Zum Inhalte wechseln

Lyon-Star Depay plant Wechsel

Holland-Star bringt sich bei Bayern ins Spiel

Sky Sport

30.01.2019 | 11:52 Uhr

Memphis Depay wechselte von Manchester United zu Olympique Lyon.
Image: Memphis Depay wechselte von Manchester United zu Olympique Lyon. © Getty

Memphis Depay zählte lange Zeit zu den talentiertes Stürmern Europas. Nach einer längeren Durststrecke blüht der Niederländer in Lyon wieder auf und sieht sich demnächst erneut bei einem Top-Team.

Memphis Depay ist nach durchwachsenen Jahren bei Manchester United im Winter 2017 zu Olympique Lyon gewechselt. Dort ist der 24-jährige Offensivallrounder voll aufgeblüht und gehört nicht nur zu den Leistungsträgern, sondern spielt sich zunehmend auf die Wunschzettel der Top-Klubs zurück.

Der Deadline Day live auf Sky – im TV und Stream

Der Deadline Day live auf Sky – im TV und Stream

Bis zum 31. Januar können sich Europas Top-Teams mit Spielern verstärken - dann schließt das Transferfester. Sky berichtet wie immer vom großen Transfer-Finale! Alle Infos.

Zu einem solchen würde der Niederländer am liebsten bald wechseln. In einem Gespräch mit Helden erklärt der Niederländer seine Zukunft nicht in Lyon zu sehen: "Ich möchte zu einem Klub wie Real Madrid, FC Barcelona, FC Chelsea, Manchester City, Paris Saint-Germain oder FC Bayern München. Lyon ist ein großer Klub, aber keiner der fünf besten in Europa."

Depay wird mit Eindhoven Torschützenkönig

In der Ligue 1 erzielte der Rechtsfuß in der laufenden Saison fünf Treffer und legte sieben weitere Lyoner Tore auf. In der Champions League sammelte Depay fünf Scorerpunkte (ein Tor, vier Vorlagen).

Seine fußballerischen Sternstunden erlebte der technisch versierte Angreifer in der Saison 2014/2015. Vor seinem Wechsel zu den Red Devils schoss Depay die PSV Eindhoven fast im Alleingang zur niederländischen Meisterschaft (22 Tore).

Das Achtelfinale der UEFA Champions League auf Sky

Das Achtelfinale der UEFA Champions League auf Sky

Alle Informationen rund um das Achtelfinale und welche Spiele du auf Sky siehst, erfährst Du hier.

Unzufrieden mit der Jokerrolle

Ganz einfach im Umgang scheint Depay allerdings nicht zu sein. Im vergangen Oktober reagierte er in seiner Jokerrolle unzufrieden, obwohl er entscheidenden Anteil am 2:1-Sieg gegen SCR Angers hatte: "Ich kann es nicht mehr hören, dass ich das Match entschieden habe. Ich fühle mich noch immer nicht wie ein respektierter Spieler. Ich mache das ja jedes Mal, ich bin mental sehr stark" und ergänzte: "Ich denke, dass ich mehr verdiene und jedes Spiel spielen sollte."

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Die englische Premier League kehrt ab der kommenden Saison zu Sky Deutschland zurück!

Bei einem seiner Wunschvereine kann der niederländische Nationalspieler am 19. Februar vorspielen. Im Achtelfinale der Königsklasse trifft Olympique Lyon auf den FC Barcelona (live auf Sky mit Sky Ticket).

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories