Zum Inhalte wechseln

EURO 2020 News: BVB-Trio Hazard, Meunier und Witsel überzeugen

Blaupause für Rose? Belgiens BVB-Trio glänzt bei der EM

Axel Witsel (l.) und Thorgan Hazard spielen für Belgien eine wichtige Rolle bei der EM.
Image: Axel Witsel (l.) und Thorgan Hazard spielen für Belgien eine wichtige Rolle bei der EM.  © Getty

Die belgische Nationalmannschaft weiß bei der EURO 2020 zu überzeugen. Einen großen Anteil daran haben drei BVB-Legionäre. Gegen Italien sollen Hazard, Meunier und Witsel die "Red Devils" ins Halbfinale führen.

Wenn am Freitagabend Belgien auf Italien trifft, dann klingt das nach einem vorgezogenen EM-Finale. Beide Mannschaften überzeugten bisher bei der Kontinentalmeisterschaft und wollen nun einen großen Konkurrenten aus dem Weg räumen, um dem Titel einen Schritt näher zu kommen.

Der EM-Spielplan im Überblick

Der EM-Spielplan im Überblick

Gegen wen und wann muss Deutschland ran? Hier gibt's den EM-Spielplan in der Übersicht.

Auf belgischer Seite verlässt man sich dabei auf drei schwarz-gelbe Leistungsträger. Thorgan Hazard, Thomas Meunier und Axel Witsel sollen die Belgier ins Halbfinale führen. Alle drei zeigten bereits ihr Können und beim BVB wird man hoffen, dass sie ihre EM-Form mit in die neue Saison nehmen.

Hazard rackert vorne wie hinten

Da wäre Thorgan Hazard, der seit seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach zum BVB auf den letzten Schritt zum richtigen Durchbruch wartet. Alleine in der letzten Saison stoppten drei Verletzungen den technisch versierten Rechtsfuß immer wieder, bevor er richtig Fahrt aufnehmen konnte. Nun avanciert er in der belgischen Nationalmannschaft zum Leistungsträger neben den Offensivstars Kevin De Bruyne und Romelu Lukaku.

Der EURO-Turnierbaum nach aktuellem Stand.
Image: Der EURO-Turnierbaum nach aktuellem Stand.  © Sky

Als einer der sogenannten "Schienenspieler" beackert der 28-Jährige die linke Seite und weiß sowohl offensiv (zwei Tore) als auch defensiv zu überzeugen. Hazard führt viele Zweikämpfe und auch wenn seine Zweikampfbilanz von 40 Prozent ausbaufähig ist, ist es bemerkenswert, dass bei den Belgiern laut UEFA-Statistiken nur die Defensivspezialisten Vertonghen und Meunier häufiger den Ball eroberten als der hauptsächlich offensiv denkende Hazard. Hat der Bruder von Real-Star Eden also die Defensivarbeit für sich entdeckt?

Meunier wie ausgewechselt

Dortmunds neuer Trainer Marco Rose dürfte diese Veränderung wohlwollend zur Kenntnis nehmen, bietet sich so eine neue Alternative für die flexible Spielweise, die er dem BVB implementieren möchte. "Wir wollen versuchen, flexibel zu sein - ob Dreier- oder Viererkette, Raute. Die Grundordnung ist aber nicht das Entscheidende. Wir werden entscheiden, in welchen Positionen die Spieler am besten zur Entfaltung kommen. Wir wollen Dinge ausstrahlen, die wichtig für uns sind." Auf der anderen Seite könnte dann ein weiterer Belgier zum Einsatz kommen, so wie aktuell bei der EM.

Dort läuft nämlich Thomas Meunier bei den "Roten Teufeln" die rechte Seite rauf und runter. Der ehemalige Spieler von Paris Saint-Germain spielte beim BVB eine Saison zum Vergessen. Erhofften sich die Fans der Dortmunder mit dem Transfer einen erfahrenen Star, dekoriert mit vielen Titeln, bekamen sie bis jetzt nur eine schwache Kopie des turmhohen Rechtsverteidigers. Doch auch der 1,91-Meter-Mann weiß im roten Dress aktuell zu überzeugen. Und so glänzte er in vier Spielen bisher mit einem Tor und zwei Vorlagen. Besonders beim Auftakt gegen Russland zeigte Meunier seine Qualitäten - vorne und hinten.

Mehr dazu

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Diese Form wird er versuchen zu halten. Unter Rose winkt ihm eine neue Chance. Beim BVB spielte Meunier zum Abschluss der vergangenen Saison kaum noch eine Rolle. Bisher ist der 29-Jährige neben Passlack jedoch die einzige echte Alternative auf der rechten Seite. Mateu Morey, der sich im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Kiel schwer verletzte, fällt weiterhin aus.

Witsel ist zurück

Zur Freude aller BVB-Beteiligten ist Axel Witsel wieder am Ball. Der Mittelfeld-Stratege gab nach seinem Achillessehnenriss bei der EM sein Comeback und spielte sowohl gegen Finnland als auch gegen Portugal über die vollen 90 Minuten. Und dass, obwohl er sein letztes Spiel am 9. Januar bestritt. Das Risiko ihn trotz der Verletzung zu nominieren, machte sich für Belgien bezahlt und könnte gegen Italien sowie gegebenenfalls im weiteren Verlauf des Turniers noch sehr wichtig werden.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Den BVB wird interessieren, wie er die Belastung wegstecken kann. Die Routine wird mit jedem Spiel zurückkehren, was Rose gefallen dürfte. Trotzdem wird man genau beobachten müssen, inwiefern er in der Saison nach einer schwierigen Verletzung belastet werden kann.

Italiens Locatelli zum BVB?

Wenn Witsel, Meunier und Hazard am Freitag auf Italien treffen, könnten sie sogar gegen einen künftigen Kollegen spielen. Zuletzt wurde immer wieder über das BVB-Interesse an Manuel Locatelli von Sassuolo berichtet. Favorit auf einen Transfer ist laut Sky Italia jedoch Juventus Turin. Das Interesse des BVB soll mittlerweile abgeklungen sein.

Rose wird beim Viertelfinal-Knaller aber nicht nur auf sein BVB-Trio einen genauen Blick werfen, sondern sicher auch ein Auge auf Locatelli haben.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten