Zum Inhalte wechseln

FC Schalke 04 News: Christian Gross mit Update zu Klaas-Jan Huntelaar

Huntelaar-Comeback gegen Bayern? Gross gibt Update

SID

22.01.2021 | 20:33 Uhr

0:51
Schalke-Trainer Christian Gross über Klaas-Jan Huntelaar vor dem Spiel gegen den FC Bayern. (Videolänge: 51 Sekunden)

Hoffnungsträger Klaas-Jan Huntelaar steht vor seinem Comeback beim Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04. "Er macht Fortschritte und wird heute Teile des Trainings mitmachen.

"Er ist eine gute Option für die Bank", sagte Trainer Christian Gross auf der Pressekonferenz vor dem Rückrunden-Auftakt gegen Bayern München am Sonntag.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Beim 1:2 (0:1) gegen den 1. FC Köln am Mittwoch hatte der 37 Jahre alte Stürmer wegen Wadenproblemen noch passen müssen. Huntelaar, der zwischen 2010 und 2017 in 240 Pflichtspielen für Schalke 126 Tore erzielte, kam von Ajax Amsterdam und hat bei den Königsblauen einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Seines letztes Bundesliga-Spiel datiert vom 20. Mai 2017.

1:08
Schalke-Trainer Christian Gross über den Rasen in der Arena. (Videolänge: 1:08 Minuten)

Gross: Kolasinac fit

Auch der zweite Rückkehrer Sead Kolasinac (muskuläre Probleme) ist laut Gross voraussichtlich fit für die denkbar schwierige Ausgabe gegen den Spitzenreiter FC Bayern. Im Bundesliga-Eröffnungsspiel vor vier Monaten in München waren die Schalker mit 0:8 untergegangen.

0:26
Schalke-Trainer Christian Gross vor dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern München. (Videolänge: 26 Sekunden)

Gross versuchte dennoch, Optimismus zu verbreiten: "Es ist ein neues Spiel, eine neue Dramaturgie, es ist ein neuer Regieplan da." Wichtig sei, "dass wir keine eigene Fehler machen", führte der Schweizer aus. "Wir müssen stolz sein und zeigen, dass wir als Team verteidigen können und daneben unsere Chancen nach vorne nutzen."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: