Zum Inhalte wechseln

Fußball News: Xavi bringt bei Debüt viele Ex-La-Masia-Spieler

Barca im Blut! Xavi setzt bei Debüt auf viele La-Masia-Absolventen

Noah Simon

21.11.2021 | 15:02 Uhr

Xavi setzte bei seinem Trainerdebüt auf eine Mischung aus jungen Spielern und erfahrenen Routiniers.
Image: Xavi setzte bei seinem Trainerdebüt auf eine Mischung aus jungen Spielern und erfahrenen Routiniers.  © DPA pa

Xavis erstes Spiel an der Seitenlinie im Camp Nou endete mit einem Sieg. Im Stadtderby gegen Espanyol Barcelona gewann die Blaugrana mit 1:0. Gleich in seiner ersten Partie als Barca-Coach merkte man: Hier wird auf Vereinsverbundenheit gesetzt.

Acht von elf Spielern aus der Startaufstellung haben nämlich eine Vergangenheit in Barcas berühmter Jugendakademie La Masia. Nur Ex-Gladbach-Keeper Marc-Andre ter Stegen und die beiden Niederländer Frenkie de Jong und Memphis Depay wurden an anderen Orten zu Profis ausgebildet.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

La-Masia-Generationen treffen aufeinander

Besonders ist aber auch, dass die La-Masia-Spieler aus verschiedenen Generationen kommen. Während man Gerard Pique, Sergio Busquets und Jordi Alba wohl als wahre Legionäre bezeichnen kann, spielte ein anderer sogar zum ersten Mal im Camp Nou mit den Profis.

Der 17-jährige Ilias Akhomach wurde von Xavi auf dem rechten Flügel aufgestellt, kann aber auch als Mittelstürmer eingesetzt werden. In der Pause wurde er dann durch einen weiteren Youngster ersetzt. Der Marokkaner Ez Abde kam mit 19 Jahren zu seinem dritten La-Liga-Spiel.

Ansonsten starteten noch Eric Garcia, Oscar Mingueza, Nico und Gavi. Keiner von ihnen ist älter als 22, alle waren schon in La Masia. Sie sollen Barcas Zukunft prägen.

Xavi war auch schon früh gefordert

Dass der neue Trainer auf so viele junge Spieler setzt, kommt nicht von ungefähr. Auch er selbst wurde schon früh zu den Profis berufen. 1998 machte er mit 18 Jahren sein erstes Spiel und entwickelte sich danach zu einer wahren Barca-Legende. Ob er das auch jetzt als Trainer schafft?

Gegen Espanyol war die Vorstellung des Teams noch nicht wirklich überzeugend. Zwar gewann man durch den Elfmetertreffer von Memphis Depay mit 1:0, allerdings hatte man dabei viel Glück. Zwei Mal traf Espanyol den Pfosten und in den letzten zehn Minuten hatte der Stadtrivale mehrere Großchancen.

Mehr dazu

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Druck auf Mannschaft und Trainer ist enorm

Klar ist: Xavi muss liefern. Die Kombination aus jungen Spielern mit Barca im Blut, erfahrenen Routiniers und Spielern mit internationaler Erfahrung ist sicherlich vielversprechend. Sein System muss aber schnell funktionieren, denn momentan läuft man den Erwartungen hinterher. In La Liga liegen Depay und Co. nur auf Platz sechs. Der Sieg gegen Espanyol war der Einzige in den letzten fünf Ligaspielen.

Auch in der Champions League läuft es nicht rund. Nach vier Spieltagen findet sich Barca zwar auf Platz zwei wieder, aber nur mit sechs Punkten. Spitzenreiter der Gruppe E ist der FC Bayern München mit zwölf Punkten und Benfica lauert auf Platz drei mit vier Zählern.

Schon am kommenden Dienstag empfängt man Benfica im Camp Nou. Xavis erster Auftritt als Trainer in der Champions League. Dann könnten die Weichen Richtung Achtelfinale gestellt werden.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: