Zum Inhalte wechseln

FC Bayern: Rummenigge und Hainer im exklusiven Sky Interview

Rummenigge vermisst "Lewy" - Hainer lobt Kahn & Salihamidzic

Karl-Heinz Rummenigge (l.) ist zum DFL-Ehrenangehörigen ernannt worden.
Image: Karl-Heinz Rummenigge (l.) ist zum DFL-Ehrenangehörigen ernannt worden.  © DPA pa

Der frühere Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist am Mittwoch zum Ehrenangehörigen der Deutschen Fußball Liga ernannt worden. Am Rande der Ehrung sprach er wie auch der amtierende Bayern-Präsident Herbert Hainer im Sky Interview über den deutschen Rekordmeister.

Karl-Heinz Rummenigge (Ex-Vorstandsvorsitzender des FC Bayern) ...

ob das Zusammenwachsen von DFL und DFB mehr Schein ist oder wirklich voranzukommen scheint: "Nein, das glaube ich nicht. Ich denke die Basis ist auch im Fußball Harmonie und Loyalität. Und daher ist es wichtig, dass DFB und DFL gemeinsam marschieren und nicht gegeneinander, wie das leider viel zu oft in den letzten Jahren passiert ist. Deshalb ist es eine gute Entscheidung von Aki Watzke (Hans-Joachim Watzke, Anm. d. Red.) genauso wie von Herrn Neuendorf (Bernd Neuendorf, Anm. d. Red.), jetzt gemeinsam mit dafür zu sorgen, dass es dem deutschen Fußball und insbesondere auch der deutschen Nationalmannschaft wieder gut geht. Ich darf daran erinnern, dass wir keine gute, überzeugende Europameisterschaft hatten. Bei der letzten Weltmeisterschaft 2018 sind wir in der Gruppenphase rausgeflogen, das war auch nicht das Gelbe vom Ei. Umso wichtiger ist es jetzt, dass man gemeinsam daran arbeitet, dass es in Katar gut läuft."

… wie er die Transferperiode von Hasan Salihamidzic bewertet: "Er hat gute Transfers getätigt. Und wenn man sich jetzt die ersten Spiele von Bayern München anschaut, speziell in der Offensive, dann kann man sagen, dass alles, was man sich ausgedacht hat, sehr gut funktioniert. Die Offensive würde ich als die schnellste Offensive in ganz Europa bezeichnen. Sie spielt sehr variabel und da kann man ihm und dem ganzen Verein nur ein großes Kompliment machen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Karl-Heinz Rummenigge ist zufrieden mit Hans-Joachim Watzke als Aufsichtsratsvorsitzende

… ob er Robert Lewandowski noch vermisst: "Ja, ich vermisse ihn, trotz dem er nicht mehr da ist. Ich habe mir das Spiel von Barcelona jetzt am Wochenende extra angeschaut, wie er dort zurechtkommt. Leider noch nicht so, wie er sich das sicherlich gewünscht und vorgestellt hat. Aber er war ein toller Spieler für Bayern München. Er hatte ja fast einen Tordurchschnitt von einem Tor pro Spiel. Und man darf nicht vergessen, dass wir dank Robert Lewandowski viele, viele Titel gewonnen haben: die Deutschen Meisterschaften, die Champions League, die Super Cups, sei es international oder national. Robert hat einen großen Beitrag geleistet, dass wir diese großen Erfolge in den letzten Jahren feiern durften."

… ob Trainer Julian Nagelsmann durch die Verpflichtungen des Sommers mehr Druck hat: "Das ist das leidige Thema in der heutigen Fußballwelt. Dass man immer einen sucht, an den man den Druck weitergeben kann. Ich finde, dass Julian das gut macht. Er ist ein junger Trainer. Man wird auch Geduld mit ihm haben müssen, damit er diese Erfahrung auch sammelt. Und in der ersten Saison ist er jetzt zumindest Deutscher Meister geworden. In der zweiten wird man von ihm erwarten, dass er vielleicht auch speziell international die eine oder andere Runde weiterkommt, als das in der letzten Saison der Fall war. Aber ich wünsche ihm alles Gute. Ich finde, er macht einen guten Job dort und er wird seinen Weg machen."

… wie er die die Innenverteidigung des FC Bayern sieht: "Bisher spielt sie gut. Ich bin ein großer Fan von Upamecano. Das war schon im letzten Jahr, als er gekauft wurde so, weil er ganz einfach ein Mann ist, ein Abwehrspieler mit Bärenkraft, mit Schnelligkeit. Und man darf nicht vergessen, dass er noch sehr jung ist. Er wird noch seine Erfahrung machen müssen. Bei Matthijs de Ligt wird man abwarten müssen. Er ist gerade frisch gekommen, er wird möglicherweise noch körperlich auf Vordermann gebracht werden müssen, nachdem er drei Jahre in Italien gespielt hat. Aber eigentlich ist die Abwehr auf dem Papier top und möglicherweise auch zum ersten Mal in der Lage, den Abgang von David Alaba, den ich persönlich auch ein bisschen bereut habe, zu kompensieren. Mit de Ligt könnte der Chef der Defensive damit gefunden worden sein. Und das ist wichtig, weil David der Chef war, der dann leider von Bord gegangen ist."

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

… ob der Bayern-Kader für den Champions League Titel reicht: "Ich glaube das ist zu früh. Wenn man danach gehen würde, dann müssten eigentlich jedes Jahr Manchester City, Paris Saint Germain oder Chelsea, die auf dem Transfermarkt in den letzten Jahren wahnsinnig aktiv waren, gewinnen. Ich glaube, es muss alles passen. Und es ist wichtig, und das war immer ein Grundstein und auch die Basis, dass es in der Kabine funktioniert, dass die Spieler sich grün sind, dass die Spieler harmonisch loyal zusammenstehen, freundschaftlich. Ein Teamspirit ist durch keine Qualität eines Individuums zu ersetzen."

Mehr Fußball

… dass der FC Bayern in der aktuellen Transferperiode viel Geld ausgegeben hat: "Ja, der FC Bayern hat viel Geld in die Hand genommen. Aber das liegt nicht am FC Bayern, sondern am Markt. Der Markt ist kurioserweise trotz Corona noch mal wesentlich teurer geworden und dem kann man sich nicht entziehen. Aber ich finde, die Transfers, die der FC Bayern gemacht hat, sind gut, überzeugend und wie man jetzt auch auf dem Platz sieht, erfolgreich."

Herbert Hainer (Präsident des FC Bayern) …

… über Hasan Salihamidzics Arbeit in der aktuellen Transferperiode: "Das Lob steht ihm auf alle Fälle zu. Wir haben sehr, sehr gute Arbeit gemacht und wir sind mit der Transferperiode mehr als zufrieden."

… ob noch ein weiterer Transfer dazu kommen könnte, wie zum Beispiel Konrad Laimer: "Wir sprechen nicht über Spieler anderer Mannschaften. Ich denke, wie ich schon gesagt habe, wir haben einen sehr, sehr guten Job auf dem Transfermarkt gemacht. Wir haben genau die Spieler bekommen, die wir haben wollten, haben uns sehr, sehr gut verstärkt, haben in den ersten drei Spielen hervorragenden Fußball gespielt und so kann es weitergehen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Bayern Präsident über Oliver Kahn als Vorstandsvorsitzender

… wie er den Sommer insgesamt sieht, auch im Hinblick auf die hohen Ausgaben: "Wir haben aufgrund der Pandemie-Situation ja keine einfache Lage gehabt. Uns fehlen 150 bis 200 Millionen aus den letzten drei Jahren. Aber trotz allem hat der Verein in den letzten Jahrzehnten sehr gut gewirtschaftet und steht wirtschaftlich hervorragend da. Deswegen konnten wir uns das auch leisten. Auf der anderen Seite geben wir natürlich auch eine Menge Spieler ab. Allen voran Robert Lewandowski, für den wir 50 Millionen bekommen haben. Und dadurch können wir jetzt alle stimmen."

… wie er die Entwicklung von Oliver Kahn sieht: "Oliver Kahn entwickelt sich sehr, sehr gut. Er stößt viele Dinge an, bringt neue Ideen ein. Er ist natürlich ein anderer Typ. Aber Karl-Heinz Rummenigge war vor 20 Jahren auch nicht der, der er zum Schluss war. Und insofern bin ich mit der Entwicklung von Oliver sehr zufrieden."

… ob er Robert Lewandowski noch vermisst: "Wenn wir jedes Spiel gewinnen, dann nicht."

Mehr zum Autor Marc Behrenbeck

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: