Zum Inhalte wechseln

Frankreich: Kingsley Coman und Didier Deschamps äußern sich zu gesperrtem Pogba

Nach positivem Doping-Test: Bayern-Star unterstützt Pogba

Paul Pogba ist aufgrund eines positiven Dopingstests vorläufig gesperrt.
Image: Paul Pogba ist aufgrund eines positiven Dopingstests vorläufig gesperrt.  © Imago

Der französische Nationalspieler Paul Pogba ist nach einem positiven Dopingtest vorläufig gesperrt. Mitspieler Coman und Auswahltrainer Deschamps glauben nicht an ein bewusstes Vorgehen Pogbas.

Nationalmannschafts-Kollege Kingsley Coman vom FC Bayern München und Nationaltrainer Didier Deschamps haben den französischen Ex-Weltmeister Paul Pogba nach seinem positiven Doping-Test in Italien öffentlich gestärkt. "Wir alle unterstützen Paul, er ist ein sehr enger Freund, er ist Teil der Familie", sagte Coman nach dem 1:2 der Franzosen in Dortmund gegen Deutschland laut der Sportzeitung L'Equipe: "Wir alle kennen Paul. Wenn so etwas passiert, können wir nicht einen Moment lang glauben, dass es Absicht gewesen sein soll."

Bei dem 30 Jahre alten Mittelfeldspieler sei ein erhöhter Testosteron-Wert festgestellt worden, hatte die italienische Anti-Doping-Agentur laut Nachrichtenagentur Ansa am Montag mitgeteilt. Der Profi von Juventus Turin wurde daher vorläufig gesperrt. Je nach Ergebnis der B-Probe und dem Verlauf des Verfahrens droht ihm eine Sperre von bis zu vier Jahren.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Deschamps im Austausch mit Pogba

"Ich war natürlich wie die ganze Gruppe überrascht", sagte auch Deschamps: "Ich habe mich kurz mit ihm ausgetauscht. Ich kann nicht sagen, warum und wieso eine Substanz in seinem Körper nachgewiesen wurde. Aber ich werde ihn unterstützen. Er hat die Kraft und den Charakter, um diese sehr schwierigen Momente zu überstehen."

Auch Adil Rami, der mit Pogba 2018 Weltmeister wurde, aber inzwischen nicht mehr für die Equipe Tricolore spielt, will nicht an ein bewusstes Vorgehen Pogbas glauben. "Er ist ein guter Mensch. Und ich würde ihn nie beschuldigen", sagte der 37-Jährige: "Ich weiß, dass alle dazu neigen, ihn zu beschuldigen. Aber ich nicht, weil wir auch von vielen Leuten umgeben sind: Fitnesstrainern, Ernährungswissenschaftlern... Ich warte ab, wie es weitergeht. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht von ihm kommt."

Eckdaten der Saison 2023/24

  • 1. Spieltag, Bundesliga: 18.08. - 20.08.2023
  • 34. Spieltag, Bundesliga: 18.05.2024
  • 1. Spieltag, 2. Bundesliga: 28.07. - 30.07.2023
  • 34. Spieltag, 2. Bundesliga: 19.05.2024
  • Deutscher Supercup: 12.08.2023
  • DFB-Pokal, 1. Runde: 11.08. - 14.08.2023
  • DFB-Pokal-Finale: 25.05.2024

Juventus friert Pogbas Gehalt ein

Nach dem positiven Dopingtest hat der italienische Rekordmeister Juventus Turin das Gehalt des französischen Fußball-Nationalspielers vorerst eingefroren. "Der Klub prüft die nächsten Schritte", hieß es in einer Mitteilung.

Pogba war wegen eines zu hohen Testosteronwerts vorläufig gesperrt worden, ihm droht die Entlassung. Laut Gazzetta dello Sport stand der 30-Jährige unter Aufsicht eines US-Spezialisten, der ihm ein Ergänzungsmittel verschrieben habe, das Testosteron enthielt. Pogba habe das Mittel eingenommen, ohne sich davor mit den Juve-Ärzten zu beraten. Dies sei eine Oberflächlichkeit, die Pogba teuer zu stehen kommen könnte, berichtete Gazzetta dello Sport.

Mehr zum Thema Kingsley Coman

dpa / SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten