Zum Inhalte wechseln

Fußball News: Didi Hamann über Fritz Keller, Nagelsmann und ManCity

Hamann über DFB-Boss Keller: "Dieser Präsident ist nicht mehr tragbar"

30.04.2021 | 17:17 Uhr

Sky Experte Didi Hamann fordert in seiner Kolumne den Rücktritt von DFB-Präsident Fritz Keller.
Image: Sky Experte Didi Hamann fordert in seiner Kolumne den Rücktritt von DFB-Präsident Fritz Keller. © Imago

In seiner Kolumne analysiert Sky Experte Dietmar Hamann die Halbfinal-Hinspiele der Champions League, schätzt die möglichen Konflikte für Julian Nagelsmann als nächsten Trainer des FC Bayern ein und fordert den Rücktritt von DFB-Präsident Fritz Keller.

TOP1: Dieser Präsident ist nicht mehr tragbar!

Mal wieder kann man sich über das was beim DFB abgelaufen ist, leider nur wundern. Und am allermeisten wundere ich mich darüber, dass es überhaupt noch eine Diskussion darüber gibt, ob Fritz Keller im Amt bleiben darf. Es kann in diesem Fall keine zwei Meinungen geben. Dieser Präsident ist nicht mehr tragbar!

Der oberste Vertreter des Deutschen Fußballs zieht in einer Sitzung mit mehreren Anwesenden einen Vergleich mit einem Nazi-Richter und gibt zu allem Überfluss fälschlicherweise noch an, der Adressat habe seine Entschuldigung angenommen. Mir fehlen die Worte. Jeder Nachfolger wäre besser als Keller. Ich bin absolut sprachlos und hoffe, dass diese Angelegenheit schnell geklärt wird. Millionen Menschen unterstehen dem DFB und ich kann mir nicht vorstellen, dass auch nur einer noch von diesem Präsidenten repräsentiert werden will.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach Nazi-Vergleich: DFB-Präsident Fritz Keller entschuldigt sich beim DFB-Vizepräsident Rainer Koch. (Videolänge: 4:53 Minuten)

TOP2 : Es wird kein Selbstläufer für Nagelsmann

Die Verpflichtung von Julian Nagelsmann ist ein toller Coup für die Bayern. Aber es wird für den jungen Top-Trainer kein Selbstläufer und die nächsten fünf Meisterschaften sind auch noch nicht gewonnen. Er hat in Hoffenheim und Leipzig fantastische Arbeit geleistet und ich glaube auch, dass er die Qualität hat, in München Großes zu erreichen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Dietmar Hamann zum Umbruch beim FC Bayern München. (Videolänge: 1:21 Minuten)

Aber es wird eine andere, neue Welt für ihn. Mit Alaba und Boateng fallen zwei Säulen dieser Mannschaft weg. Der Verein ist nach dem Abschied von Karl-Heinz Rummenigge weiter im Umbruch und wird neu geführt. Er wird den extremen Erfolgsdruck täglich zu spüren bekommen und es wäre mit Sicherheit für sein Standing vor den Superstars nicht von Nachteil, wenn er den DFB-Pokal mit Leipzig gewinnt. Die Kommunikation mit Weltmeistern und Triple-Siegern wird damit ein kleines bisschen einfacher. Es wird spannend, aber es ist für ihn und den FC Bayern erstmal eine tolle Nachricht.

Ich finde man muss dem Klub auch ein Kompliment für die letzten Tage und Wochen aussprechen. Es wurde öffentlich kein schlechtes Wort über den erfolgreichen und hoch angesehenen Hansi Flick verloren, obwohl er im Alleingang seinen Abschieds-Wunsch verkündet hat. Kein Nachtreten von Präsident Hainer, Salihamidzic oder Kahn. Das hatte Klasse und Stil.

TOP 3: Manchester City ist der große Titel-Favorit

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League, Halbfinal-Hinspiel: PSG unterliegt Manchester City mit 1:2. (Videolänge: 3:07 Min)

Respekt, Pep Guardiola. Normalerweise nutzen sich die Mannschaften des Spaniers nach drei Jahren ab. Dass er nun in der fünften Saison bei Manchester City im Grunde auf dem Weg zum Gipfel ist, hätte ich nicht für möglich gehalten. Er wird wieder Meister, hat schon einen Pokal gewonnen und nach dem 1:2 in Paris spricht alles für ein Erreichen des Champions-League-Finals. Und dort wäre man auch gegenüber Chelsea oder Real im Vorteil. Auch Paris, sollten sie das Ergebnis noch drehen können, schätze ich stärker ein als die beiden anderen Mannschaften.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League, Halbfinal-Hinspiel: Real Madrid und der FC Chelsea trennen sich 1:1. (Videolänge: 2:53 Min)

Im anderen Halbfinale steht es nach dem 1:1 zwischen Real Madrid und dem FC Chelsea für mich immer noch 50:50. Real darf man nie abschreiben und das Tuchel-Team merkt jetzt, dass es auch was zu verlieren hat. Diese psychologische Komponente darf man nie außer Acht lassen. Vor allem wenn eine noch junge gegen eine extrem erfahrene Elf spielt. Guardiola hat seine Männer jedenfalls auf ein noch höheres Level gehoben und das muss man erstmal schaffen. Zur Wahrheit gehört aber auch: Das Paris so unerklärlich schlecht aus der Kabine gekommen ist, konnte keiner ahnen. Und wenn man dann ein Loch in der Mauer anbietet, ist man selbst schuld…

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: