Zum Inhalte wechseln

FC Bayern News: Jerome Boateng äußert sich zu seiner Zukunft

Bayern-Aus nach zehn Jahren? Boateng reagiert auf Berichte

Sky Sport

15.11.2020 | 18:33 Uhr

Jerome Boateng wünscht sich stärkere Positionierung prominenter Personen gegen Rassismus.
Image: Der Vertrag von Jerome Boateng läuft im Sommer aus.  © Getty

Jerome Boateng droht im Sommer - Stand jetzt - nach zehn Jahren das Aus beim FC Bayern München. Der Innenverteidiger hat nun auf die Berichte rund um seine Zukunft reagiert.

"Auf mich ist keiner zugekommen, mit mir hat keiner gesprochen, ich wusste nichts davon, ich war überrascht", sagte der ehemalige Nationalspieler gegenüber der Süddeutschen Zeitung am Freitag.

ZUM DURCHKLICKEN: Diese Stars sind 2021 ablösefrei

  1. Lionel Messi (FC Barcelona): Der 33-jährige Rechtsaußen spielt seit 15 Jahren bei Barca. Dank 919 Scorerpunkten in 739 Spielen, sowie 32 Titel gehört Messi zu den Vereins-Legenden.
    Image: Lionel Messi (FC Barcelona): Der 33-jährige Superstar spielt seit 16 Jahren bei Barca. Dank 962 Scorerpunkten in 775 Spielen sowie 33 Titeln ist Messi die Vereins-Legende schlechthin. © Imago
  2. David Alaba (FC Bayern):  Neun Jahre trägt der Innenverteidiger das Bayern-Trikot, absolviert bis dato 394 Spielen und trifft 31-mal selbst. Insgesamt 24 Titel konnte Alaba mit Bayern gewinnen (u.a zweimal CL und neun Meisterschaften).
    Image: David Alaba (FC Bayern): Zehn Jahre trägt er das Bayern-Trikot, absolviert bis dato 428 Spiele und trifft 33 Mal selbst. Insgesamt 24 Titel kann Alaba mit dem FCB gewinnen (u.a CL und Meisterschaften). Nach Sky Infos wechselt er zu Real Madrid. © Imago
  3. Gianluigi Donnarumma (AC Mailand): Der italienische Torwart steht seit fünf Jahren bei Milan unter Vertrag. In 212 Partien zwischen den Pfosten hält der Nationaltorwart 77-mal die Null. Einziger Titel des 21-Jährigen: Italienischer Superpokal.
    Image: Gianluigi Donnarumma (AC Mailand): Der italienische Torwart steht seit sechs Jahren bei Milan unter Vertrag. In 247 Partien zwischen den Pfosten hält der Nationaltorwart 84 Mal die Null. Einziger Titel des 22-Jährigen: Italienischer Superpokal. © Imago
  4. Memphis Depay (Olympique Lyon): Der Kapitän und Linksaußen schießt seit 2017 Tore für den französischen Klub. Seine Bilanz: 147 Spiele - 59 Tore. Titel: Englischer Pokalsieger, Ligapokalsieger und niederländischer Meister. Bei Lyon noch ohne Triumph.
    Image: Memphis Depay (Olympique Lyon): Der Kapitän und Linksaußen schießt seit 2017 Tore für den französischen Klub. Seine Bilanz: 176 Spiele - 75 Tore. Titel: Englischer Pokalsieger, Ligapokalsieger und niederländischer Meister. Bei Lyon noch ohne Triumph. © Imago
  5. Sergio Agüero (Man Citry): 2011 von Atletico Madrid zu den Skyblues und seitdem schoss der Stürmer 255 Tore in 373 Einsätzen. Der Argentinier holt 13 Titel (darunter vierfacher englischer Meister).
    Image: Sergio Agüero (Man City): Kommt 2011 von Atletico Madrid zu den Skyblues und hat seitdem 258 Tore in 386 Einsätzen erzielt. Der Argentinier holt 13 Titel (darunter vier Mal die englische Meisterschaft).  © Imago
  6. Georginio Wijnaldum (FC Liverpool): Kann im Mittelfeld der Reds seit 2016 seine Stärken ausspielen, stand 197-Mal für Liverpool auf dem Platz und verbucht 35 Scorerpunkte. Insgesamt mit sechs Trophäen ausgestattet (einmal CL und englischer Meister).
    Image: Georginio Wijnaldum (FC Liverpool): Kann im Mittelfeld der Reds seit 2016 seine Stärken ausspielen, steht 232 Mal für Liverpool auf dem Platz und verbucht 38 Scorerpunkte. Insgesamt mit sechs Trophäen ausgestattet (einmal CL und englischer Meister). © Imago
  7. Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Der offensive Mittelfeldspieler kommt 2017 aus der Bundesliga (Leverkusen) zu Milan und legt mit seinem starken rechten Fuß in 138 Spielen 40 Treffer auf und verwandelt 27-mal selbst. Titel: Deutscher Drittligameister.
    Image: Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Der offensive Mittelfeldspieler kommt 2017 aus der Bundesliga (Leverkusen) zu Milan und legt mit seinem starken rechten Fuß in 168 Spielen 47 Treffer auf und verwandelt 32 Mal selbst. © Imago
  8. Julian Draxler (PSG): Neben Di Maria der zweite in dieser Liste vom Hauptstadtklub. Wechselt 2017 von Wolfsburg zu PSG - seitdem 170 Spiele und 59 Scorerpunkte. Insgesamt elf Titel (darunter Weltmeister, dreimal französischer Meister).
    Image: Julian Draxler (Paris Saint-Germain): Wechselt 2017 von Wolfsburg zu PSG - seitdem 170 Spiele und 63 Scorerpunkte. Insgesamt elf Titel (darunter Weltmeister, dreimal französischer Meister). © Imago
  9. Henrikh Mkhitaryan (AS Rom): Wechselt 2020 ablösefrei vom FC Arsenal zur Roma und kann 2021 erneut zum Nulltarif gehen. 9 Tore und 11 Vorlagen in 35 Spielen. Mkhitaryan gewinnt elf Titel, darunter einmal den englischen Ligapokal.
    Image: Henrikh Mkhitaryan (AS Rom): Wechselt 2020 ablösefrei vom FC Arsenal zur Roma und kann 2021 erneut zum Nulltarif gehen. Als Mittelfeldspieler mit 20 Toren und 17 Vorlagen in 68 Spielen. Mkhitaryan gewinnt elf Titel (u.a. englischen Ligapokal). © Imago
  10. Eric García (Man City): Der Youngster (19) spielt seit letztem Jahr für die Profis. Als Innenverteidiger läuft Garcia (r.) bisher 27-mal auf und bereitet einen Treffer vor. Noch keine 20 Jahre und schon sechs Titel (u.a. englscher Ligapokalsieg).
    Image: Eric Garcia (Manchester City): Der Youngster (20) spielt seit 2019 für die Profis. Als Innenverteidiger läuft Garcia (r.) bisher 33 Mal auf und bereitet einen Treffer vor. Schon sechs Titel (u.a. englscher Ligapokalsieg). Geht wohl zu Barca. © Imago
  11. Sergio Ramos (Real Madrid): Seit 15 Jahren Madrilene und heute Abwehrboss und unumstrittener Kapitän bei den Königlichen. Der Spanier bestreitet 658 Spiele, trifft 99-mal selbst und verbucht 40 Assists. Insgesamt 14 Titel (u.a WM, EM und CL-Sieg).
    Image: Sergio Ramos (Real Madrid): Seit 16 Jahren Madrilene, Abwehrboss und unumstrittener Kapitän bei den Königlichen. Der Spanier bestreitet 670 Spiele, trifft 101 Mal selbst und verbucht 40 Assists. Insgesamt 14 Titel (u.a. WM, EM und CL-Siege).  © Imago
  12. Jerome Boateng (FC Bayern): Für den Rekordmeister verteidigt der gebürtige Berliner seit 2011. Beim Triple-Sieger absolviert Boateng insgesamt 331 Spiele, verwandelte selbst achtmal und legte 24-mal auf. 13 Titel (u.a. WM, CL).
    Image: Jerome Boateng (FC Bayern): Für den Rekordmeister verteidigt der gebürtige Berliner seit 2011. Beim Triple-Sieger absolviert Boateng insgesamt 360 Spiele, verwandelt selbst zehn Mal und legt 25 Mal auf. 13 Titel (u.a. WM, CL). © Imago
  13. Edinson Cavani (Man United): Wurde von PSG nur ein Jahr ausgeliehen. Durfte bereits dreimal für die Red Devils auslaufen, noch ohne Scorerpunkt. Der Uruguayer kann 17 Titel vorweisen (u.a. französischer Meister und Pokalsieger).
    Image: Edinson Cavani (Manchester United): Wechselt am Deadline Day zu United und darf 33 Mal für die Red Devils auflaufen, wobei er 17 Scorerpunkte erzielt. Der Uruguayer kann 17 Titel vorweisen (u.a. französischer Meister und Pokalsieger).  © Imago
  14. Niederlage zum Einstand: Neuzugang Shkodran Mustafi hat sich sein Bundesliga-Debüt für den FC Schalke 04 anders vorgestellt.
    Image: Shkodran Mustafi (FC Schalke): Im Winter erst gekommen läuft sein Vertrag bei Königsblau bald auch schon wieder aus. In neun Partien kann auch er nicht den Abstieg verhindern. © DPA pa
  15. Javi Martinez (FC Bayern): Acht Jahre Innenverteidiger bei den Münchenern, 24 Scorerpunkte in 247 Spielen und doppelter Triple-Sieger mit dem Rekordmeister. Insgesamt 17 Titel (u.a. UEFA Supercup, WM, EM).
    Image: Javi Martinez (FC Bayern): Neun Jahre bei den Münchenern, 25 Scorerpunkte in 266 Spielen und doppelter Triple-Sieger mit dem Rekordmeister. Insgesamt 17 Titel (u.a. UEFA Supercup, WM, EM). © Imago
  16. Danny Rose (Tottenham): In den vergangenen neun Jahren  fünfmal von den Spurs verliehen (u.a. Newcastle und Sunderland). In 214 Spielen 39 Scorerpunkte für die Londoner. Der 30-Jährige ist noch ohne Titel.
    Image: Danny Rose (Tottenham): In den vergangenen neun Jahren fünfmal von den Spurs verliehen (u.a. Newcastle und Sunderland). In 214 Spielen 39 Scorerpunkte für die Londoner. Der 30-Jährige ist noch ohne Titel. © Imago
  17. Danilo D'Ambrosio (Inter Mailand): Mehr als sechs Jahre ist der Rechtsverteidiger bei Inter tätig. 19 erzielte Treffer und 17 Assists in 215 Spielen lautet die Statistik des 32-jährigen Italieners. Titel konnte er bisher keine einfahren.
    Image: Danilo D'Ambrosio (Inter Mailand): Mehr als sieben Jahre ist der Rechtsverteidiger bei Inter tätig. 20 erzielte Treffer und 17 Assists in 230 Spielen lautet die Statistik des 32-jährigen Italieners. Die Meisterschaft ist sein erster Titel. © Imago
  18. Tomas Vaclik (FC Sevilla): Der Keeper hütet seit zwei Jahren das Tor der Andalusier und hält in 87 Spielen 32-mal die Null. Sieben Titel hat der Tscheche schon gewonnen (u.a. Europa League, Schweizer Meister).
    Image: Tomas Vaclik (FC Sevilla): Der Keeper hütet seit drei Jahren das Tor der Andalusier und hält in 93 Spielen 33-mal die Null. Sieben Titel hat der Tscheche schon gewonnen (u.a. Europa League, Schweizer Meister).  © Imago
  19. Lucas Vazquez (Real Madrid): 2015 Richtung Los Blancos gewechselt und seitdem den rechten Flügel beackert. In 211 Spielen 71 Scorerpunkte gesammelt. Der 29-jährige Spanier kann auf elf Triumphe (u.a. CL, Spanischer Meister) zurückblicken.
    Image: Lucas Vazquez (Real Madrid): 2015 nach Madrid gewechselt und beackert seitdem den rechten Flügel. In 240 Spielen 80 Scorerpunkte gesammelt. Der 29-jährige Spanier kann auf elf Triumphe (u.a. CL, Spanischer Meister) zurückblicken. © Imago
  20. Christian Benteke (Crystal Palace): Stürmt seit 2016 für die Eagles, kann mit 33 Scorerpunkten (23 Tore) nicht an seine alte, starke Form anknüpfen. Der 29-jährige kann den Titel der Belgischen Meisterschaft vorweisen.
    Image: Christian Benteke (Crystal Palace): Stürmt seit 2016 für die Eagles, kann mit 40 Scorerpunkten (29 Tore) in 142 Partien nicht an seine alte, starke Form anknüpfen. © Imago
  21. Nathaniel Clyne (Crystal Palace): In diesem Jahr aus Liverpool zu den Eagles gelotst. 139 Spiele verbucht der Rechtsverteidiger acht Scorerpukte. 2019/2020 den UEFA Supercup gewonnen.
    Image: Nathaniel Clyne (Crystal Palace): In dieser Saison aus Liverpool zu den Eagles gelotst, wo er zuvor schon spielte. In 151 Spielen verbucht der Rechtsverteidiger neun Scorerpunkte. Hat 2019/2020 den UEFA Supercup gewonnen. © Imago
  22. Juan Mata (Man United): Die 32-jährige Passmaschine im Mittelfeld kommt 2014 im Old Trafford an. Seitdem absolviert der Spanier 259 Partien, legt 46-mal vor und vollstreckt 50-mal selbst. Eine Trophäensammlung von sechs Titeln (u.a. WM, EM, CL).
    Image: Juan Mata (Man United): Die 33-Jährige Passmaschine im Mittelfeld kam 2014 ins Old Trafford. Seitdem absolviert der Spanier 269 Partien, legt 47 Mal vor und vollstreckt 50 Mal selbst. Eine Trophäensammlung von sechs Titeln (u.a. WM, EM, CL). © Imago
  23. Max Meyer:
    Image: Max Meyer (FC Köln): Im Januar kommt er von Crystal Palace zum Effzeh. Im Sommer könnte schon wieder Schluss sein. Neun Mal läuft er für Köln auf, bleibt dabei aber ohne Torbeteiligung. © DPA pa
  24. Gonzalo Castro erhält keinen neuen Vertrag beim VfB Stuttgart.
    Image: Gonzalo Castro (VfB Stuttgart): Der Kapitän erhält keinen neuen Vertrag und muss sich umorientieren. 85 Mal streift er sich das Trikot mit dem Brustring über. Er erzielt neun Tore und bereitet weitere 14 vor. © Imago
  25. Robin Quaison (Mainz 05): Der Schwede kam 2016 in die Bundesliga. Seine Statistik bei den Mainzern: 32 Tore und elf Assists in 127 Spielen.
    Image: Robin Quaison (Mainz 05): Der Schwede kommt 2016 in die Bundesliga. Seine Statistik bei den Mainzern: 32 Tore und elf Assists in 127 Spielen. © Imago

Die Sport Bild hatte zuletzt berichtet, dass die Klub-Bosse den im Sommer auslaufenden Vertrag des Verteidigers nicht verlängern werden. Unter Trainer Hansi Flick hatte der 32-Jährige wieder zur alten Stärke zurückgefunden. "Ich spüre Wertschätzung vom Trainer und in der Mannschaft, den Rest wird man sehen", sagte der Weltmeister von 2014.

Alles spricht für einen Abschied im Sommer

Doch nach zehn Jahren beim FC Bayern soll nun das Kapitel im Sommer beendet werden. Boateng selbst hätte gerne seinen Vertrag in München verlängert, wie Sky Reporter und Transfer-Experte Marc Behrenbeck bereits am Montag bei "Transfer Update - die Show'' berichtet hatte.

Nach Sky Infos ist das allerletzte Wort aber noch nicht gesprochen. Nichtsdestotrotz spricht momentan alles für einen Abschied. Die Bayern wollen derzeit keine Gespräche mit dem 32-Jährigen führen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: