Zum Inhalte wechseln

Bundesliga News: Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach

Hofmann vor Krisen-Derby: "Wir sind der klare Favorit"

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Gladbachs Jonas Hofmann spricht im exklusiven Interview über das anstehende Derby gegen Köln, seine persönlichen Ziele und dem Traum Nationalmannschaft (Videolänge: 5:12 Min.).

Die sportliche Krise schwebt vor dem Rheinderby über beiden Mannschaften. Der 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach sind in der noch jungen Saison sieglos.

Derby mit Krisengefahr zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach. Der Effzeh hat nach zwei Spielen null Punkte auf dem Konto, die Borussia erst einen. Dramatisch sei der holprige Start der Gladbacher aber nicht. "Sind wir zufrieden mit der Punktausbeute? Nein. Können wir besser spielen? Ja. Haben wir richtig schlecht gespielt? Nein", sagte Trainer Marco Rose.

"Das Zwingende hat gefehlt, sich die Chancen rauszuspielen und 100-prozentige Tormöglichkeiten zu haben, das haben wir bisher nicht geschafft. Es hat noch nicht jedes Rad in das andere gegriffen", versucht Jonas Hofmann die sportliche Lage der Gladbacher im Sky Interview zu erklären. "Nach zwei nicht gewonnen Spielen, haben wir einiges gut zu machen", weiß der 28-Jährige.

Köln seit zwölf Ligaspielen sieglos

Köln kämpft gegen eine noch längere Negativserie an, saisonübergreifend ist man seit zwölf Ligaspielen sieglos. "Die Mannschaft hat ein Stück weit Wut in den Knochen", berichtete Kölns Coach Markus Gisdol.

Die Saisonausrichtung ist in beiden Lagern natürlich komplett anders. Für die Kölner geht es nur um den Klassenerhalt. Die Borussia will wieder auf den Champions-League-Plätzen landen. Daher ist für Hofmann auch ganz klar: "Wir sind der klare Favorit!"

Druck liegt dennoch auf beiden Seiten. Auf die Hilfe der Fans können die Teams aber nur bedingt hoffen. Nur 300 Zuschauer dürfen ins Stadion - Derby-Stimmung kann da auf den Rängen nur sehr schwer aufkommen. Das Kölner Gesundheitsamt hat kurzfristig am Freitagabend eine Teilöffnung zugelassen. Das erste Duell in diesem Jahr musste als Geister-Derby stattfinden.

Embolo wieder im Training

"Wir wissen, was den Fans und der Stadt dieses Spiel bedeutet. Daher wollen wir das Spiel ganz klar gewinnen", sagt Jonas Hofmann im Sky Interview. Die Spieler werden ein volles Stadion vermissen und müssen sich selbst motivieren. "Wir werden in der Mannschaft die Energie mittragen, da wir es von außen ja leider nicht so spüren dürfen. Wir werden uns selber so pushen, dass wir das Derby so angehen werden, wie man ein Derby angeht", so der Mittelfeldmann.

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Sport hat Kölns Sport-Geschäftsführer Horst Heldt vor dem Derby gegen Gladbach zum Interview getroffen (Videolänge: 37 Sek.).

"Auch wenn wir ohne Zuschauer spielen sollten: Ein Derby ist ein Derby", sagte auf Kölner Seite Horst Heldt noch vor der Entscheidung des Gesundheitsamtes. Bei den Gladbachern muss man neben den Fans (Gästefans sind weiterhin nicht erlaubt) auch noch auf einige verletze Leistungsträger verzichten wie Zakaria, Lazaro oder Poulsen. Breel Embolo könnte zumindest wieder auf der Bank Platz nehmen. Der Stürmer hatte sich im Länderspiel am 6. September gegen Deutschland am Sprunggelenk verletzt, mittlerweile ist er zurück im Mannschaftstraining, "aber wir müssen Vorsicht walten lassen", sagte Trainer Marco Rose.

"Die Verletzten kommen langsam zurück. Wir werden auch am Samstag wieder eine gute Elf auf dem Platz haben", zeigt sich Hofmann optimistisch für das Prestigeduell in Köln (ab 15:15 Uhr auf Sky Bundesliga 2).

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de