Zum Inhalte wechseln

Gladbach News: Matthias Ginter vor dem Duell mit Real & Benzema

Stiller Anführer: Ginters Plan gegen den ewig Unterschätzten

Robin Schmidt

27.10.2020 | 18:01 Uhr

0:59
Matthias Ginter äußert sich gegenüber Sky zu seiner Vertragssituation. (Länge: 59 Sekunden)

Nach Romelu Lukaku ist vor Karim Benzema: Mit einer Mischung aus Vorfreude und Respekt geht Gladbachs Abwehrboss Matthias Ginter die nächste große Herausforderung in der Champions League an.

Borussia Mönchengladbach hätte sich für sein Comeback in der Champions League kaum attraktivere Gegner wünschen können. Nach dem 2:2 zum Auftakt bei Inter Mailand wartet auf die Fohlen mit Real Madrid (ab 20:50 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport 2) das nächste Rendezvous mit der Weltklasse.

Die Vorfreude auf den Vergleich mit den Königlichen ist riesig, schließlich habe man in der vergangenen Saison hart dafür gearbeitet, so Matthias Ginter exklusiv gegenüber Sky. Bei ihm mischt sich in die Vorfreude aber auch eine gehörige Portion Respekt.

3:02
Champions League, 1. Spieltag: Das Team von Trainer Marco Rose kam beim italienischen Vizemeister Inter Mailand nach später Führung zu einem 2:2.

ZUM DURCHKLICKEN: Die deutschen Real-Bezwinger in der CL

  1. 1966/1967: In der Achtelfinalpartie zwischen dem TSV 1860 München und Real Madrid setzten sich die Löwen knapp durch (1:0). Den Siegtreffer erzielte Hans Küppers. Unter dem Strich reichte es ''Sechzig'' allerdings nicht zum Weiterkommen, da die Madrilenen das Rückspiel für sich entschieden (3:1).
    Image: 1966/1967: In der Achtelfinalpartie zwischen dem TSV 1860 München und Real Madrid setzen sich die Löwen knapp durch (1:0). Den Siegtreffer erzielt Hans Küppers. Unter dem Strich reicht es ''Sechzig'' allerdings nicht zum Weiterkommen. © Imago
  2. Saison 1975/1976: Im Halbfinale besiegt der FC Bayern Real mit einem Müller-Doppelschlag. Tore: 1:0+2:0 (Gerd Müller)
    Image: 1975/1976: Im Halbfinale besiegt der FC Bayern Real mit einem Müller-Doppelschlag. Tore: 1:0+2:0 (Gerd Müller). © Imago
  3. 1979/1980: Nach einer 2:0-Hinspielniederlage im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister konnte der Hamburger SV im Rückspiel dank eines Schützenfestes (5:1) im eigenen Stadion ins Finale einziehen. Torschützen: Manfred Kaltz (10., 40.), Horst Hrubesch (17., 45.) und Caspar Memering (90.). Im Finale unterlagen die Hanseaten Nottingham Forest.
    Image: 1979/1980: Nach einer 2:0-Hinspielniederlage im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister schafft der HSV im Rückspiel dank einer Gala (5:1) doch den Einzug ins Finale. Torschützen: 1:0+3:1 (Kaltz), 2:0+4:1 (Hrubesch), 5:1 (Memering). © Imago
  4. Saison 1981/1082: Im Viertelfinale der CL bezwingt Kaiserslautern Real Madrid souverän mit  5:0. Tore: 1:0+2:0 (Funkel), 3:0 (Bongartz), 4:0 (Eilenfeldt), 5:0 (Geye).
    Image: 1981/1082: Im Viertelfinale der CL bezwingt Kaiserslautern Real Madrid souverän mit 5:0. Tore: 1:0+2:0 (Funkel), 3:0 (Bongartz), 4:0 (Eilenfeldt), 5:0 (Geye).  © Imago
  5. Saison 1986/1987: Halbfinale der Königsklasse. Bayern bezwang die Königlichen souverän mit 4:1. Tore: 1:0 (Augenthaler), 2:0+4:1 (Matthäus), 3:0 (Wohlfarth), 3:1 (Butragueno).
    Image: 1986/1987: Halbfinale der Königsklasse. Bayern bezwingt die Königlichen souverän mit 4:1. Tore: 1:0 (Augenthaler), 2:0+4:1 (Matthäus), 3:0 (Wohlfarth), 3:1 (Butragueno).  © Imago
  6. Saison 1987/1988: Knapp, aber mit einem Tor Abstand siegte Bayern das Hinspiel im Viertelfinale gegen Madrid (3:2). Tore: 1:0 (Pflügler), 2:0 (Eder), 3:0 (Wohlfarth), 3:1 (Butragueno), 3:2 (Sanchez).
    Image: 1987/1988: Mit einem Tor Abstand gewinnt Bayern das Hinspiel im Viertelfinale gegen Madrid (3:2). Tore: 1:0 (Pflügler), 2:0 (Eder), 3:0 (Wohlfarth), 3:1 (Butragueno), 3:2 (Sanchez).  © Imago
  7. Saison 1999/2000: In der Gruppe C konnten die Bayern im Bernabeu mit 4:2 gegen Real gewinnen. Tore: 0:1 (Scholl), 0:2 (Effenberg), 1:2 (Morientes), 1:3 (Fink), 2:3 (Raul), 2:4 (Sergio).
    Image: 1999/2000: In der Gruppe C können die Bayern im Bernabeu mit 4:2 gegen Real gewinnen. Tore: 0:1 (Scholl), 0:2 (Effenberg), 1:2 (Morientes), 1:3 (Fink), 2:3 (Raul), 2:4 (Sergio).  © Getty
  8. Saison 1999/2000: Im Rückspiel der Gruppenphase waren die Münchener vor 60.000 Zuschauern erneut siegreich. Bayern gegen Real 4:1. Tore: 1:0 (Scholl), 2:0 (Elber), 2:1 (Helguera), 3:1+4:1 (Zickler).
    Image: 1999/2000: Im Rückspiel der Gruppenphase sind die Münchener vor 60.000 Zuschauern erneut siegreich - 4:1. Tore: 1:0 (Scholl), 2:0 (Elber), 2:1 (Helguera), 3:1+4:1 (Zickler).  © Imago
  9. Saison 1999/2000: Trotz des Halbfinal-Aus gegen den spanischen Spitzenklub konnte das Team um Ottmar Hitzfeld das Rückspiel 2:1 gewinnen (Hinspiel 2:0 für Real). Tore: 1:0 (Jancker), 1:1 (Anelka), 2:1 (Elber).
    Image: 1999/2000: Gegen den spanischen Spitzenklub reicht dem Team um Ottmar Hitzfeld das 2:1 im Rückspiel nicht fürs Weiterkommen (Hinspiel 2:0 für Real). Tore: 1:0 (Jancker), 1:1 (Anelka), 2:1 (Elber).  © Imago
  10. Saison 2000/2001: Durch ein 0:1 zog der FC Bayern ins Finale der Champions League ein. Kurz nach dem Wiederanpfiff trafen die Münchener vor 75.000 Zuschauer das goldene Tor: 1:0 (Elber).
    Image: 2000/2001: Durch einen Sieg kann sich der FC Bayern eine gute Ausgangslage für das Rückspiel schaffen. Kurz nach der Halbzeit erzielen die Münchener den goldenen Treffer - 0:1. Tore 1:0 (Elber).  © Getty
  11. Saison 2000/2001: Auch das Rückspiel konnte der aktuelle Triple-Sieger im Münchener Olympiastadion für sich entscheiden. FC Bayern - Real Madrid 2:1. Tore: 1:0 (Elber), 1:1 (Figo), 2:1 (Jeremies).
    Image: 2000/2001: Auch das Rückspiel kann der FCB im Münchener Olympiastadion für sich entscheiden und zieht somit ins Finale der Champions League ein - 2:1. Tore: 1:0 (Elber), 1:1 (Figo), 2:1 (Jeremies).  © Getty
  12. Saison 2001/2002: Im Hinspiel des Viertelfinales setzte sich der Rekordmeister dahoam knapp durch. Bayern gegen Real Madrid 2:1. Tore: 0:1 (Geremi), 1:1 (Effenberg), 2:1 (Pizarro).
    Image: 2001/2002: Im Hinspiel des Viertelfinales setzt sich der Rekordmeister ''dahoam'' knapp durch - 2:1. Tore: 0:1 (Geremi), 1:1 (Effenberg), 2:1 (Pizarro). © Getty
  13. Saison 2004/2005: Gruppe B. Bayer Leverkusen siegt zuhause gegen die Königlichen mit 3:0. Tore: 1:0 (Krzynowek), 2:0 (Franca), 3:0 (Berbatov).
    Image: 2004/2005: In der Gruppe B siegt Bayer Leverkusen zuhause gegen die Königlichen mit 3:0. Tore: 1:0 (Krzynowek), 2:0 (Franca), 3:0 (Berbatov).  © Imago
  14. Saison 2006/2007: Das Achtelfinal-Rückspiel konnten Bayern mit 2:1 gewinnen (Hinspiel 3:2 für Madrid). Tore: 1:0 (Makaay), 2:0 (Lucio), 2:1 (Ruud van Nistelrooy)
    Image: 2006/2007: Das Achtelfinal-Rückspiel kann Bayern mit 2:1 gewinnen (Hinspiel 3:2 für Madrid). Tore: 1:0 (Makaay), 2:0 (Lucio), 2:1 (Ruud van Nistelrooy) © Imago
  15. 2007/2008: Werder Bremen holte in der Partie der Gruppenphase einen 3:2-Heimsieg gegen das von Bernd Schuster trainierte Team. Werderaner Torschützen waren Markus Rosenberg, Boubacar Sanogo und Aaron Hunt.
    Image: 2007/2008: Werder Bremen holt in der Partie der Gruppenphase einen 3:2-Heimsieg gegen das von Bernd Schuster trainierte Team. Werderaner Torschützen waren Markus Rosenberg, Boubacar Sanogo und Aaron Hunt.  © Imago
  16. Saison 2011/2012: Halbfinal-Sieg im Hinspiel! Ribery und der FC Bayern schlagen die Königlichen durch ein Last-Minute-Tor. Bayern gegen Real 2:1. Tore: 1:0 (Ribery), 1:1 (Özil), 2:1 (Gomez).
    Image: 2011/2012: Halbfinal-Sieg im Hinspiel! Ribery und der FC Bayern schlagen die Königlichen durch ein Last-Minute-Tor mit 2:1. Tore: 1:0 (Ribery), 1:1 (Özil), 2:1 (Gomez). © Getty
  17. Saison 2011/2012: Schweinsteiger sichert dem FC Bayern durch den entscheidenden Elfmeter im Halbfinale das Finale Dahoam! Real Madrid gegen Bayern 1:3 i.E. Tore: 1:0+2:0 (Ronaldo), 2:1 (Robben). Elfmeter zum 1:3 (Schweinsteiger).
    Image: 2011/2012: Schweinsteiger sichert dem FC Bayern durch den entscheidenden Elfmeter im Halbfinale das Finale Dahoam! Die Bayern gewinnen 3:1 im Elfmeterschießen. Tore: 1:0+2:0 (Ronaldo), 2:1 (Robben). Elfmeter zum 1:3 (Schweinsteiger).  © Imago
  18. Saison 2012/2013: Schmelzer schießt den BVB zum Heimerfolg gegen Real in der Gruppe D. Borussia Dortmund gegen Real Madrid 2:1. Tore: 1:0 (Lewandowski), 1:1 (Ronaldo), 2:1 (Schmelzer).
    Image: 2012/2013: Schmelzer schießt den BVB zum 2:1-Heimerfolg gegen Real in der Gruppe D! Die Tore des Abends schießen: Robert Lewandowski und der angesprochene Marcel Schmelzer. © Getty
  19. Saison 2012/2013: Viermal Lewandowski! Der Pole schießt die Madrilenen alleine ab und sorgt für ein klares Halbfinal-Ergebnis. Dortmund gegen Real Madrid 4:1. Tore:
    Image: 2012/2013: Viermal Lewandowski! Der Pole schießt die Madrilenen alleine ab und sorgt für ein klares Halbfinal-Ergebnis - 4:1.  © Imago
  20. Saison 2013/2014: Der BVB dominierte das Heimspiel im Viertelfinale gegen Real und siegte mit 2:0. Tore: 1:0+2:0 (Reus).
    Image: 2013/2014: Der BVB dominiert das Heimspiel im Viertelfinale gegen Real und siegt mit 2:0. Matchwinner Marco Reus überzeugt mit einem Doppelpack. © Imago
  21. 2014/2015: Im Achtelfinal-Rückspiel erzielte Schalke 04 einen denkwürdigen Erfolg. ''Die Knappen'' gewannen im Estadio Santiago Bernabeu mit 4:3. Torschützen waren Christian Fuchs (20.), Klaas-Jan Huntelaar (40., 84.) und Leroy Sane (57.).
    Image: 2014/2015: Im Achtelfinal-Rückspiel erzielt Schalke 04 einen denkwürdigen Erfolg. ''Die Knappen'' gewinnen im Estadio Santiago Bernabeu mit 4:3. Torschützen sind Christian Fuchs (20.), Klaas-Jan Huntelaar (40., 84.) und Leroy Sane (57.).  © Imago
  22. 2015/2016: Im Viertelfinal-Rückspiel der Königsklasse gelang dem VfL Wolfsburg ein 2:0-Sieg gegen den klaren Favoriten. Ricardo Rodriguez (per Elfmeter) und Maximilian Arnold trafen für die Wölfe. Trotz dieser Leistung schied der VfL aus, da Real im Rückspiel mit 3:0 gewinnen konnte.
    Image: 2015/2016: Im Viertelfinal-Rückspiel der Königsklasse gelingt dem VfL Wolfsburg ein 2:0-Sieg gegen den klaren Favoriten. Ricardo Rodriguez (per Elfmeter) und Maximilian Arnold treffen für die Wölfe. Trotz dieser Leistung scheidet der VfL aus. © Imago

Der Nationalspieler und seine Abwehrkollegen stehen vor einer der unangenehmsten Aufgaben im Weltfußball: Karim Benzema bewachen und aus dem Spiel nehmen. "Über ihn braucht man eigentlich nicht viele Worte verlieren. Ich glaube, dass er ein Top-Stürmer ist", lobte der 26-Jährige seinen Gegenspieler, einen der erfolgreichsten Stürmer in der Geschichte von Real Madrid.

Rose hofft auf "Lerneffekt"

Seit 2009 stürmt der Franzose für die "Blancos", mit 250 Toren in 520 Pflichtspielen liegt er in der ewigen Torschützenliste auf Rang fünf - vor Größen wie Ferenc Puskas oder Hugo Sanchez. Dennoch wird er bis heute chronisch unterschätzt und genau darin liegt die Gefahr.

"Er hat schon viele, viele Jahre auf Top-Niveau gespielt. Wenn es im Sechzehner um die Wurst geht, ist er auf einmal da", weiß Ginter, der sich zugleich aber optimistisch zeigt: "Das ist schwierig zu verteidigen, aber ich glaube, dass wir das als Mannschaft hinbekommen."

0:42
Gladbachs Matthias Ginter über Karim Benzema von Real Madrid. (Videolänge: 42 Sekunden)

Helfen soll dabei auch die Erfahrung aus dem Gastspiel in Mailand. Inters bulligen Stürmer Romelu Lukaku hatten die Borussen größtenteils im Griff, doch der Belgier stand zwei Mal richtig und machte daraus zwei Tore. Trainer Marco Rose hegte im Anschluss die Hoffnung, dass man gegen Real vielleicht schon von einem "Lerneffekt" profitiere.

Mehr Fußball

Der stets lernwillige Ginter wird mit Sicherheit seine Lehren daraus gezogen haben. Bei der Borussia zählt er trotz seines zurückhaltenden und ruhigen Auftretens zu den absoluten Führungsspielern. Das weckt Begehrlichkeiten.

Vertragsverlängerung? Ginter gibt sich entspannt

Im Sommer zeigten nach Sky Infos Inter Mailand und Atletico Madrid Interesse an Gladbachs Verteidiger. Ginters Vertrag läuft im kommenden Sommer aus, verlängert sich aber nach Sky Informationen, wenn er mehr als 25 Spiele bestreitet. Reine Formsache, sollte er fit bleiben. Doch Gladbachs Verantwortliche wollen mehr, eine Vertragsverlängerung besitzt höchste Priorität.

Ginter selbst blickt der Situation entspannt entgegen. "Es gibt gar keinen Zeitdruck, aber ich habe schon öfters betont, dass ich mich hier wahnsinnig wohl fühle. Der Verein besitzt riesiges Potenzial." Das soll Real am Dienstag zu spüren bekommen.

3:08
Champions League, 1. Spieltag: Ohne Toni Kroos in der Startelf hat Real Madrid einen peinlichen Fehlstart hingelegt. Das Team von Trainer Zinedine Zidane verlor nach schwacher Abwehrleistung und indiskutabler erster Halbzeit daheim mit 2:3 gegen Scha

Doch auch wenn das Team von Trainer Zinedine Zidane nach der Auftaktpleite gegen Donezk (2:3) bereits unter Zugzwang steht, sind die Rollen klar verteilt. Dessen ist sich auch Ginter bewusst: "Wenn wir gut ins Spiel kommen, kann sich etwas entwickeln. Dafür sollte Real aber wahrscheinlich nicht den besten Tag haben."

Mehr zum Autor Robin Schmidt

Weiterempfehlen: