Zum Inhalte wechseln

Frauen-EM 2022 Halbfinale: Deutschland-Gegner Frankreich und Duelle im Check

Vier Schlüsselduelle: DFB-Frauen erwarten Kontrollturm & Mbappe-Double

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die DFB-Frauen bereiten sich auf das Halbfinale bei der Europameisterschaft gegen Frankreich vor.

Für den Traum vom Finale in Wembley müssen die deutschen Frauen Frankreich bezwingen. Sky Sport nennt die Schlüsselduelle.

Nur noch einen Sieg ist die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bei der EM 2022 vom großen Traum entfernt: dem Finale im Wembley-Stadion.

Im Halbfinale am Mittwoch (ab 21 Uhr im LIVEBLOG) wartet allerdings mit Frankreich der bislang dickste Brocken.

Ein starkes Team hatten die Französinnen auch schon bei den vorangegangenen Großereignissen. Doch jedes Mal brachten sie sich durch interne Streitigkeiten selbst aus dem Rhythmus. So wie bei der Heim-WM 2019, als im Viertelfinale Schluss war.

Diesmal scheint es atmosphärisch zu stimmen innerhalb der Mannschaft. Umso mehr sollten sich die DFB-Frauen in Acht nehmen.

Mehr als nur Renard

Nicht nur optisch ragt bei "Les Bleues" die 1,87 Meter große Innenverteidigerin Wendie Renard heraus. Mit 15 französischen Meisterschaften und acht Champions-League-Siegen ist sie auch die erfolgreichste Spielerin bei den Gegnerinnen.

Co-Trainerin Britta Carlsson warnt bei Sky jedoch: Man solle Frankreich nicht nur über Renard definieren.

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Co-Trainerin Britta Carlson im exklusiven Interview vor dem EM-Halbfinale der DFB-Frauen gegen Frankreich.

Sky Sport nennt in den Schlüsselduellen weitere wichtige Spielerinnen der Französinnen.

Duell 1: Alex Popp vs. Wendie Renard

Popp ging zunächst nur als Ersatzspielerin ins Turnier, ersetzte aber dann die an Corona erkrankte Lea Schüller und holte sich einen EM-Rekord. Vier Tore in aufeinanderfolgenden EM-Partien waren noch nie zuvor einer Spielerin gelungen.

Deshalb stürmt sie gegen Frankreich auch von Beginn an, obwohl Schüller wieder fit ist. "Poppi wird von Anfang an spielen. Da machen wir auch gar kein Geheimnis draus, das weiß die Lea auch", bestätigte Carlsson bei Sky.

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

Ihre Rekordserie mit einem Tor im Halbfinale auszubauen, wird allerdings nicht leicht für Popp. Mit Renard hat sie die bislang stärkste Gegenspielerin. Noch dazu ist die 32-Jährige auch ihrerseits in der Offensive gefährlich. In der Statistik weist sie die für eine Abwehrspielerin hohe Anzahl von 33 Länderspieltoren in 135 Partien auf.

"Sie ist eine absolute Führungsspielerin. Wir müssen sie bei Standards gut verteidigen, weil sie ein gutes Kopfballspiel hat", warnt Frankreich-Legionärin Sara Däbritz.

Es wird spannend zu beobachten, wie die deutsche Mannschaft bei Ecken gegen Renard verteidigt. Die Niederländerinnen stellten im Viertelfinale keine Sonderbewacherin gegen die französische Kapitänin ab, sondern verteidigten im Raum.

ZUM DURCHKLICKEN: Der deutsche EM-Kader:

  1. Merle Frohms (VfL Wolfsburg ab 1.Juli): Tor
    Image: Tor: Merle Frohms (ab 1.Juli VfL Wolfsburg)  © Imago
  2. Almuth Schult (Angel City FC ab 1. Juli): Tor
    Image: Tor: Almuth Schult ( ab 1. Juli Angel City FC)  © Imago
  3. Ann-Kathrin Berger (FC Chelsea): Tor
    Image: Tor: Ann-Kathrin Berger (FC Chelsea)  © Imago
  4. Sara Doorsoun (Eintracht Frankfurt): Abwehr
    Image: Abwehr: Sara Doorsoun (Eintracht Frankfurt)  © Imago
  5. Giulia Gwinn (FC Bayern München): Abwehr
    Image: Abwehr: Giulia Gwinn (FC Bayern München)  © Imago
  6. Kathrin Hendrich (VfL Wolfsburg): Abwehr
    Image: Abwehr: Kathrin Hendrich (VfL Wolfsburg) © Imago
  7. Marina Hegering (VfL Wolfsburg ab 1. Juli): Abwehr
    Image: Abwehr: Marina Hegering (ab 1. Juli VfL Wolfsburg):  © Imago
  8. Sophia Kleinherne (Eintracht Frankfurt): Abwehr
    Image: Abwehr: Sophia Kleinherne (Eintracht Frankfurt) © Imago
  9. Felicitas Rauch (VfL Wolfsburg): Abwehr
    Image: Abwehr: Felicitas Rauch (VfL Wolfsburg)  © Imago
  10. Sara Däbritz (Olympique Lyon ab 1. Juli): Mittelfeld
    Image: Mittelfeld: Sara Däbritz (ab 1. Juli Olympique Lyon )  © Imago
  11. Sydney Lohmann (FC Bayern München): Mittelfeld
    Image: Mittelfeld: Sydney Lohmann (FC Bayern München)  © Imago
  12. Lina Magull (FC Bayern München): Mittelfeld
    Image: Mittelfeld: Lina Magull (FC Bayern München)  © Imago
  13. Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg): Mittelfeld
    Image: Mittelfeld: Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg) © Imago
  14. Alexandra Popp (VfL Wolfsburg): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Alexandra Popp (VfL Wolfsburg)  © Imago
  15. Jule Brand (VfL Wolfsburg ab 1. Juli): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Jule Brand (ab 1. Juli VfL Wolfsburg )  © Imago
  16. Nicole Anyomi (Eintracht Frankfurt): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Nicole Anyomi (Eintracht Frankfurt)  © Imago
  17. Klara Bühl (FC Bayern München): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Klara Bühl (FC Bayern München)  © Imago
  18. Linda Dallmann (FC Bayern München): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Linda Dallmann (FC Bayern München)  © Imago
  19. Svenja Huth (VfL Wolfsburg): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Svenja Huth (VfL Wolfsburg) © Imago
  20. Tabea Waßmuth (VfL Wolfsburg): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm:Tabea Waßmuth (VfL Wolfsburg)  © Imago
  21. Lena Lattwein (VfL Wolfsburg): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Lena Lattwein (VfL Wolfsburg)  © Imago
  22. Laura Freigang (Eintracht Frankfurt): Sturm
    Image: Sturm: Laura Freigang (Eintracht Frankfurt)  © Imago
  23. Lea Schüller (FC Bayern München): Sturm
    Image: Sturm: Lea Schüller (FC Bayern München)  © Imago

Duell 2: Sara Däbritz vs. Grace Geyoro

Ein ganz besonderes Spiel ist es für Sara Däbritz. Die Frankreich-Legionärin, die von PSG zu Olympique Lyon wechselt, kennt die Gegnerinnen am besten. Aber nicht nur deshalb ist Däbritz "eine zentrale Figur in unserem Spiel", wie Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg betont. Däbritz ist im Mittelfeld der Dreh- und Angelpunkt. Gelingt es den Gegnerinnen so wie lange Zeit den Österreicherinnen, Däbritz aus dem Spiel zu nehmen, tun sich die deutschen Frauen schwer.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sara Däbritz zeigt sich vor dem Halbfinale gegen Frankreich selbstbewusst.

Gefährlichste Mittelfeldspielerin bei Frankreich ist Grace Geyoro. Die 25-Jährige erzielte drei Tore beim 5:1-Auftaktsieg gegen Italien. Auf sie wird Deutschlands Sechs Lena Oberdorf besonders achten. Bereits nach dem Österreich-Spiel bekam die 20-Jährige ein Sonderlob von der Bundestrainerin: "Was sie in ihren jungen Jahren gespielt hat, mit einer Reife, mit einer Intensität, mit einer Lust, Bälle zu erobern und diese Defensivlust zu feiern und das auf ihre Mitspielerinnen zu übertragen, das war klasse."

Duell 3: Giulia Gwinn vs. Delphine Cascarino

"Bei Balleroberung geht es mit ihren schnellen Spielerinnen auf den Flügeln relativ schnell nach vorne", erklärt Däbritz die Taktik der Gegnerinnen.

Deshalb kommt auf Rechtsverteidigerin Giulia Gwinn erneut Schwerstarbeit zu. Sie trifft auf Delphine Cascarino, der gegen Italien ebenfalls ein Treffer gelang.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Giulia Gwinn vor dem EM-Halbfinale der DFB-Frauen gegen Frankreich.

Von manchen wird Cascarino aufgrund ihrer Schnelligkeit als der Mbappe des Frauenfußballs bezeichnet. Gwinn hat aber bereits bewiesen, dass sie derzeit in Topform ist. Gegen Dänemark hatte sie Pernille Harder, zweifache Europas Fußballerin des Jahres, im Griff.

Duell 4: Merle Frohms vs. Pauline Peyraud-Magnin

Besonders torreich wird das Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich nicht werden. In den letzten beiden Duellen fiel jeweils nur ein Treffer. Das Länderspiel im Juni 2021 entschied Frankreich mit 1:0 für sich. Im Februar 2019 gewann Deutschland 1:0.

Viel wird am Ende auch auf die beiden Torhüterinnen ankommen. Merle Frohms spielt auf deutscher Seite ein herausragendes Turnier. Etwaige Zweifel an ihrem Nummer Eins-Status hat sie mit ihren Leistungen beseitigt. Über mangelnde Beschäftigung wird sie sich gegen Frankreich nicht beklagen können. 33 Torschüsse verzeichneten die Französinnen gegen die Niederlande.

Frankreichs Torhüterin Pauline Peyraud-Magnin hält bislang ebenfalls überzeugend. Die Juve-Keeperin ließ sich außerdem nicht nur beim letzten Länderspiel von den deutschen Spielerinnen nicht überwinden. Auch in der Champions League Vorrunde gelang den Wolfsburger Nationalspielerinnen bei der 0:2-Heimpleite gegen Juventus Turin kein Tor.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Deutschland: Frohms - Gwinn, Hendrich, Hegering, Rauch - Magull, Oberdorf, Däbritz - Huth, Popp, Brand.

Frankreich: Peyraud-Magnin - Perisset, Mbock Bathy, Renard, Karchaoui - Geyoro, Bilbault, Toletti - Diani, Malard, Cascarino.

Mehr zum Autor Andreas Kloo

Weiterempfehlen: