Zum Inhalte wechseln

FC Bayern News: Uli Hoeneß kritisiert den Berater von David Alaba

"Geldgieriger Piranha": Hoeneß teilt gegen Alaba-Berater aus

Sport-Informations-Dienst (SID)

14.09.2020 | 20:21 Uhr

Uli Hoeneß wünscht sich, dass David Alaba beim FC Bayern bleibt.
Image: Uli Hoeneß wünscht sich, dass David Alaba beim FC Bayern bleibt. © Imago

Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat im seit Monaten andauernden Transferpoker mit Abwehrchef David Alaba dessen Berater Pini Zahavi scharf kritisiert.

"David hat einen geldgierigen Piranha als Berater. Sein Vater (George, d. Red.), den ich sehr mag, lässt sich von ihm auch sehr beeinflussen", sagte Hoeneß im Sport1-Doppelpass.

Der 68-Jährige hofft deshalb, "dass es David schafft, sich durchzusetzen. Er ist jetzt 29 und muss letztendlich selbst entscheiden. Es geht nur ums Geld. Er ist ja schon beim besten Verein der Welt", sagte Hoeneß.

1:18
Sky Experte Didi Hamann äußert sich zur Zukunft von Bayerns Abwehrchef David Alaba (Videolänge: 1:18 Min).

Rummenigge und Kahn "optimistisch" bei Alaba

Bei den bisherigen Verhandlungen sei man "zu keinem Ergebnis gekommen", so Hoeneß: "Wir wünschen uns alle nichts sehnlicher, dass er bleibt."

Alabas Vertrag läuft noch bis 2021. Der Nationalspieler hatte in der vergangenen Woche beim FC Bayern die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Vorstand Oliver Kahn hatten sich zuletzt "sehr optimistisch" gezeigt, dass Alaba in München verlängert. Offen ist beim Rekordmeister auch noch die Zukunft von Thiago und Javi Martinez.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: