Zum Inhalte wechseln

FC Bayern: Jamal Musiala brilliert nicht nur gegen Leverkusen

In einer anderen Liga als der Rest

Jamal Musiala ist beim FC Bayern aktuell der Mann der Stunde.
Image: Jamal Musiala ist beim FC Bayern aktuell der Mann der Stunde.  © DPA pa

Bei keinem Klub in Deutschland ist die Qualität im Kader so hoch wie beim FC Bayern. Viele Stars verkörpern Weltklasse und doch wurde beim Sieg gegen Leverkusen ein weiteres Mal in dieser Saison deutlich: Jamal Musiala spielt noch einmal in einer anderen Liga als der Rest. Ein Kommentar.

Lothar Matthäus hat recht. Der Rekordnationalspieler forderte in seiner jüngsten Kolumne bei skysport.de, dass Musiala sowohl bei der Nationalmannschaft als auch beim FC Bayern IMMER in der Startformation stehen muss. Ohne Ausnahme. Das unterstrich der Teenager am Freitagabend einmal mehr.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte
Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Musiala überragt einmal mehr

Gegen Bayer Leverkusen war der 19-Jährige der mit Abstand beste Mann auf dem Platz. Bayern-Kapitän Manuel Neuer bezeichnete ihn sogar schon als "Schlüsselspieler" und das Netz feierte den Spielmacher. Auch wenn bei den Bayern trotz des klaren Sieges noch nicht alles perfekt lief (Kommentar: Krise beendet? Bayern darf sich nicht blenden lassen), waren die Lobeshymnen für Musiala gerechtfertigt, denn er war an fast allen gefährlichen Situationen beteiligt.

Die frühe Führung durch den ebenfalls auffälligen Leroy Sane legte Musiala mustergültig auf (3.) und lieferte auch den Assist zum 3:0 durch Sadio Mane (39.). Dazwischen besorgte der gebürtige Stuttgarter den zweiten Treffer noch schnell selbst (17.).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Sky Sport DE (@skysportde)

Zwar standen neun Bayern-Stars bisher länger auf dem Platz als Musiala und doch führt der Edeltechniker die interne Rangliste sowohl bei den Toren als auch den Vorlagen an. In elf Pflichtspielen kommt er in 670 Minuten auf beeindruckende sieben Treffer und fünf Assists. Mit seinen fünf Toren in der Bundesliga hat er seinen Bestwert aus dem Vorjahr bereits jetzt egalisiert.

Im Rekordtempo zum Unterschiedsspieler

Ohne Frage: Musiala hat beim FC Bayern einen enormen Sprung gemacht und sich im Rekordtempo zum Unterschiedsspieler entwickelt. Kurze Erinnerung: Als die Münchner den gebürtigen Stuttgarter im Juli 2019 öffentlich verkündeten, stand Musialas Name nicht einmal in der Überschrift. Diese lautete damals: "FC Bayern holt zwei U-Nationalspieler", denn neben dem damals noch 16-Jährigen kam auch Bright Akwo Arrey-Mbi von der Stamford Bridge an die Säbener Straße.

Gut drei Jahre später ist Musiala "derjenige, der uns im Moment viel Freude bereitet", wie Bayern-Boss Oliver Kahn nach dem Spiel gegen Leverkusen schwärmte. Das liegt auch daran, dass quirlige Offensivspieler körperlich zugelegt hat, sich nun deutlich besser behaupten kann als noch in der Vorsaison, dabei aber nichts von seiner Leichtigkeit und Unbeschwertheit verloren hat.

Mehr dazu

ZUM DURCHKLICKEN: So schlagen sich Bayerns Sommer-Abgänge

  1. Tanguy Nianzou
    Image: TANGUY NIANZOU: 16 Millionen Euro zahlte der FC Sevilla für ihn, er kam in allen fünf Liga-Spielen zum Einsatz. Coach Julen Lopetegui setzte anfangs direkt auf den Franzosen, in den letzten drei Spielen kam Nianzou aber nur von der Bank.  © Imago
  2. Robert Lewandowski trifft in der Liga weiterhin wie er will.
    Image: ROBERT LEWANDOWSKI: Elf Tore in acht Spielen sowie zwei Vorlagen stehen bereits auf seinem Konto. In der CL schrieb er direkt Geschichte: Als erster Spieler erzielte er für drei verschiedene Vereine einen Hattrick in der Königsklasse. © DPA pa
  3. Marc Roca.
    Image: MARC ROCA: Zeigt in der Premiere League, was er kann. Stand in allen PL-Spielen in der Startelf und ist ein Schlüsselspieler für Leeds: Mit 37 progressiven Pässen hat er die fünftmeisten in der Liga - nur drei weniger als Kevin De Bruyne. © Imago
  4. Jesse Marsch
    Image: "Er hat mich ermutigt, hierher zu kommen", sagte Roca nach seinem Transfer über Trainer Jesse Marsch. Der Leeds-Coach wollte Roca unbedingt haben - aus gutem Grund. © Imago
  5. CHRIS RICHARDS
    Image: CHRIS RICHARDS: Zweimal nach Hoffenheim verliehen, im Sommer für zwölf Mio. € auf die Insel zu Crystal Palace gewechselt. Wurde dreimal in der Premier League eingewechselt und spielte dann als Linksverteidiger - auf den Durchbruch wartet er noch. © Imago
  6. JOSHUA ZIRKZEE:
    Image: JOSHUA ZIRKZEE: Überzeugte zuletzt in Anderlecht, doch im Star-Kader der Bayern war kein Platz für den Niederländer. Wechselte Ende August nach Bologna und kommt bisher nur auf 30 Einsatzminuten. Wartet noch auf sein erstes Tor. © Imago
  7. Thiago Motta
    Image: Auch ungünstig für Zirkzee: Nach fünf Saisonspielen entließ Bologna Trainer Sinisa Mihajlovic - unter dem neuen Coach Thiago Motta muss sich der 21-Jährige erst neu beweisen. © Imago
  8. OMAR RICHARDS:
    Image: OMAR RICHARDS: Nach nur einem Jahr bei den Bayern wechselte er wieder zurück nach England - in die Premier League zu Nottingham Forest. Besonders bitter: In der Vorbereitung brach sich der 24-Jährige das Bein und fällt seither aus. © Imago
  9. Lukas Mai
    Image: LARS LUKAS MAI: Wurde in der vergangenen Saison nach Bremen verliehen und wechselte im Sommer in die Schweiz zum FC Lugano. Dort spielte er von acht Partien sechsmal durch und hat sich als Stammspieler etabliert.  © Imago
  10. RON-THORBEN HOFFMANN:
    Image: RON-THORBEN HOFFMANN: Wechselte zu Eintracht Braunschweig in die 2. Liga. Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart musste Hoffmann seinen Platz abgeben und ist seitdem nicht mehr die erste Wahl. © Imago
  11. Süle
    Image: NIKLAS SÜLE: Hat nach seinem Wechsel zum Rivalen aus Dortmund sein Top-Level noch nicht erreicht. Er spielte sich nach einer Verletzung zu Saisonbeginn in die erste Elf, blieb beim Derbysieg gegen Schalke zuletzt aber auf der Bank.  © Imago
  12. CORENTIN TOLISSO:
    Image: CORENTIN TOLISSO: Ging ablösefrei zurück zu seinem Heimatverein nach Lyon und ist dort Stammspieler. Das Wichtigste: Bisher blieb er in den ersten acht Partien verletzungsfrei - beim FC Bayern war das eine Seltenheit. © Imago
  13. ADRIAN FEIN:
    Image: ADRIAN FEIN: Konnte sich nie beim FC Bayern durchsetzen und wechselte fest in die Eredivisie zu Excelsior Rotterdam. Wurde in allen fünf Spielen eingesetzt, davon durfte er dreimal von Beginn an spielen. © Imago
  14. CHRISTIAN FRÜCHTL:
    Image: CHRISTIAN FRÜCHTL: Nach mehreren Jahren in der Bayern-Reserve wechselte der Torhüter nach Österreich zu Austria Wien - und ist dort Stammtorhüter. In 15 Spielen blieb der 22-Jährige fünfmal ohne Gegentor. © Imago
  15. Christian Früchtl
    Image: Eine Rückkehr zum FC Bayern kann sich Früchtl aber durchaus vorstellen: "Ich wollte natürlich der Neuer-Nachfolger werden. Und das will ich auch immer noch", so der 22-Jährige bei Sport 1. Der FCB hat eine Rückkaufoption. © Imago
  16. GABRIEL VIDOVIC:
    Image: GABRIEL VIDOVIC: Das 18-jährige Talent soll in den Niederlanden Spielpraxis sammeln. Das gelingt bislang: Alle drei Ligaspiele bestritt er von Beginn an und ließ sein Können einige Male aufblitzen. Bis zum Ende der Saison ist er ausgeliehen. © Imago
  17. MALIK TILLMAN:
    Image: MALIK TILLMAN: Auch er soll Erfahrung sammeln, der FC Bayern verlieh Tillman zu den Glasgow Rangers. Dort kam der 20-Jährige bisher auf vier Startelfeinsätze sowie zwei Einwechslungen - und erzielte dabei ein Tor.  © Imago
  18. BRIGHT ARREY-MBI:
    Image: BRIGHT ARREY-MBI: Er hat momentan einen schweren Stand: Arrey-Mbi wurde nach Hannover verliehen, stand jedoch nur einmal im Kader der Niedersachsen und kommt bisher erst auf eine Spielminute in der 2. Bundesliga. © Imago

Dies wurde gegen die Werkself beispielsweise in der 56. Minute deutlich, als Musiala auf engstem Raum einfach gegen fünf Leverkusener ins Dribbling ging, sich durchsetzte und am Ende den vermeintlichen zweiten Treffer von Mane vorbereitete, der aber nachträglich vom VAR wegen eines Foulspiels von Matthijs de Ligt wieder einkassiert wurde.

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport
WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

Erinnerungen an Messi

Solche Szenen war man in den letzten Jahren eigentlich nur von Lionel Messi gewohnt, der in seiner Blütezeit beim FC Barcelona häufiger auf diese Weise zu Toren oder Vorlagen kam. Genau an den Argentinier erinnert Musiala aber immer mehr. Die enge Ballführung, das präzise Passspiel, die unglaubliche Übersicht, das Gespür für den Nebenmann und natürlich auch der präzise Abschluss. Einziger Unterschied? Messi ist Linksfuß, Musialas stärkerer Fuß ist der rechte.

Das war es dann aber auch schon, denn wie Messi in seiner besten Zeit bei den Katalanen, ist auch Musiala bei den Bayern zwar stets von Weltklassespielern umgeben, ist aber fast immer der Mann für die besonderen Momente. Man wird der Eindruck nicht los, dass beide in einer anderen Liga unterwegs waren (Messi) beziehungsweise sind (Musiala) als der Rest der Mannschaft und stets auch noch einen Gang hochschalten könnten, wenn es nötig wäre.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Jamal Musiala hat mit seiner Brillanz am Ball und seinem Spielwitz mal wieder das Publikum in der Allianz Arena verzückt.

Musiala muss immer spielen

Musialas Aussage nach dem Spiel unterstreicht dies und es klingt fast wie eine Drohung: "Ich will noch besser werden und noch mehr Tore schießen, auch wenn mir das in dieser Saison schon ganz gut gelingt."

Die nächsten Monate und Jahre werden zeigen, ob Musiala sich weiter in diesem Tempo entwickelt und somit automatisch auch ein Kandidat für den Ballon d'Or wird. Bis dahin gilt aber: Lothar Matthäus hat recht: Musiala muss auch in den kommenden Spielen immer in der Startformation stehen...

Mehr zum Autor Robert Gherda

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: