Zum Inhalte wechseln

DFB: Schweinsteiger findet Bierhoff-Aus richtig & bringt Effenberg & Ballack ins Spiel

Schweinsteiger: Bierhoff-Rücktritt richtig | Ex-DFB-Stars als Nachfolger?

.
Image: Bastian Schweinsteiger bringt zwei Ex-Nationalspieler als Bierhoff-Nachfolger ins Spiel.  © Imago

Bastian Schweinsteiger hält den Rücktritt des DFB-Geschäftsführers Oliver Bierhoff nach dem deutschen WM-Debakel für richtig. Der Weltmeister von 2014 bringt Michael Ballack und Stefan Effenberg als mögliche Nachfolger ins Spiel.

"Vom Zeitpunkt her war es richtig. Olli hat sehr viel für den deutschen Fußball getan. Aber man sollte auch den Moment erkennen, in dem vielleicht jemand anderes kommen sollte", sagte der Weltmeister von 2014 am Dienstag in der ARD. Nach drei Turnieren, die nicht gut gelaufen seien, müsse ein "neuer Impuls her".

Fakten zum WM-Finale 2022

  • Datum: 18.12.2022
  • Uhrzeit: 16:00 Uhr
  • Ort: Lusail Iconic Stadium (80.000 Zuschauer) in Katar
  • Ticket-Kosten: Zwischen 532 und 1.417 Euro
  • Preisgeld Weltmeister: 42 Mio. USD (ca. 40,6 Mio. Euro)
  • Letztes WM-Finale 2018: Frankreich – Kroatien 4:2
  • Finale 2014: Deutschland – Argentinien 1:0 n.V.

Ballack & Effenberg können "anpacken"

Der Nachfolger sollte "einfach eine andere Ansicht" haben und "unbequem sein" sowie einen "neuen Spirit" hereinbringen, fügte Schweinsteiger an. Dazu sei auch die Chemie mit Bundestrainer Hansi Flick wichtig, den er weiter beim DFB sieht.

Neben den bisher gehandelten Kandidaten brachte der einstige Mittelfeldlenker von Bayern München auch Michael Ballack und Stefan Effenberg ins Spiel. "Das sind schon noch Typen, die auch richtig anpacken können", sagte Schweinsteiger. Ob er selbst auch zur Verfügung stünde, ließ der 38-Jährige offen.

SID

Weiterempfehlen: