Zum Inhalte wechseln

FC Bayern Transfer News: Uli Hoeneß mit Klartext im Poker um Robert Lewandowski

Lewandowski-Poker: Hoeneß schickt Ansage an Barca

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Uli Hoeneß hat sich erneut zum Wechsel-Poker von Robert Lewandowski geäußert und weiß von keinem verbesserten Angebot der Katalanen.

Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß geht fest von einem Verbleib des abwanderungswilligen Top-Stürmers Robert Lewandowski beim deutschen Rekordmeister aus.

"Ich weiß nichts von einem neuen Angebot. So wie der Stand in München ist, was ich in mehreren Gesprächen gehört habe, kann sich Barcelona eigentlich weitere Angebote sparen", sagte er beim Kongress #neuland in Aachen.

Die Aussagen der Verantwortlichen, dass der Pole seinen Vertrag bis 2023 erfüllen soll, seien "eindeutig". Dass die Katalanen trotz ihrer hohen Verschuldung offenbar bereit sind, eine hohe Millionensumme für den Weltfußballer in die Hand zu nehmen, kommentierte Hoeneß süffisant: "Scheinbar sind das Finanzkünstler, die trotz dieser hohen Schuldenlast noch eine Bank finden, die ihnen Geld gibt, um solche Dinge darzustellen", sagte er: "Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht gut vorstellen."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Barca will drittes Angebot für Lewandowski einreichen

Zum Verhalten Lewandowskis, den potenziellen Wechsel offiziell zu forcieren, wollte der frühere Manager und Präsident nichts sagen: "Damit würde ich Öl ins Feuer gießen. Der FC Bayern hat sich in dieser Hinsicht nicht geäußert, und das mache ich auch nicht."

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll Barca im Poker um Lewandowski in einer dritten Offerte 40 Millionen Euro fixe Ablöse bieten, dazu erfolgsabhängige Bonuszahlungen bis zu fünf Millionen Euro.

Alles zum Transfermarkt auf skysport.de:

Nach Sky Informationen haben die Katalanen tatsächlich am heutigen Mittwoch eine neue Offerte eingereicht, die aber inklusive Bonuszahlungen an der 50-Millionen-Euro-Marke kratzen soll. Denkbar ist ein Angebot von 45 Millionen Euro plus Extrazahlungen beim Erreichen bestimmter Ziele.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: