Zum Inhalte wechseln

"Einzigartiges Gefühl": James feiert Real-Comeback nach 823 Tagen

Kolumbianer steht beim 1:1 gegen Real Valladolid in der Startelf

Robin Schmidt

25.08.2019 | 14:38 Uhr

James Rodriguez stand gegen Real Madrid in der Startelf.
Image: James Rodriguez stand gegen Real Madrid in der Startelf. © Getty

Auch das enttäuschende 1:1 zuhause gegen Real Valladolid konnte James Rodriguez die Freude nicht nehmen. Der Kolumbianer feierte nach 823 Tagen sein Comeback im Trikot von Real Madrid und erhielt anschließend Lob von Trainer Zinedine Zidane.

Im Sommer hätten viele nicht mehr damit gerechnet, James Rodriguez noch einmal im Trikot von Real Madrid spielen zu sehen. Am Samstag lief er dann aber tatsächlich im Estadio Santiago Bernabeu auf. Der 28-Jährige stand in der Startelf der Madrilenen und ersetzte den rot-gesperrten Luka Modric.

"Nach einer langen Zeit bin ich ins Bernabeu zurückgekehrt. Es war ein einzigartiges Gefühl. Danke an die Fans für die Unterstützung", beschrieb der Mittelfeldspieler auf Instragam sein Real-Comeback nach 823 Tagen.

Auslosung der CL-Gruppenphase live auf Sky - alle Infos

Auslosung der CL-Gruppenphase live auf Sky - alle Infos

Sky ist live dabei, wenn Ende August die Gruppenphase der Champions League ausgelost wird. Wann und wo ist die Auslosung? Welche Teams sind dabei? Wie sehen die Los-Töpfe aus? Wir haben die Antworten.

Lob von Zidane und Applaus von den Real-Fans

Nach seiner zweijährigen Ausleihe zum FC Bayern hatte er bei den Königlichen unter Zidane eigentlich keine Zukunft mehr. Atletico Madrid und der SSC Neapel beschäftigten sich wochenlang mit einer Verpflichtung des Kolumbianers, allerdings kam ein Wechsel nicht zustande. Nun wird er aber wohl in der spanischen Hauptstadt bleiben. Es deutet sich ein Umdenken ähnlich wie bei Gareth Bale an.

"Ich bin zufrieden mit seiner Leistung", sagte Zidane nach dem Spiel und weiter: "Allen voran die ersten 45 Minuten waren gut. Da hat uns nur das Tor gefehlt und er hatte eine Chance, das zu machen." James kam auf eine Passquote von 88 Prozent, kreierte einige Torchancen und gab vier Torschüsse auf das Gehäuse von Valladolid ab.

Nach 57 Minuten wurde er aufgrund von muskulären Beschwerden ausgewechselt. Von Rängen gab es Applaus, gut möglich, dass dies nicht der letzte war.

Mehr zum Autor Robin Schmidt

Weiterempfehlen: