Zum Inhalte wechseln

FC Schalke 04 - Hamburger SV: Die Stimmen mit Simon Terodde & Co.

Sky Stimmen: Terodde befürchtet lange Ausfallzeit bei Latza

Sky Sport

24.07.2021 | 15:34 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Schalke Simon Terodde ärgert sich über die vergebenen Torchanchen

Der FC Schalke 04 verliert den Saisonauftakt in der 2. Bundesliga mit 1:3 gegen den Hamburger SV. Neben der Niederlage bangt man bei S04 auch im Kapitän Danny Latza. Die Sky Stimmen.

Simon Terodde (FC Schalke 04) ...

... zur Niederlage: "Es war alles angerichtet, wir gehen mit 1:0 in Führung und haben in der ersten Halbzeit gute Konter gesetzt. Wir waren gallig in den Zweikämpfen. Nach dem 1:1, das auch verdient war, weil wir die Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit verpennt haben, hatten wir wieder die Dinger auf dem Fuß. Wir müssen da einfach treffen. So ist es am Ende eine bittere Niederlage, aber damit müssen wir leider leben."

... zu seinem Pfostentreffer: "So eng ist Fußball. Es ist zum Kotzen. Auf der einen Seite hast du die Chance, die Mannschaft wieder in Führung zu bringen und dann sind es Zentimeter, die fehlen. Hamburg hat es in Ballbesitz gut gemacht, sie waren am Ende eiskalt. So ist der Sieg für den HSV nicht unverdient."

... auf die Frage, ob man zu viel wollte: "Wir wussten, was auf uns zukommt, dass Hamburg über den gesamten Platz Ballbesitz spielt. Wir waren aber gut eingestellt und haben nicht so viel zugelassen. Beim Freistoß ist es dann bitter, dass wir nicht energisch nachgehen. Stehen jetzt hier blöd mit der Niederlage. Das ist extrem bitter."

... zur Verletzung von Latza: "Danny ist unser Kapitän, der vorneweg marschiert. Ich habe gerade mit ihm gesprochen. Ich hoffe, dass es nichts Wildes ist. Das schmerzt noch mehr als die Niederlage, weil er als Typ sehr, sehr wichtig ist. Ich hoffe, dass es nur ein paar Wochen sind. (Hier geht's zur Meldung zu Latzas Verletzung)

Michael Langer (FC Schalke 04) ...

... zur Niederlage: "Es war brutal. Wir sind gut gestartet und haben uns viel vorgenommen. Das hat man in jedem Zweikampf gemerkt. Nach dem 1:0 ist der HSV dann besser geworfen. Dann bekommen wir das bittere 1:1, haben dann die Chance zum 2:1 und am Ende entscheiden dann Kleinigkeiten. Das Quäntchen Glück war heute nicht auf unserer Seite. Der HSV hat es aber auch gut gemacht. Wir haben in den entscheidenden Phasen unsere Chancen nicht genutzt. Wir müssen jetzt aber als Team auf den guten Sachen aufbauen und müssen versuchen, dass wir die Kleinigkeiten auf unsere Seite bringen. Man hat gemerkt, dass wir die Spielanteile verloren haben, sind nicht mehr so in die Zweikämpfe gekommen. Es ist aber erst der 1. Spieltag. Wir haben heute viele gute Sachen gesehen, darauf müssen wir aufbauen. Und an den schlechten Sachen müssen wir arbeiten. Wir haben einen guten Teamspirit und geben nächste Woche in Kiel wieder Vollgas."

Dimitrios Grammozis (Trainer Schalke 04) ...

... zur Verletzung von Latza: "Mit der Verletzung von Danny hat uns der Eckpfeiler gefehlt."

Mehr dazu

... zur Niederlage: "Problematischer wäre es gewesen, wenn wir uns gar keine Chance erspielt hätten. Die Möglichkeiten waren da - und das zu Hauf. Wir hätten immer wieder zurückkommen können, hätten zwei-, dreimal in Führung gehen können. Von daher kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis sah trotz der Pleite gegen den HSV gute Ansätze.

Tim Walter (Trainer Hamburger SV) ...

... zum Sieg: "Was meine Spieler gemacht haben, war schon gut. Ich glaube, es war insgesamt ein verdienter Sieg. Wir hatten in den ersten zehn Minuten Schwierigkeiten, bekommen dann das Gegentor. Danach fangen wir eigentlich erst an, waren dann mutiger. Wer hierher auf Schalke kommt, ist erstmal beeindruckt. Es macht Spaß, dass Fans wieder da sind. Das ist auch für die Spieler toll."

... zur besonders herzlichen Umarmung mit Jatta nach Schlusspfiff: "Baka ist einfach ein liebenswerter Mensch. Es geht mir nicht um den Spieler, sondern um den Menschen. Die Jungs sind allgemein aufnahmefähig, haben immer Bock und darum macht mir die Arbeit unheimlich Spaß."

... zur Leistung von Keeper Heuer Fernandes: "Er hat viel auf den Kopf gekriegt. Heute hat er bewiesen, warum er bei uns im Tor steht."

... auf die Frage, ob man nun einer der Topfavoriten sei: "Es war das erste Spiel, haben noch 33 vor uns. Wir sind gut bedient, dass wir die nächsten Wochen weitermachen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

HSV-Trainer Tim Walter zeigt sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft beim Sieg auf Schalke

Sebastian Schonlau (Kapitän Hamburger SV) ...

... zum Sieg: "Es war zu Beginn nicht ganz einfach. Wir bekommen früh das Gegentor und mussten dann viel hinterherlaufen. Wir sind aber drangeblieben und haben unseren Fußball durchgezogen. Wir haben als Mannschaft dran geglaubt und haben uns letztendlich für unser Spiel belohnt."

.. zum 2:1 durch Heyer: "Die Jungs spielen das einfach überragend. Es ist kein Zufall, dass drei eingewechselte Spieler für so ein Tor sorgen. Dass wir nicht nur elf Spieler haben, sondern eine ganze Menge mehr, freut uns natürlich."

... zur offensiven Spielweise von Coach Tim Walter: "Für das Spiel brauchen wir generell viel Selbstvertrauen. Aber genau das trauen wir uns zu. Wir haben dafür die Spieler und die Qualität."

... zur Leistung von Keeper Heuer Fernandes: "Er war überragend. Er hatte es in letzter Zeit nicht immer einfach gehabt. Was er heute gezeigt hat, macht uns richtig stolz. Das hat er sich verdient."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: