Zum Inhalte wechseln

Möglicher Rummenigge-Nachfolger

FC Bayern: Kahn soll sich mit Hoeneß getroffen haben

Sport-Informations-Dienst (SID)

22.02.2019 | 17:43 Uhr

Oliver Kahn soll zukünftig wohl einen Posten beim FC Bayern bekleiden.
Image: Oliver Kahn soll zukünftig wohl einen Posten beim FC Bayern bekleiden. © Getty

Ein Engagement von Ex-Profi und TV-Experte Oliver Kahn beim FC Bayern München nimmt anscheinend immer konkretere Züge an.

Nach Informationen der Sport Bild habe es kürzlich ein Treffen zwischen Bayern-Präsident und Aufsichtsratschef Uli Hoeneß (67) und Kahn (49) gegeben, auch Vize-Aufsichtsratschef Herbert Hainer (64) sei dabei gewesen. Dabei sei die Zukunft von Kahn als Vorstand beim FC Bayern besprochen worden. Hoeneß wollte dies nicht kommentieren.

Hoeneß: "Eine wichtige Entscheidung muss abgesegnet werden"

Es deute aber dem Magazin zufolge weiter alles auf den früheren Nationaltorhüter als neuen, starken Mann bei den Münchnern hin. Schon "in der ersten Jahreshälfte 2020" könnte Kahn demnach beim Rekordmeister als Vorstandsmitglied einsteigen.

  1. Manuel Neuer:
    Image: Manuel Neuer: Zwei Unsicherheiten zu Beginn, als er nach Rückspielen nicht die beste Figur machte (5., 8.). Sonst kaum geprüft, da seine Vorderleute fast alles abräumten. Bei Manes Kopfball im kurzen Eck war er stark da (85.). NOTE: 3 © DPA pa
  2. Joshua Kimmich:
    Image: Joshua Kimmich: Verteidigte gut gegen Mane (15.) und Robertson (22.). Verlor allerdings auch einige Male den Ball am eigenen Strafraum. Sah nach einem Zweikampf im Mittelfeld die Gelbe Karte und fehlt im Rückspiel. NOTE: 3 © DPA pa
  3. Niklas Süle:
    Image: Niklas Süle: Blockte bei einer Großchance einen Schuss von Mane stark ab (32.) und vereitelte bei einem Konter eine Hereingabe von Robertson (53.) überragend. Das Zentrum mit ihm und Hummels war kaum zu bezwingen. NOTE: 2 © Getty
  4. Mats Hummels:
    Image: Mats Hummels: Ganz starke Partie des Weltmeisters. Im direkten Duell nicht zu bezwingen und versuchte immer wieder mit langen Pässen die Offensive anzukurbeln. Clever gegen Alexander-Arnold (60.) und vereitelte damit eine Großchance. NOTE: 1 © Getty
  5. Der FC Bayern trifft an der Anfield Road auf den FC Liverpool.
    Image: David Alaba: Offensiv kaum zu sehen, denn er hatte es auf seiner Position oft mit Mo Salah zu tun. Hin und wieder mit Problemen (20 Prozent Zweikampfquote), aber: Stand seinen Mann und half mit, die Null zu halten. NOTE 4 © Getty
  6. Javi Martinez:
    Image: Javi Martinez: Brutal starker Auftritt des Spaniers, der für die nötige Ordnung und Struktur sorgte. Gewann im Zweikampf immer wieder wichtige Bälle und war praktisch überall zu finden. NOTE: 1 © DPA pa
  7. Thiago:
    Image: Thiago: Auch der zweite Spanier konnte an der Anfield Road überzeugen. Im Verbund mit Martinez immer wieder aufmerksam gegen den Ball und sorgte mit seiner Ballsicherheit auch für Entlastung. NOTE: 2 © Getty
  8. James Rodriguez:
    Image: James Rodriguez: Fiel im Dreier-Mittelfeld ab und konnte dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken. Hatte kaum nennenswerte Offensivaktionen, aber kämpfte teils auch nach hinten mit. Machte in der 88. Minute für Renato Sanches Platz. NOTE: 4 © Getty
  9. Serge Gnabry:
    Image: Serge Gnabry: Über ihn ging in Halbzeit eins viel. Verursachte mit einer scharfen Hereingabe fast ein Eigentor von Matip (13.) und prüfte Becker (37.). Nach der Pause noch ein Distanzschuss (59.), aber baute etwas ab. Kurz vor Schluss raus. NOTE: 3 © Getty
  10. Kingsley Coman:
    Image: Kingsley Coman: Deutlich unauffälliger als Gnabry auf der anderen Seite. Verlor viele Bälle und gewann nur 9,1 Prozent seiner Zweikämpfe. Traf in aussichtsreicher Position nur das Außennetz (16.). Ribery ersetzte ihn kurz vor Schluss. NOTE: 4 © DPA pa
  11. Robert Lewandowski:
    Image: Robert Lewandowski: Hatte einen schweren Stand gegen Matip und Fabinho. Konnte sich kaum in Szene setzen und sorgte zudem im eigenen Strafraum mit einer Kerze vor der Chance von Salah für Gefahr (24.). NOTE: 4 © Getty
  12. Franck Ribery: Kam nach 81 Minuten für Coman. NOTE Keine Bewertung
    Image: Franck Ribery: Kam nach 81 Minuten für Coman. NOTE: Keine Bewertung © Getty
  13. Renato Sanches: Kam kurz vor Schluss für James. NOTE: Keine Bewertung
    Image: Renato Sanches: Kam kurz vor Schluss für James. NOTE: Keine Bewertung © Getty
  14. Rafinha: Kam in der Nachspielzeit für Gnabry. Note: Keine Bewertung
    Image: Rafinha: Kam in der Nachspielzeit für Gnabry. Note: Keine Bewertung © DPA pa

"Es kann noch nichts beschlossen sein, wenn der Aufsichtsrat davon nichts weiß. Und dieser muss so eine wichtige Entscheidung bei voller Mannschaftsstärke mit allen neun Gremiumsmitgliedern absegnen", sagte Hoeneß der Sport Bild dazu.

Kahn wohl als Rummenigge-Nachfolger im Gespräch

Folgendes Szenario sei denkbar: Kahn würde sich an der Seite von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge einarbeiten und dessen Posten nach Rummenigges Vertragsende (31. Dezember 2021) übernehmen.

3:03
Champions League, Achtelfinale: Bayern München hat sich vom Mythos Anfield Road nicht einschüchtern lassen. Nach einem couragierten Hinspiel beim FC Liverpool besitzt der deutsche Rekordmeister gute Chancen auf ein Weiterkommen. Der FC Bayern trennte

Anschließend stünde Hoeneß, der bis 2022 als Aufsichtsratsboss gewählt ist und im Herbst für weitere drei Jahre bis 2022 als Präsident kandidieren dürfte, noch als Ratgeber parat.

Auch Eberl für Posten beim FCB vorgesehen?

Beim geplanten Bayern-Umbruch in der Führungsetage käme laut Sport Bild dann auch der Name Max Eberl (45) wieder ins Spiel, den Hoeneß schon 2017 habe verpflichten wollen. Eberl ist noch bis Juni 2022 vertraglich an Borussia Mönchengladbach gebunden und könne als Bayern-Sportvorstand "das nächste Puzzlestück" sein.

Einzelkritik: Bestnote für zwei Bayern-Stars

Einzelkritik: Bestnote für zwei Bayern-Stars

Der FC Bayern hat sich im Duell gegen den FC Liverpool in der Champions League eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Besonders zwei Stars ragen an der Anfield Road heraus.

Ob sich der amtierende Sportdirektor Hasan Salihamidzic (42) mit der Konstellation anfreunden würde, sei offen. "Die Verantwortlichen kennen meine Haltung: Wenn sie sich für einen anderen Sportvorstand als mich entscheiden, bin ich nicht mehr der richtige Sportdirektor", hatte Brazzo vor einer Weile gesagt.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: