Zum Inhalte wechseln

Eintracht Frankfurt: Markus Krösche im exklusiven Sky Interview

Geht Kolo Muani bei 100-Mio.-Angebot? Krösche wird deutlich

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Markus Krösche darüber, ob ein 100-Millionen-Euro-Angebot im Winter für Kolo Muani ausreichen würde.

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche hat im exklusiven 1:1-Interview mit Sky über das Interesse an Randal Kolo Muani, die Zukunft von Evan Ndicka und Daichi Kamada sowie die langfristigen Ziele von Frankfurt gesprochen.

Markus Krösche...

... über das Standing der Eintracht: "Wir sind ein guter Ort, an dem sich junge Spieler weiterentwickeln können. Das hat unsere Wahrnehmung sowohl national als auch international verändert. Wir sind sehr interessant für junge und generell gute Spieler. Ich würde uns aber noch nicht zu den Top-Adressen in Deutschland zählen."

... darüber, ob ein 100-Millionen-Euro-Angebot im Winter für Kolo Muani ausreichen würde: "Nein. Wir haben klar gesagt, dass wir keinen Leistungsträger verkaufen wollen. Dafür gibt es keinen Grund. Das bleibt auch so."

... ob er die 100 Millionen Euro wirklich ablehnen würde: "Ja, das ist so!"

... über Mario Götze: "Mario Götze hat uns fußballerisch auf ein anderes Level gehoben. Er ist ein außergewöhnlicher Fußballer."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Marksu Krösche über über Mario Götze.

... über die kritischen Aussagen von Rafael Borres Berater: "Ich kann es nicht ganz nachvollziehen, was da geäußert wurde. Ich glaube, dass sich Rafael Borre bei uns wohlfühlt. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, der seine Einsatzzeiten bekommen wird. Wir wollen Rafael Borre nicht abgeben, sondern die Mannschaft zusammenhalten. Von daher ist es von unserer Seite überhaupt kein Anliegen, ihn abzugeben."

... über Vertragsverlängerungen mit Daichi Kamada und Evan Ndicka: "Man wird in den nächsten Wochen sehen, wie sie sich entscheiden. Wir stehen in einem engen Austausch mit beiden Spielern und haben ihnen aufgezeigt, welchen Platz sie bei Eintracht Frankfurt zukünftig einnehmen. Ich verstehe, dass es für beide Spieler wichtige Zeitpunkte ihrer Karriere sind. Sie benötigen Zeit. Die bekommen sie von uns auch. Wir bieten als Klub ein gutes Umfeld und gute Rahmenbedingungen, um sich weiterzuentwickeln und erfolgreich zu sein. Von daher spricht sehr, sehr viel für uns."

Mehr Fußball

... über ein Ultimatum für beide Spieler: "Ich bin kein Freund von Ultimaten und wir werden den beiden Spielern auch kein Ultimatum setzen. Es ist eine wichtige Entscheidung für ihre Zukunft."

... über zukünftige Ziele der Eintracht: "Wir wollen in den nächsten Jahren jede Saison international spielen."

Das Interview führte Philipp Hinze.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten