Zum Inhalte wechseln

DFB News: Sky Experte Lothar Matthäus kritisiert Joachim Löw

Matthäus kritisiert Löw: "Das ist nicht Deutschland"

Lars Pricken

08.10.2020 | 22:34 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Lothar Matthäus erklärt im Telefoninterview mit Sky Sport News seine Kritik an Bundestrainer Joachim Löw und der deutschen Nationalmannschaft. (Video, Länge: 09:27 Minuten)

Nach dem 3:3-Unentschieden gegen die Türkei findet Sky Experte Lothar Matthäus deutliche Worte zur Leistung des DFB-Teams. Dabei kritisiert der Weltfußballer von 1991 auch die Herangehensweise von Bundestrainer Joachim Löw.

Die deutsche Nationalmannschaft wartet noch immer auf den ersten Sieg nach der Corona-Pause. Zuletzt musste sich das Team von Löw mit drei Remis gegen Spanien, die Schweiz und nun die Türkei zufrieden geben, bei denen die Leistung jeweils fernab der Ansprüche lag.

Auch der ehemalige Nationalspieler Matthäus ist mehr als unzufrieden mit dem, was "Die Mannschaft" derzeit zeigt. "Ich möchte ein Deutschland sehen, das an sich glaubt und selbstbewusst spielt. Und nicht ein Deutschland, dass sich nach dem Ergebnis oder Gegner ausrichtet und danach das System umstellt", moniert der Sky Experte und stellt im exklusiven Interview mit Sky Sport News klar: "Das ist nicht Deutschland."

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Matthäus zu Schulz und Co.: "Diese Spieler will kein Fan sehen"

Die Schuld an der sportlichen Misere sieht der Weltmeister von 1990 dabei unter anderem bei Löw. Der Bundestrainer würde seine Mannschaft nicht mehr so spielen lassen, wie noch zu den Hochzeiten rund um die Weltmeisterschaft in Brasilien 2014. "Jogi Löw ist mit viel Mut Weltmeister geworden. Er ist einer der erfolgreichsten, wenn nicht sogar der erfolgreichste, Deutschland-Trainer der Geschichte. Da hatte er noch das richtige Händchen", meint Matthäus, wenngleich den Deutschen derzeit auch "das Spielglück fehlt". Aber: "In den letzten Spielen sind Dinge passiert, die Jogi Löw zu verantworten hat. Auch mit der Aufstellung."

Das Problem läge beim derzeitigen Kader des DFB-Teams. Die Startelf gegen die Türkei stößt beim Sky Experten auf Verständnislosigkeit. "Ein Nico Schulz steht stellvertretend für viele andere im Team. Er ist kein Stammspieler in seinem Klub und auch nicht in der Nationalmannschaft. Diese Spieler will kein Fan sehen, die Fans wollen die erste Elf und nicht die Ersatzspieler", ist sich der Weltfußballer sicher.

Würde eine stärkere Mannschaft auflaufen, dürfte man auch bessere Ergebnisse erwarten. Wenn man die Nationalmannschaft dazu gebrauche, aussortieren Spielern Spielpraxis zu geben, müsse man sich nicht über ein Unentschieden gegen die Türkei wundern. "Im Verein nur zweite oder dritte Wahl, aber die sollen Deutschland vertreten", ärgert sich Matthäus.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Lothar Matthäus kritisiert im Telefoninterview mit Sky Sport News die Leistung der deutsche Nationalmannschaft und die taktischen und personellen Entscheidungen von Bundestrainer Joachim. (Video, Länge: 00:24 Sekunden)

Matthäus bringt Hummels, Müller und Boateng wieder ins Spiel

So kommt es nicht überraschend, dass die Rufe nach einer Rückkehr von Thomas Müller oder Mats Hummels nicht leiser werden. Das DFB-Team braucht starke Persönlichkeiten mit Führungs- und Spielqualität. Der Sky Experte: "Solange ein Hummels, Müller oder Jerome Boateng Top-Leistungen in der Bundesliga bringen, wird das ein Thema bleiben. Wenn Spieler ohne Spielpraxis in der Nationalmannschaft spielen müssen, wirst du auch mit deren Ausbootung weiterhin konfrontiert."

Mehr dazu

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Größere Sorgen mache sich Matthäus aber keine. Mit den Spielern von Bayern München oder RB Leipzig könne man eine starke Mannschaft stellen, nur müsse man das auch machen. Nicht nur, wenn es darauf ankommt.

"Ich will, das man wieder Angst, wieder Respekt vor Deutschland hat. Solche Sachen wie gegen die Türkei dürfen dann nicht passieren. Und dazu brauchst du Qualität und Selbstbewusstsein im Team. Dann bin ich mir sicher, dass wir wieder gewinnen werden", macht Matthäus Hoffnung.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen: