Zum Inhalte wechseln

Eintracht Frankfurt: Gacinovic vor Rückkehr - Rönnow fällt aus

Gacinovic peilt Blitz-Comeback gegen Köln an - Rönnow verletzt

Elisabeth Lastovka

17.12.2019 | 20:17 Uhr

Mijat Gacinovic könnte nach seiner Rippenprellung gegen Köln wieder im Kader stehen.
Image: Mijat Gacinovic könnte nach seiner Rippenprellung gegen Köln wieder im Kader stehen. © DPA pa

Gute und schlechte Nachrichten für Eintracht Frankfurt: Wie der Verein bekannt gab, steht Mijat Gacinovic bereits gegen Köln vor der Rückkehr ins Team - der zweite Torhüter Frederik Rönnow fällt jedoch verletzt aus.

Bei Gacinovic wollte sich Eintracht-Trainer Adi Hütter noch nicht festlegen, gab aber an, dass es"bei ihm besser aussehe als erwartet. Wir müssen noch einmal darüber sprechen, aber er hat signalisiert, dass er morgen wieder dabei sein möchte."

Und weiter: "Eigentlich fast ein Wunder, dass er morgen ein Thema sein könnte", sagte Trainer Adi Hütter über Gacinovic: "Die Schramme, die er da hat, ist weniger das Problem als die Rippenprellung."

Die Prellung zog sich Gacinovic im Spiel gegen Schalke zu, nachdem S04-Keeper Alex Nübel bei einer Verteidigungsaktion zu spät kam und den Frankfurter mit einem Tritt an die Brust traf. Der Serbe zog sich dabei eine schwere Rippenprellung zu.

Wie der DFB am Dienstag bekannt gab, wird Nübel für diesen Tritt vier Spiele gesperrt und muss aussetzen.

Sport von Sky für nen 10er

Sport von Sky für nen 10er

Mit dem neuen Sport Ticket u.a. die Spiele der Premier League sowie die Konferenzen der Bundesliga und UEFA Champions League zum besten Preis streamen. Jederzeit kündbar.

SGE muss gegen Köln mit drittem Torhüter planen

Bitter jedoch ist der Ausfall des zweiten Torhüters Frederik Rönnow, der voraussichtlich sechs Wochen fehlen wird. Der 27-Jährige zog sich ebenso im Spiel gegen Schalke einen Sehneneinriss am rechten Oberschenkel zu. Damit muss die Eintracht auf den dritten Torwart zurückgreifen. Adi Hütter bestätigte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln (live und exklusiv ab 20.15 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 5 HD) den Einsatz von Felix Wiedwald im Tor der Frankfurter.

Kevin Trapp, Frankfurts Nummer eins zwischen den Pfosten, ist zehn Wochen nach seiner Schulteroperation wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Zum Rückrundenauftakt am 18. Januar bei der TSG Hoffenheim will der 29-Jährige wieder auf dem Platz stehen.

Mehr zur Autorin Elisabeth Lastovka

Weiterempfehlen:

Mehr stories