Zum Inhalte wechseln

Unglück in England

Helikopter-Absturz: Schicksal von Leicester-Boss ungewiss

von Sky Sport

28.10.2018 | 14:49 Uhr

0:30
In diesem Video (0:30 Minuten) sieht man Bilder des Helikopterabsturzes in Leicester.

Nach dem Absturz des Helikopters von Vichai Srivaddhanaprabha, dem Besitzer des Premier-League-Klubs Leicester City, ist die Lage weiter undurchsichtig.

Auch Stunden nach dem Unglück gibt es noch keine offiziellen Informationen darüber, wer sich an Bord des Helikopters befand und ob der Leicester-Besitzer selbst zum Zeitpunkt des Absturzes unter den Passagieren war. Auch über mögliche Opfer und Verletzte ist weiterhin nichts bekannt.

Nach Angaben des britischen Senders BBC hingegen soll sich der aus Thailand stammende Milliardär an Bord befunden haben. Der Sender berief sich dabei auf der Familie nahe stehende Quellen. Auch der Mirror berichtet ähnliches. Ein offizielles Statement steht nach wie vor aus.

Leicester-Trainer außer Gefahr

Der Trainer von Leicester City, Claude Puel, versicherte den Fans inzwischen bei France Info, dass es ihm und seiner Frau gut gehe. Er sei nicht in den Absturz involviert gewesen. Die BBC hatte zuvor berichtet, dass er an Bord des Helikopters sein könnte.

Bilder vom Unglücksort lassen das Schlimmste befürchten:

Der Helikopter vom Leicester-Besitzer Vichai Srivaddhanaprabha ist in der Nähe vom Stadion abgestürzt.
Image: Der Helikopter vom Leicester-Besitzer Vichai Srivaddhanaprabha ist in der Nähe vom Stadion abgestürzt. © Getty

Leicester City sagt Spiel ab

Inzwischen gibt es die ersten Reaktionen. So sagte die Frauenmannschaft von Leicester City ihr heutiges Fußballspiel ab:

Die Spieler von Leicester City sind im Schock:

Mehr Fußball

Die Polizei von Leicester veröffentlichte bereits am Abend ein kurzes Statement: "Wir haben derzeit mit einem Vorfall unmittelbar in der Nähe des King Power Stadium zu tun. Die Rettungskräfte sind mit der Situation vertraut und bereits vor Ort."

Vichai Srivaddhanaprabha.
Image: Vichai Srivaddhanaprabha. © Getty

Rob Dorsett, Reporter bei Sky UK, berichtet: "Augenzeugen haben erzählt, dass gegen 20:30 Uhr der Helikopter des Besitzers aus der Mitte des Stadions abgehoben ist - so wie es nach jedem Spiel der Fall ist. Nach ein paar Sekunden verlor er dann die Kontrolle. Er begann sich unkontrolliert zu drehen und stürzte im hinteren Bereich des Parkplatzes des Stadions ab - nur einige hundert Meter entfernt vom Platz."

Erstes Statement von Leicester

Der Klub selbst hat am späten Abend ein erstes Statement auf der Homepage veröffentlicht: "Wir unterstützen die Polizei von Leicester und den Rettungskräften bei einem schwerwiegenden Vorfall am King Power Stadium. Der Klub wird ein detaillierteres Statement veröffentlichen, wenn mehr Informationen vorliegen."

Das Unglück ereignete sich nach dem Premier-League-Spiel zwischen Leicester City und West Ham United. Es endete mit einem Remis. Die großen Zuschauermassen des Spiels am früheren Abend hatten zu diesem Zeitpunkt die Stadionumgebung bereits verlassen, dennoch sei der Parkplatz nicht menschenleer gewesen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories