Zum Inhalte wechseln

DFB News: Die Stimmen zum Spiel Deutschland gegen Rumänien

DFB-Stimmen zum Sieg gegen Rumänien: "War schon eine Explosion"

Sky Sport

09.10.2021 | 11:43 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die deutsche Nationalmannschaft bleibt unter Bundestrainer Hansi Flick weiter ohne Punktverlust und klar auf WM-Kurs. Die DFB-Auswahl setzte sich im Qualifikationsspiel gegen Rumänien mit 2:1 durch. (Videolänge: 32 Sekunden)

Deutschland hat mit einem knappen 2:1-Erfolg gegen Rumänien einen weiteren Schritt Richtung WM 2022 in Katar gemacht. Bundestrainer Hansi Flick ist von der Begeisterung seines Teams angetan, Thomas Müller genießt den Jubel mit den Fans. Die Stimmen zum Spiel im Hamburger Volksparkstadion.

Hansi Flick (Bundestrainer) …

… über das Spiel: "Wir haben einen Elfmeter in Aussicht und kriegen dann das Gegentor. Das war nicht einfach wegzustecken. Aber die Mannschaft ist auch hier All-In gegangen, hat gefightet, die Zuschauer sind mitgegangen. Es war nicht immer so präzise, wie wir es uns gewünscht haben, aber wir haben gut gespielt und uns viele Chancen erarbeitet. Wir haben nie aufgesteckt, mit Selbstvertrauen gespielt und verdient gewonnen."

… über das Gegentor: "Wir waren im Mittelfeld nicht Mann gegen Mann. Thilo (Kehrer, Anm. d. Red.) hat sich dafür entschieden, nach vorne zu verteidigen und dann waren wir hinten in Unterzahl. Die Rumänen haben es aber auch sehr gut gemacht, das muss man einfach sagen.

ZUM DURCHKLICKEN: Die DFB-Noten gegen Rumänien

  1. Marc-Andre ter Stegen
    Image: MARC-ANDRE TER STEGEN: Kam für den verletzten Manuel Neuer zum ersten Einsatz seit der Nordmazedonien-Blamage im März. Ohne Abwehrchance beim 0:1, ansonsten wenige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen - Note: 3. © Imago
  2. Jonas Hofmann
    Image: JONAS HOFMANN: Als Rechtsverteidiger bei Hansi Flick gesetzt. Zeigte viel Vorwärtsdrang, wurde aber auch mal überlaufen. Flanken kann er sicher besser - Note: 4. © Imago
  3. Niklas Süle
    Image: NIKLAS SÜLE: Umsichtiges Spiel vom Münchner, der auch den Aufbau immer wieder mitgestaltete. Ging häufig kompromisslos dazwischen, wenn die Not groß war - Note: 3. © Imago
  4. Antonio Rüdiger
    Image: ANTONIO RÜDIGER: Flicks Abwehrchef wurde beim 0:1 getunnelt. Fing sich danach aber schnell, bügelte einige Male aus. Hier und da zu wild in der Zweikampfführung. Sein Fehler zwang Kehrer zu Gelb (88.) - Note: 4. © Imago
  5. Thilo Kehrer
    Image: THILO KEHRER: Doppel-Fehler vor der rumänischen Führung. Von Torschütze Hagi defensiv stark gebunden, daher kaum eine Hilfe für Partner Sane auf rechts - Note: 4. © Imago
  6. Joshua Kimmich
    Image: JOSHUA KIMMICH: Der Ersatzkapitän stand schon zum Elfmeter bereit, durfte wegen Videobeweis aber nicht ran. Verteilte klug die Bälle, oft direkt in die Spitze. Von den Rumänen nicht immer fair beackert. Seine Ecke führte zum erlösenden 2:1 - Note: 2. © Imago
  7. LEON GORETZKA:
    Image: LEON GORETZKA: Stand zunächst in Kimmichs Schatten, beim frühen Rückstand als letzter Retter auch zu spät. Gute Läufe. Überzeugte mit viel Dynamik wie beim 1:1, das er einleitete, und legte per Kopf für Torschütze Müller vor - Note: 2. © Imago
  8. SERGE GNABRY:
    Image: SERGE GNABRY: Aktivster deutscher Offensivspieler. Der Bayern-Profi versuchte es im Sitzen, per Kopf und mit Alleingängen. Aus der Distanz klappte es dann (52.), sein 20. Länderspieltor - Note: 2. © Imago
  9. MARCO REUS:
    Image: MARCO REUS: Der älteste deutsche Feldspieler erhielt auf der Zehnerposition überraschend den Vorzug vor Müller. Kein klassischer Regisseur. Guten tiefe Läufe, aber mit wenig Fortune im Abschluss. Legte vor dem Ausgleich auf Gnabry ab - Note: 4. © Imago
  10. Leroy Sane
    Image: LEROY SANE: Brachte zu wenig seiner zuletzt starken Form aus dem Verein ein. Blieb mit Dribblings hängen, passte unsauber, wurde selbst kaum gefährlich. Einsatz stimmte - Note: 4. © Imago
  11. TIMO WERNER:
    Image: TIMO WERNER: Fiel bei der Elferszene (5.) zu leicht, weshalb der Strafstoß zurecht zurückgenommen wurde. Viele unglückliche Läufe und Aktionen. Nicht der Zielspieler in der Box, den es gebraucht hätte. Wich oft aus - Note: 5.  © Imago
  12. KAI HAVERTZ:
    Image: KAI HAVERTZ: Ersetzte Reus (67.) und stach im Wechselspiel mit Müller vorne rein. Auch bei hohen Bällen als Abnehmer gesucht - Note: 3.  © Imago
  13. Müller
    Image: THOMAS MÜLLER: Kam für Werner (67.) und bildete mit dem ebenfalls eingewechselten Havertz eine Art Zweiersturm. Brachte Unruhe - und war zum 2:1 am langen Pfosten zur Stelle. Sein 40. Tor für Deutschland (81.) - Note: 2.  © Imago
  14. Karim Adeyemi
    Image: KARIM ADEYEMI: Wurde kurz vor dem Abpfiff für Sane eingewechselt (89.) und kam zu seinem zweiten Länderspiel - ohne Note. Auch LUKAS KLOSTERMANN durfte in der Schlussphase für Hofmann ran (85.) - ohne Note. © Imago

… über den Siegtreffer: Wir haben da eine kleine Geschichte. Thomas (Müller, Anm. d. Red.) hat da draußen beim Eckball einfach nichts zu suchen, er muss im Strafraum stehen. Leon (Goretzka, Anm. d. Red.) ist auch gut in den Ball reingegangen und Thomas dann hat den freien Raum gefunden.

… über den Sieg: Ich freue mich einfach, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir haben mit Begeisterung Fußball gespielt und gezeigt, dass wir auch nach Rückstand zurückkommen können."

Müller
Image: Thomas Müller (mitte) und das DFB-Team jubeln über den Erfolg gegen Rumänien.  © Imago

Thomas Müller ...

... über das Spiel: "Wir haben ein sehr engagiertes Spiel gemacht. Wenn du mit 0:1 in die Pause gehst, ist das kein befriedigendes Gefühl, aber wir hatten schon das Gefühl, dass wir mehr verdient gehabt hätten. Umso schöner war es, dass wir uns mit dem 2:1 belohnt haben."

... über seinen Siegtreffer: "Ich bin ja immer ein bisschen freier unterwegs und habe mich gut in Position gemacht. Niki (Niklas Süle, Anm. d. Red.) hat den Raum gut freigemacht und Leon (Goretzka, Anm. d. Red.) bringt den Ball perfekt auf den zweiten Pfosten. Und dann habe ich ihn halt reingemacht. Geil!"

Mehr dazu

... über den Jubel mit den Fans: "Man muss auch ein Kompliment an die Fans machen: Obwohl wir mit 0:1 zurücklagen, wurde die Leistung honoriert, und als dann das 2:1 fiel, war es schon eine kleine Explosion. Man hat die Verbindung gespürt, wir haben das auf dem Spielfeld sehr genossen."

Joshua Kimmich ...

... über das Spiel: "Wir hätten das Spiel einfacher gestalten können und sind unglücklicher in Rückstand geraten. Wir haben viel Leidenschaft ins Spiel reingesteckt. Jeder im Stadion hat gemerkt, wie wichtig uns dieses Spiel hier ist. Am Ende wurden wir dafür belohnt."

... über die Einstellung des DFB-Teams: "Bei allen hat man gemerkt, dass sie wollten. Wir haben immer nachgesetzt, haben versucht, mit wenigen Kontakten gegen einen tiefstehenden Gegner zu spielen. Auch die Fans waren super, sind mitgegangen. Das haben wir Spieler auf dem Platz gemerkt."

Deutschlands Thomas Müller (vorne) trifft zum 2:1-Siegtreffer gegen Rumänien.
Image: Deutschlands Thomas Müller (vorne) trifft zum 2:1-Siegtreffer gegen Rumänien.  © Imago

Serge Gnabry ...

... über das Spiel: "Es war ein sehr hartes Stück Arbeit. Wir haben aber ein sehr gutes Spiel hingelegt, waren überlegen. Auch nach einem Rückstand haben wir weitergemacht und insgesamt ein gutes Spiel gemacht."

Lothar Matthäus (TV-Experte) ...

... über den Rückstand: "Es ist super schwierig, wenn man 0:1 in Rückstand liegt. Die Rumänen haben sehr frech gespielt. Es war ein hartes Stück arbeitet, aber am Ende zählen nur die drei Punkte. Und den Sieg hat die deutsche Mannschaft verdient geholt."

... über die Mentalität des DFB-Teams: "Die Mannschaft ist eine Einheit und diese Einheit hat dann auch das Spiel gedreht."

Alle Stimmen wurden am RTL Mikrofon eingefangen.

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: