Zum Inhalte wechseln

FC Barcelona: UEFA leitet Ermittlungen wegen Schiedsrichter-Eklat ein

Schiedsrichter-Affäre: Auch UEFA ermittelt gegen Barca

Der FC Barcelona muss sich vor der spanischen Justiz verantworten.
Image: Der FC Barcelona muss sich vor der spanischen Justiz und der UEFA verantworten.  © DPA pa

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat Untersuchungen gegen den FC Barcelona im "Fall Negreira" eingeleitet.

Wie die UEFA am Donnerstag mitteilte, wurden Ethik- und Disziplinarinspektoren ernannt, die eine "mögliche Verletzung des Rechtsrahmens" des Klubs aufdecken sollen. Barca wird von der spanischen Staatsanwaltschaft vorgeworfen, zwischen 2001 und 2018 etwa 7,3 Millionen Euro an das Unternehmen des früheren Schiedsrichterchefs Jose Maria Enriquez Negreira gezahlt zu haben.

Laut der Staatsanwaltschaft sollen die Katalanen für Schiedsrichterentscheidungen zu ihren Gunsten bezahlt haben. Der Klub behauptet dagegen, er habe die Summe lediglich für Berichte und Ratschläge überwiesen.

Bereits vor knapp zwei Wochen war von der spanischen Justiz Anklage gegen den spanischen Tabellenführer sowie die beiden ehemaligen Präsidenten Sandro Rosell und Josep Maria Bartomeu wegen "Korruption", "Veruntreuung" und "Fälschung von Geschäftsunterlagen" im Zusammenhang mit den verdächtigen Geldzahlungen an Negreira erhoben worden. Auch Negreira wurde angeklagt.

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten