Zum Inhalte wechseln

Champions League: Fragen & Antworten zum Finalturnier in Lissabon

Stadien, Corona & Live-Übertragung: Alles zum CL-Finalturnier

Sport-Informations-Dienst (SID)

12.08.2020 | 20:44 Uhr

Estadio da Luz.
Image: Die Spiele finden unter anderem im Estadio da Luz statt. © Imago

Am Mittwoch startet das Finalturnier der UEFA Champions League in Lissabon. Alle Fragen und Antworten im Überblick.

Was steht an?

Das Finalturnier der Champions League in Lissabon. Acht Klubs kämpfen noch um den begehrten Titel in der Königsklasse. Im Rahmen eines K.o.-Turniers werden erstmals alle Duelle ab dem Viertelfinale in einem einzigen Spiel entschieden. Wegen der Corona-Pandemie werden auch keine Fans in den Stadien anwesend sein. Steht es nach 90 Minuten unentschieden, fällt die Entscheidung in einer Verlängerung oder anschließend im Elfmeterschießen.

Champions-League-Finalphase live auf Sky

Champions-League-Finalphase live auf Sky

Die Finalphase der Champions League steht an. Mit Sky bist du im TV und Stream live dabei. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

Wann wird gespielt?

Das Finalturnier startet am Mittwoch mit dem Viertelfinal-Duell zwischen Atalanta Bergamo und Paris St. Germain. Die weiteren Begegnungen in der Runde der letzten Acht finden dann im Tagesrhythmus bis Samstag statt. Die beiden Halbfinalspiele steigen am 18./19. August, das Endspiel am 23. August (Sonntag). Alle Spiele werden um 21.00 Uhr (MESZ) angepfiffen.

Wo wird gespielt?

In der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Jeweils abwechselnd werden die Spiele im Estadio da Luz, der Heimstätte von Benfica Lissabon und gleichzeitig das Finalstadion, sowie dem Estadio Jose Alvalade, der Heimat von Sporting, ausgetragen.

Die Stadien des CL-Finalturniers zum Durchklicken:

Wer trägt die deutschen Hoffnungen?

Bayern München und RB Leipzig. Der Rekordmeister aus München bekommt es im Viertelfinale am Freitag im Giganten-Duell mit dem FC Barcelona zu tun. Einen Tag zuvor treffen die Leipziger auf Atletico Madrid.

Wo werden die Spiele übertragen?

Sky zeigt die Finalphase der UEFA Champions League live im TV und Stream. Sky berichtet umfassend bis zum Finale der Champions League und zeigt alle deutschen Spiele live und in voller Länge. Nur Sky zeigt Dir FC Bayern gegen FC Barcelona am Freitag live und exklusiv! Alle Infos findest Du hier.

preview image 1:06
Ein Rückblick auf die großen Spiele des FC Bayern gegen den FC Barcelona.

Was passiert bei positiven Coronatests?

Die Spieler müssen bei positiven Tests in Quarantäne und dürfen nicht am Finalturnier teilnehmen. Bei Atletico Madrid wurden etwa Abwehrspieler Sime Vrsaljko und Stürmer Angel Correa positiv getestet. Da alle weiteren Tests bei Kollegen und Betreuern negativ waren, kann das Duell gegen RB Leipzig stattfinden. Eine genaue Regelung bei einer Vielzahl von Coronafällen in einer Mannschaft gibt es noch nicht.

Mehr dazu

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Wie sieht es mit den Gelben Karten aus?

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat alle Gelben Karten schon nach dem Achtelfinale (vorher Viertelfinale) gestrichen. Ist ein Spieler aufgrund einer Verwarnung im Achtelfinale aber im Viertelfinale gesperrt, so wird diese Sperre auch umgesetzt. Da ein Spieler in der Königsklasse erst nach drei Gelben Karten gesperrt wird, müsste niemand aufgrund einer Gelb-Sperre im Finale zuschauen.

Robert Lewandowski. 4:32
Beim Duell FC Bayern vs. FC Barcelona in der Champions League heißt es auch Robert Lewandowski vs. Lionel Messi. Sky Sport zeigt Euch alle CL-Tore der beiden aus Saison 2019/20 (Länge: 4:32 Minuten).

Welche Regeländerungen gibt es sonst noch?

Die Klubs können maximal drei neue Spieler melden, sofern diese seit dem 3. Februar national spielberechtigt waren. Außerdem sind fünf Auswechslungen erlaubt, allerdings dürfen diese nur an drei Zeitpunkten in einem Spiel getätigt werden. Damit soll die Anzahl der Unterbrechungen beschränkt werden. Diese drei Gelegenheiten beinhalten keine Wechsel zur Pause, zwischen dem Ende der regulären Spielzeit und der Verlängerung sowie in der Pause der Verlängerung.

In der Verlängerung ist noch eine weitere Auswechslung erlaubt. Zusätzlich werden die Kader größer: Insgesamt dürfen statt 18 nun 23 Spieler auf dem Spielbericht erscheinen, was normalerweise nur beim Finale erlaubt ist.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: