Zum Inhalte wechseln

Spannungen im Team ein "Märchen"

Hoeneß verspricht bei Sky: Kovac bleibt Bayern-Trainer

Sarah Zoche

27.05.2019 | 14:39 Uhr

preview image 0:36
Uli Hoeneß äußert sich im Rahmen der Double-Feier am Sky Mikro eindeutig zur Causa Niko Kovac und beendet damit die anhaltenden Diskussionen (Video-Länge: 0:36 Min).

Uli Hoeneß hat sich sich im Rahmen der Double-Feier am Sky Mikro eindeutig zur Causa Niko Kovac geäußert und damit alle Spekulationen um die Zukunft des Bayern-Trainer beendet.

Auf die Frage, ob Kovac hundertprozentig Bayern-Trainer bleibe, antwortete der FCB-Präsident am Rande der Doublefeier bei Sky Sport News HD: "Es ist doch wohl gar keine Frage, dass der Trainer im nächsten Jahr Niko Kovac heißt. Das ist nicht eine Sekunde eine Frage." Karl-Heinz Rummenigge und er seien sich in der Sache einig.

Das Finale der UEFA Champions League live streamen

Das Finale der UEFA Champions League live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du das CL-Finale zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Liverpool ganz bequem live. Einfach monatlich kündbar.

Spannungen zwischen Kovac und Spielern ein "Märchen"

Mutmaßungen über Spannungen zwischen Trainer Niko Kovac und seiner Mannschaft wies Hoeneß entschieden zurück. "Eine Mannschaft kann nicht so gut Fußball spielen, wenn es mit dem Trainer nicht stimmt. Das sind alles Märchen", so der 67-Jährige.

Derweil blickte Hoeneß noch einmal auf eine bisweilen schwierige Saison im ersten Jahr unter Kovac zurück. "Es ist uns nach Weihnachten gelungen, dass die Mannschaft zusammengewachsen ist. Durch die Rotation ist Unruhe entstanden, das hat sich dann gelegt", sagte er und ergänzte: "Dass sich Niko beim moderieren der Unruhe noch entwickeln kann, ist auch klar."

Zum Durchklicken: So lief Kovac' Debüt-Saison

  1. Supercup
    Image: Superpokal 2018/19: Niko Kovac feiert bei seinem ersten Pflichtspiel für den FC Bayern einen 5:0-Sieg gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt und damit auch den ersten kleinen Titel mit den Münchnern. © Getty
  2. Augsburg
    Image: 5. Spieltag: Nach einem guten Saisonstart lassen die Bayern beim Heimspiel gegen Augsburg erstmals Punkte liegen (1:1). Im Anschluss kritisiert FCB-Präsident Uli Hoeneß Kovacs Rotation.  © Getty
  3. Hertha
    Image: 6. Spieltag: Im nächsten Spiel folgt promt die erste Saisonniederlage bei der Hertha in Berlin (0:2) und die Münchner verlieren die Tabellenführung an Borussia Dortmund. © Getty
  4. Dortmund
    Image: 11. Spieltag: Im Spitzenspiel gegen Dortmund findet der FC Bayern zwar wieder seine Form, für einen Erfolg reicht es dennoch nicht. Der BVB gewinnt mit 3:2 und baut den Vorsprung vor den Bayern auf sieben Punkte aus. © Getty
  5. Düsseldorf
    Image: 12. Spieltag: Den absoluten Saisontiefpunkt markiert das 3:3 gegen Düsseldorf. Die Münchner geben zuhause einen 3:1-Vorsprung aus der Hand. ''Nicht akzeptabel'', findet Präsident Hoeneß. Der BVB enteilt auf neun Punkte. Kovacs Stuhl wackelt. © Getty
  6. Frankfurt
    Image: Gruppenphase, Champions League: Nur drei Tage später schießt sich die Mannschaft in der Königsklasse den Frust von der Seele. Mit 5:1 fegen die Bayern Benfica vom Platz. Eine Partie, die Kovac rückblickend als ''Turnaround'' bezeichnet. © Getty
  7. Frankfurt
    Image: 17. Spieltag: Anschließend geht es auch in der Bundesliga wieder bergauf. Die Münchner geben bis Weihnachten keinen Punkt mehr ab und verabschieden sich mit einem 3:0-Auswärtssieg gegen Frankfurt in die Winterpause. © Getty
  8. Liverpool
    Image: Achtelfinale, Champions League: Den nächsten Dämpfer gibt es in der Königsklasse. Der FC Bayern scheitert im Achtelfinale am FC Liverpool. Kovac steht durch seine zurückhaltende Taktik im Rückspiel erneut in der Kritik. © Getty
  9. Dortmund
    Image: 28. Spieltag: In der Bundesliga machen die Bayern dagegen weiter Jagd auf den BVB und holen sich durch einen furiosen 5:0-Sieg im Ligagipfel schließlich die Tabellenspitze zurück. FCB-Boss Rummenigge vermeidet dennoch ein Bekenntnis zu Kovac. © Getty
  10. meister
    Image: 34. Spieltag: Die Münchner verteidigen die Tabellenführung bis zum letzten Spieltag und holen damit den siebten Meistertitel in Folge. Die Fans feiern Kovac demonstrativ mit Sprechchören. © Getty
  11. Pokal
    Image: Finale, DFB-Pokal: Eine Woche später krönen die Bayern mit einem 3:0-Sieg im Pokalfinale gegen RB Leipzig die Saison mit dem Double. Kovac äußert sich anschließend optimistisch zu seiner Zukunft in München. Auch Rummenigge sendet positive Signale. © Getty

Mehr zur Autorin Sarah Zoche

Weiterempfehlen: