Zum Inhalte wechseln

FC Augsburg News: Dreifach-Wechsel lässt beim FCA aufhorchen

Transfersommer Augsburg: Blitz-Business

Daniel Heissenstein

27.07.2020 | 08:24 Uhr

Sportdirektor Stefan Reuter hat mit einem Dreifach-Wechsel sein Soll erfüllt - jetzt muss der Kader nur noch ausgedünnt werden.
Image: Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter hat mit einem Dreifach-Wechsel sein Soll erfüllt - jetzt muss der Kader nur noch ausgedünnt werden.  © DPA pa

Der FC Augsburg geht in seine zehnte Bundesliga-Saison in Folge. Ende Juni ließ Kaderplaner Stefan Reuter mit einem Dreifach-Wechsel aufhorchen. Die nächsten Wochen geht es vor allem um eine Kader-Verschlankung.

Das Ziel für die neue Saison? Klassenerhalt! Wie immer. Die Frage gerät in Augsburg zum Running Gag. In sieben von neun Erstliga-Spielzeiten kämpfte der FCA gegen den Abstieg und blieb dann doch in der Bundesliga. Die Ambitionen steigen in Augsburg mit jeder Saison, die im Oberhaus endet. Aber kommunizieren werden die Fuggerstädter das wohl nie. Auch wenn die Transferpolitik eine deutliche Sprache spricht.

Dreifach-Hammer

Am 29. Juni schockte Augsburg die Konkurrenz: Mit Daniel Caligiuri, Tobias Strobl und Rafal Gikiewicz präsentierte der FCA gleich drei namhafte Spieler der Bundesliga-Konkurrenten als Neuzugänge. Und das Beste daran: Alle drei sind ablösefrei!

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Während andere Vereine noch tief in der Analyse stecken, hat Augsburg die meisten Baustellen schon behoben. Alle drei helfen dem FCA direkt weiter, bringen dazu enorm viel Erfahrung mit. Gikiewicz soll die Torwart-Problematik endlich lösen, Strobl und Caligiuri sind als Führungsspieler vorgesehen. Dazu kommt der Kauf von Abwehrtalent Felix Uduokhai, der vergangene Saison ausgeliehen war und sich enorm weiterentwickeln konnte.

Spieler zu verschenken

Ab jetzt hat Reuter vor allem eine Aufgabe: Spieler loszuwerden! 37 Profis stehen noch im Kader der Augsburger, viel zu viele in Corona-Zeiten. Deswegen hat der Geschäftsführer zusammen mit Trainer Heiko Herrlich mögliche Abgänge identifiziert.

Erwischt hat es als Ersten Urgestein Daniel Baier. Zwölf Jahre lang dirigierte Baier die Geschicke im Mittelfeld, jetzt wurde sein Vertrag aufgelöst. Ob der 36-Jährige seine Karriere beendet, hat er noch nicht entschieden. Treffen könnte es außerdem die zwei Torhüter Fabian Giefer und Andreas Luthe. Auf der "Abschussliste" sollen zudem noch Julian Schieber, Georg Teigl und Felix Götze stehen. Alle spielten in der vergangenen Saison keine große Rolle mehr.

Chance für Danso - Gregoritsch unter Beobachtung

Kevin Danso kehrt von seiner Southampton-Leihe zurück und darf sich unter Heiko Herrlich beweisen. Die Augsburger sind aufgrund des aufgeblähten Kaders und dem Kauf von Uduokhai aber auch bereit, Danso bei einem passenden Angebot zu verkaufen. Rückkehrer Michael Gregoritsch hat auf Schalke nicht wirklich glänzen können. In der Vorbereitung muss sich der Trainer entscheiden, ob er noch Verwendung für den Mittelstürmer hat. Sonst könnte die Leihreise für Gregoritsch weitergehen.

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de

Der FC Augsburg hat seine Hausaufgaben gemacht, Geschäftsführer Sport Stefan Reuter konnte bereits Ende Juni die größten Probleme beseitigen. In den nächsten Wochen wird es für den FCA vor allem darum gehen, den riesigen Kader für die nächste Saison zu verkleinern.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories