken Ronaldos Juve. CR7 ist mit Szczesny der einzig unter den Juve-Spielern, der sich vor Kritik rettet."

Corriere della Sera: "Juve erlebt eine Niederlage ohne Entschuldigungen. Ronaldo trägt die ganze Mannschaft auf seinen Rücken, doch er allein genügt nicht. Emre Can ist eine Lokomotive, doch diesmal hat er einige Waggons verloren."

Niederlande:

De Telegraaf: "Ajax hat wieder für eine super Überraschung in Turin gesorgt. Die Elf von Trainer Erik ten Hag hat in der Champions League nach Real Madrid nun auch Juventus rausgeschmissen."

Algemeen Dagblad: "Phänomenales Ajax unter den letzten Vier der Champions League. Die magische Tour von Ajax durch Europa hört einfach nicht auf. Nach dem glorreichen 2:1-Sieg bei Juventus ist tatsächlich alles möglich."

Ajax Amsterdam setzt sich gegen Juventus Turin durch und steht erstmals seit 22 Jahren im Halbfinale der Champions League. 0:44
Ajax Amsterdam setzt sich gegen Juventus Turin durch und steht erstmals seit 22 Jahren im Halbfinale der Champions League.

Spanien:

Marca: "Die Bestätigung ist jetzt da: Real Madrid kann nicht ohne Cristiano und Cristiano nicht ohne Real Madrid auskommen. Applaus für Ajax, dass Juventus ohne zu zögern und ohne Angst mit Fußball, nur mit Fußball und gutem Fußball besiegt wurde."

England:

The Sun: "De Ligt schockt Juve und schmeißt Ronaldo aus der Champions League."

Schweiz:

Berner Zeitung: "Spiel, Spass, Ajax und der schlechte Verlierer Ronaldo."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: