Zum Inhalte wechseln

Angreifer blieb wohl unverletzt

Frankfurt: Eintrachts Jovic wohl in Autounfall verwickelt

Sky Sport

30.12.2018 | 10:52 Uhr

Luka Jovic war in seiner Heimat Bosnien wohl in einen Autounfall verwickelt.
Image: Luka Jovic war in seiner Heimat Bosnien wohl in einen Autounfall verwickelt.  © Getty

Eintracht Frankfurts Stürmer Luka Jovic soll laut bosnischen Medienberichten in einem Autounfall verwickelt gewesen sein.

Wie die örtlichen Behörden dem Nachrichtenportal infobijeljina.com bestätigten, ist es am Freitag gegen 22 Uhr auf der Strecke zwischen Bijeljina und Zvornik zu einem Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen gekommen.

Dabei soll auch ein L. J., der mit einem Mercedes unterwegs war, beteiligt gewesen sein. Bei besagtem Verkehrsteilnehmer soll es sich um Frankfurts Luka Jovic handeln, der aus datenschutzrechtlichen Gründen von den Sicherheitsbehörden in Bosnien-Herzegowina nicht mit vollständigem Namen genannt wird.

Jovic blieb wohl unverletzt

Über den genauen Unfallhergang ist nichts bekannt. Allerdings soll Jovic laut dem Nachrichtenportal wohl mit dem Schrecken davongekommen sein - lediglich ein Blechschaden sei an seinem Auto entstanden. Ein anderer Beteiligter soll leichte Verletzungen davongetragen haben.

Jovic weilt derzeit über die Feiertage bei seiner Familie in Bosnien und erholt sich dort von der erfolgreichen aber auch strapaziösen Hinrunde.

Die Winterfahrpläne der Bundesligisten

Die Winterfahrpläne der Bundesligisten

Alle wichtigen Informationen zu Trainingsauftakt, Testspielen und Trainingslagern deines Lieblingsvereins.

Frankfurt liegt nach 17 Spielen auf Platz sechs der Bundesliga. Dabei erzielte Jovic zwölf Treffer. Zudem gelang der Eintracht der Einzug in die Zwischenrunde der Europa League - und das mit sechs Siegen aus sechs Spielen.

Zum Trainingsauftakt beim Tabellensechsten wird der 21-Jährige am Donnerstag (3. Januar) zurückerwartet. Einen Tag später reisen die Hessen bis zum 13. Januar ins Trainingslager nach Orlando/Florida.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories