Zum Inhalte wechseln

FC Bayern News: Hansi Flick macht den FCB zum Triple-Anwärter

Flick-Facts: Bayern mit neuen Tugenden fit fürs Triple

Lars Pricken

29.05.2020 | 15:53 Uhr

Hansi Flick (vorne) hat die Bayern wieder in die Erfolgsspur zurückgeführt. Jetzt ist dem FCB sogar das Triple zuzutrauen.
Image: Hansi Flick (vorne) hat die Bayern wieder in die Erfolgsspur zurückgeführt. Jetzt ist dem FCB sogar das Triple zuzutrauen. © Imago

Seit Hansi Flick den Cheftrainer-Posten beim FC Bayern übernommen hat, ist das Team zurück in der Erfolgsspur. In der aktuellen Form ist der Flick-Elf alles zuzutrauen - auch das Triple.

Sieben Zähler stehen nach dem Top-Spiel am Dienstag zwischen Spitzenreiter Bayern München und der zweitplatzierten Borussia aus Dortmund. Bei noch sechs verbleibenden Partien und der aktuellen Verfassung des Rekordmeisters ist der achte Meistertitel in Serie nur noch Formsache. Das sah lange anders aus - doch dann kam Hansi Flick.

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Sicher dir 50 Prozent Rabatt auf das beste Fernseherlebnis für 12 Monate und ohne Aktivierungsgebühr.

Vertrauen: Flick hat Müller wieder im Spiel etabliert

"Flick hat den FC Bayern in allen Belangen verbessert", meint Sky Bayern-Reporter Uli Köhler, dem nicht nur die Zahlen Recht geben. Das Spiel des deutschen Rekordmeisters wirkt dynamischer, das Tempo ist erhöht, Pressing steht wieder im Vordergrund. Köhler: "Taktisch hat er einfach wieder mutiger spielen lassen. Er hat das Team wieder mehr 'Bayern-like' ausgerichtet und das gesamte Spiel bestimmt zehn, fünfzehn Meter nach vorne verlagert. Weil er seinen Jungs einfach vertraut."

Vertrauen ist ein wichtiges Element im überarbeiteten Flick-Bayern. Während Ex-Coach Niko Kovac wegen der Ausbootung von Publikumsliebling und Identifikationsfigur Thomas Müller stark in der Kritik stand, hat der neue Trainer den Ur-Bayer wieder fest etabliert. "Er hat Müller wieder eine Bedeutung für das Spiel gegeben. Kovac hatte die Thematik unterschätzt. Müller ist nicht nur ein Führungsspieler auf dem Platz, sondern auch in der Kabine. Wenn er schlecht gelaunt ist, sind auch ein paar andere Spieler nicht gut drauf", erklärt Köhler.

Bessermacher: Thiago, Boateng und Kimmich in Top-Form

Seit der ehemalige Co-Trainer am Werke ist, hat Müller in 18 Partien 13 Treffer vorbereitet und stach selbst sieben Mal zu. Mit seinen 30 Jahren befindet sich der Angreifer wieder in Bestform und ist der wichtigste Anspielpartner in der Offensive. Doch nicht nur der Weltmeister von 2014 erlebt eine neue Hochphase unter Flick.

"Er hat den 'Zirkusspieler' Thiago effektiver gemacht, indem er ihm die Rolle als Sechser erspart hat. Ein Spieler mit diesen Fähigkeiten muss mehr für das Spiel nach vorne machen", erklärt Köhler, der auch "Jerome Boateng wieder in einer Spitzenform" und in "Joshua Kimmich im zentralen Mittelfeld einen der besten Münchner" sieht.

1:05
FC Bayern München: Flick über die Entwicklung von Kimmich

Die neue Bayern-Achse: Struktur und Sicherheit im FCB-Spiel

Der 55-Jährige hat "eine klare Hierarchie etabliert, in der es eine neue Achse gibt", erläutert Köhler. Vor dem Trainerwechsel hatte der einzig konstante Feldspieler der Münchner, Robert Lewandowski, in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung moniert, dass eine "Achse, die nur aus Neuer und Lewandowski besteht, einfach nicht reicht". Diese Kritik hat Flick angenommen und auf allen Ebenen einen neuen Chef auserkoren.

Mehr dazu

"Neuer in letzter Reihe, Alaba aus dem Abwehrzentrum heraus, Kimmich im Mittelfeld, Müller in der Reihe davor und Lewandowski an vorderster Front. Um diese Spieler hat sich alles gruppiert. Sie sind die Leader in ihren Reihen. Seine Achse steht, das sieht man daran, wie diese Spieler in den Partien Ansagen an ihre Mitspieler machen", so der Sky Reporter.

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Wer spielt wann? Hier gibt's alle Termine und Spieltage im Überblick!

Konstanz: Flick setzt auf eine feste Elf, aber hält alle bei Laune

Eine fixe Struktur hat wieder Routine ins Spiel des deutschen Rekordmeisters gebracht. Vergleicht man die erste Partie unter Flick gegen den BVB und das Top-Spiel am Dienstag, sieht man mit Ausnahme des damals verletzten Boateng keine Änderungen in der Startformation.

Die "Zwangsrotation", die Kovac am Ende wohl den Kopf gekostet hat, braucht Menschenkenner Flick nicht, um alle bei Laune zu halten. Mit bloßer Überzeugungskraft hält er das Team zusammen. Auf dieser Basis und mit dem neuen Spielwitz und Mut ist der FC Bayern derzeit kaum zu bremsen.

Von den vergangenen 14 Spielen gewannen die Münchner 13, leisteten sich nur gegen RB Leipzig ein 0:0-Remis. Im Schnitt schießt die Turbo-Offensive um den eiskalten Bomber Lewandowski über drei Tore pro Spiel. Werte, die Hoffnung auf mehr als "nur" die achte Meisterschaft in Folge machen.

Triple-Hoffnung: Gute Form und kein Corona-Problem

Auch wenn eine Fortsetzung der internationalen Wettbewerbe noch nicht final beschlossen, oder gar terminiert wurde, muss man in München auch auf die Champions League blicken. Für diesen Wettbewerb hat der FCB als Bundesligist einen großen Vorteil. Während andere Top-Ligen den Restart noch vorbereiten oder die Spielzeit wie in Frankreich sogar abgebrochen wurde, sind die Münchner schon im Rhythmus.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

"Ich traue den Bayern in jedem Fall den Champions-League-Titel zu. Das hängt auch mit der Frage zusammen, wo die großen Gegner sind - und wie die aus dieser Corona-Pause zurückkehren", meint Köhler, der dieser Flick-Mannschaft unabhängig davon eine Favoriten-Rolle zuspricht: "Auch ohne die Krise muss man die Bayern in der aktuellen Form zu den absoluten Anwärtern zählen. So können sie jeden Gegner ausschalten."

Wenn die Bayern die Spannung halten, ist alles möglich

Entscheidend, um auch in der Königsklasse stark aufzutreten, wird das Hochhalten der eigenen Spannung sein. "Immer wenn die Bayern das wichtigste Spiel hinter sich gebracht haben, kommt ein Leistungsabfall", gibt der Sky Reporter zu bedenken. Aber: "Ehe die Champions League weitergeht, ist es eine ganz andere Phase. Bis dahin muss man sich auch die Konkurrenz anschauen."

Fest steht: Mit dem FC Bayern ist unter Flick wieder in allen Wettbewerben zu rechnen. Die Mannschaft kann Geisterspiele, hält wieder fest zusammen, spürt das Vertrauen des Trainers und ist spielerisch um einiges besser geworden. Nach der fast sicheren Meisterschaft ist die Gier nach den zusätzlichen Triumphen im DFB-Pokal und der Königsklasse wieder da. Die Bayern sind mit Flick fit fürs Triple.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen: