Zum Inhalte wechseln

FC Bayern: Tuchel startet gegen Borussia Dortmund - Gutes Omen?

Wiederholt sich die Geschichte? Tuchels BVB-Parallele zu Flick

Thomas Tuchel übernimmt als Trainer beim FC Bayern München.
Image: Thomas Tuchel übernimmt als Trainer beim FC Bayern München.  © DPA pa

Thomas Tuchel übernimmt den FC Bayern München und empfängt im ersten Spiel als Trainer Ex-Klub und Tabellenführer Borussia Dortmund. Die Vergangenhheit zeigte bereits, dass ein Trainerwechsel vor dem Klassiker positiv für den FCB ausfiel.

Tuchel steht als Nachfolger von Julian Nagelsmann fest. Doch auf den Trainer kommt eine herausfordernde Aufgabe zu. Denn zum Einstieg beim FCB hat Tuchel ein schweres Programm vor sich. Zunächst empfangen die Bayern die Dortmunder in einem möglicherweise wegweisenden Spiel um die Meisterschaft.

+++ Ab 12 Uhr LIVE Blog und Stream: FCB stellt Tuchel als neuen Trainer vor +++

Nur drei Tage später reist der SC Freiburg zum DFB-Pokal-Viertelfinale in die Allianz Arena an. Auf den Tabellen-Vierten trifft Bayern erneut am folgenden Wochenende im Ligaspiel, bevor Tuchel mit seinem neuen Team im Viertelfinale der Champions League auswärts auf Manchester City trifft.

Kein leichter Auftakt, denn bereits früh im Amt könnte der Trainer zwei Titel verspielen. Doch das der Coach direkt funktionieren kann, hat er bereits beim FC Chelsea unter Beweis gestellt. Im Januar 2021 übernahm er die Blues und holte am Ende der Saison den Champions-League-Titel. Einen Erfolg, der sich beim FC Bayern ebenfalls gewünscht wird.

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Flicks erstes Ligaspiel im Amt gegen den BVB

Das dies in der Geschichte bereits gelang, zeigt ein Blick auf die Saison 2019/2020. Damals startete ein weiterer Trainer bei Bayern mit dem Klassiker gegen den BVB in sein Amt: Hansi Flick.

Die Borussen traten am 11. Spieltag als Tabellenzweiter zum Duell in der Allianz Arena an. Der FCB lag damals mit einem Punkt Rückstand auf Rang vier zurück. Doch die Machtverhältnisse auf dem Platz hätten nicht deutlicher sein können. 4:0 siegte der Rekordmeister zum Einstand von Flick. Zweimal Robert Lewandowski und jeweils ein Tor von Serge Gnabry und Mats Hummels brachten die Bayern zurück in die Erfolgsspur.

Am Ende der Saison erreichte der Rekordmeister nach dem FC Barcelona (2009) als erst zweite Mannschaft überhaupt den Gewinn von sechs Titeln in nur einem Jahr. Sowohl die Meisterschaft als auch der DFB-Pokal, der Champions-League-Titel, den UEFA-Super-Cup, den DFL-Supercup und die Klub-Weltmeisterschaft holte sich das Team.

Mehr Fußball

Ob sich die Geschichte für Tuchel wiederholen kann, wird sich zeigen. Noch sind die Bayern im Rennen um die Meisterschaft, den DFB-Pokal sowie den Champions-League-Titel.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: