Zum Inhalte wechseln

Champions League, Einzelkritik: Noten der Dortmund-Stars gegen Tottenham

0:1-Heimniederlage bedeutet das Aus

Robin Schmidt

06.03.2019 | 18:19 Uhr

Paco Alcacer scheidet mit dem BVB in der Champions League aus.
Image: Paco Alcacer scheidet mit dem BVB in der Champions League aus. © Getty

Borussia Dortmund verpasst das Wunder und scheitert im Achtelfinale der Champions League an Tottenham Hotspur. Sky Sport präsentiert die Noten zum Rückspiel.

Borussia Dortmund war in der ersten Halbzeit klar überlegen. Mehr Ballbesitz und mehr Torschüsse, doch der Ball wollte einfach nicht ins Netz. Immer wieder war ein Körperteil eines Tottenham-Spielers dazwischen oder Hugo Lloris war zu Stelle.

Zum Durchklicken: Die BVB-Noten gegen Tottenham

  1. Roman Bürki: Der Schweizer musste in der ersten Halbzeit nicht einen Ball halten und war beim Gegentor durch Kane chancenlos. NOTE: 3
    Image: Roman Bürki: Der Schweizer musste in der ersten Halbzeit nicht einen Ball halten und war beim Gegentor durch Kane chancenlos. NOTE: 3 © Getty
  2. Marius Wolf:
    Image: Marius Wolf: Lief für Hakimi auf und sorgte ordentlich für Betrieb. Hatte in der ersten Halbzeit von allen Spielern die meisten Ballkontakte (74). Seine Flanken waren allerdings zu ungenau. Wurde in der 62. Minute ausgewechselt. NOTE: 3 © Getty
  3. Julian Weigl:
    Image: Julian Weigl: Hinten kaum gefordert, hatte er in der 33. Minute die größte Chance zur Führung. Mit einem Kopfball scheiterte er jedoch am hervorragend reagierenden Spurs-Keeper Hugo Lloris. Hatte die beste Passquote mit fast 99 Prozent. NOTE: 2 © Getty
  4. Manuel Akanji:
    Image: Manuel Akanji: War der große Pechvogel beim Gegentor durch Kane. Verhinderte zunächst den Pass in die Tiefe von Eriksen, allerdings landete sein Abpraller genau bei Sissoko, der die Lücke erkannte und Kane in Szene setze. NOTE: 3 © DPA pa
  5. Abdou Diallo:
    Image: Abdou Diallo: Solide Partie des Franzosen auf der linken Abwehrseite, der sich zu Beginn auch häufig in die Offensive einschaltete. Nach dem Gegentor blieben weitere Vorstöße aber aus. NOTE: 3 © Getty
  6. Axel Witsel:
    Image: Axel Witsel: Als alleiniger Sechser darauf bedacht, keine Fehler im Spielaufbau zu machen. Spielte die meisten Pässe. Erlangte von allen Spielern am häufigsten den Ballbesitz zurück (14 Mal). NOTE: 3 © Getty
  7. Jadon Sancho:
    Image: Jadon Sancho: Kämpferisch kann man dem Youngster keinen Vorwurf machen, führte er doch die meisten Zweikämpfe (12). Allerdings kam er zu selten in Eins-gegen-eins-Situationen. NOTE: 4 © Getty
  8. Mario Götze:
    Image: Mario Götze: Bildete mit Reus eine Art Doppel-Zehn, ließ sich aber auch immer wieder fallen. Auch er scheiterte in der ersten Halbzeit mit einem Schuss an Lloris (34.), überhaupt gab beim BVB keiner mehr Torschüsse (drei) als Götze ab. NOTE: 3 © Getty
  9. Marco Reus:
    Image: Marco Reus: Der Kapitän ging voran und war sehr präsent. In der ersten Halbzeit hatte er drei gute Gelegenheiten, doch immer wieder war ein Spurs-Spieler noch dazwischen - oder Lloris parierte. Wurde in der 74. Minute ausgewechselt. NOTE: 3 © Getty
  10. Raphael Guerreiro:
    Image: Raphael Guerreiro: Der quirlige Portugiese war auf der linken Seite viel unterwegs und bereitete die meisten Torschüsse vor (drei). Konnte die Spurs-Abwehr jedoch kaum durcheinander wirbeln. Nach 62 Minuten war Schluss. NOTE: 4 © DPA pa
  11. Paco Alcacer:
    Image: Paco Alcacer: Hing in der Luft und war kaum ins Spiel eingebunden. Kam nur selten in gute Schusspositionen und wenn, dann waren seine Abschlüsse zu zaghaft und zögerlich. Bezeichnend: Vergab in der Schlussminute die Chance zum Ausgleich. NOTE: 5 © Getty
  12. Christian Pulisic und Jacob Bruun Larsen: Beide kamen in der 62. Minute auf dem Platz und hatten jeweils noch eine gute Chance. Daher gibt's auch für beide die NOTE 3.
    Image: Christian Pulisic und Jacob Bruun Larsen: Beide kamen in der 62. Minute auf dem Platz und hatten jeweils noch eine gute Chance. Daher gibt's auch für beide die NOTE 3. © Imago
  13. Thomas Delaney: Ersetzte in der 74. Minute Marco Reus. KEINE NOTE
    Image: Thomas Delaney: Ersetzte in der 74. Minute Marco Reus. KEINE NOTE © Imago

Der französische Weltmeister-Torhüter lieferte eine Glanzleistung ab und brachte Marco Reus und Co. zur Verzweiflung. Kurz nach dem Wiederanpfiff sorgte Harry Kane dann für die kalte Dusche.

Der englische Torjäger tauchte plötzlich alleine vor Roman Bürki auf, behielt die Nerven und machte mit dem ersten Tottenham-Schuss auf das BVB-Tor alles klar. Danach war auf beiden Seite die Luft weitgehend raus.

Mehr zum Autor Robin Schmidt

Weiterempfehlen: